ZLM News-Teaser

Der Artikel wurde zur
Bestellung hinzugefügt

weiter zur Bestellung

Analysenverzeichnis

0 - 9
a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z
0 - 9
1,25-dihydroxy-Vitamin D
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot) oder

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün) 

Externer Einsender:   0.5 ml Serum oder

0.5 ml Heparin-Plasma
Methode

CLIA

Referenzbereich
> 18 Jahre 48 – 190 pmol/l
< 18 Jahre 84 – 213 pmol/l
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1000.00
Taxpunkte
85
Preis in CHF
85.00
0 - 9
11-Desoxycorticosteron
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:  1 ml Serum

Methode

RIA (Radioimmunoassay)

Referenzbereich

2 – 15 ng/dl

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
8177.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

0 - 9
11-Desoxycortisol
Indikation

 

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:  1 ml Serum

Präanalytik

 

Stabilität

 

Methode

RIA (Radioimmunoassay)

Referenzbereich

 

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
8177.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

0 - 9
17-a-Hydroxy-Progesteron
Indikation

Verdacht auf Adrenogenitales Syndrom (AGS)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:  1 ml Serum

Blutentnahme morgens (ausgeprägter zirkadianer Rhythmus)
Unter Corticoidtherapie sind Konzentrationen bis 12.1 nmol/l tolerabel.

Methode

LCMS

Referenzbereich
weiblich Alter Wert nmol/l
0-3 Tage <12.8
4-365 Tage <5.2
1-4 Jahre 0.1-3.5
5-9 Jahre <2.8
10-13 Jahre <5.2
14-17 Jahre 0.5-8.6
Follikelphase <5.7
Lutealphase <8.7
Menopause <1.5

Pubertätsstadien
nach Tanner:

P2; P3 0.5-6.7
P4; P5 1.1-6.1
Gravidität: 1. Trimenom 263-1383
2. Trimenom 272-1080
3. Trimenom 436-1749
männlich Alter Wert nmol/l
0-3 Tage <12.8
4-365 Tage 0.3-5.1
1-4 Jahre 0.1-3.5
5-9 Jahre <2.8
10-13 Jahre <5.2
14-17 Jahre 0.5-8.6
18-30 Jahre 1.0-9.3
31-40 Jahre 1.3-5.9
41-50 Jahre 1.0-5.9
51-70 Jahre 1.1-3.9
>71 Jahre 1.0-2.0
Pupertätsstadien
nach Tanner:
P2; P3 0.4-3.9
P4; P5 1.5-5.7

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1002.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)
17-a-Hydroxy-Progesteron hat einen ausgeprägten zirkadianen Rhythmus mit Maximum am Morgen und Minimum um Mitternacht. Daher sollte die Untersuchung immer morgens erfolgen.
Aufgrund der starken Zyklusabhängigkeit der 17-a-Hydroxy-Progesteron-Konzentration sollte bei Frauen die Untersuchung in der frühen Follikelphase durchgeführt werden.
Bei der schweren (klassischen) Form des AGS (21-Hydroxylasedefekt) werden Werte von 120 – 670 nmol/l beobachtet.
Bei Zweifelsfällen, bei der Diagnose der milden (nicht-klassischen) Form des AGS (lateonset, cryptic) sowie bei der Erkennung der heterozygoten Patienten hilft der ACTH-Stimulationstest weiter.
Unter Corticoidtherapie werden Morgenwerte (1 Stunde nach Tabletteneinnahme) von 3.5 – 12 nmol/l beobachtet.

0 - 9
17-Hydroxycorticosteroide (17-OH-Corticosteroide)
Indikation

Verdacht auf Hyper- und Hypocortisolismus

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:

10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, angesäuert mit
15 ml 25%-iger Salzsäure auf ganze Sammelmenge

Referenzbereich

Frauen 20-40 Jahre 5 – 18 mg/24 h
Männer 20-40 Jahre 8 – 25 mg/24 h

Frequenz

2 x monatlich

Kosten
Tarif
1001.00
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
0 - 9
25-Hydroxycholecalciferol (Calcidiol, 25-OH-Vitamin D)
Indikation

– Verdacht auf Vitamin D-Mangel
– Verdacht auf Vitamin D-Überdosierung oder -Intoxikation

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum
Methode

Chemilumineszens-Immunoassay

Referenzbereich
Normale Vitamin-D-Versorgung 75 – 250 nmol/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1006.00
Taxpunkte
53
Preis in CHF
53.00
Bemerkungen

Beurteilung der Versorgung und klinische Bedeutung lt. Bundesamt für Gesundheit (BAG):

25-OH-Vitamin D Beurteilung der Versorgung Klinische Bedeutung/Auswirkung
< 25 nmol/l schwerer Mangel Gefahr einer Mineralisationsstörung des Knochens/Rachitis/Osteomalazie
25-49 nmol/l Unterversorgung Gefahr eines erhöhten Knochenabbaus/-umsatzes (bone turnover) und/oder Parathormonanstiegs
50-75 nmol/l Ausreichende Vitamin-D Versorgung (Mindestkonzentration) Geringes Risiko für Knochenabbau und Parathormonanstieg; neutrale Wirkung bzgl. Stürzen und Frakturen
75 nmol/l Zielwert für Sturz- und Frakturreduktion Unterdrückung des Parathormonanstiegs und Knochenabbaus, Sturz- und Frakturreduktion

Für die Normalbevölkerung wird eine untere Grenze von 50 nmol/l toleriert.

Obere Sicherheitsgrenze zur Vermeidung einer Vitamin D Intoxikation sind 250 nmol/l 25-OH-Vitamin D.

Rheumafaktor, endogene alkalische Phosphatase, Fibrin und Proteine mit Bindungsfähigkeit für Alkalische Phosphatase können zu fehlerhaften Werten führen.

Hämolytische Proben und stark lipämische Proben können nicht bestimmt werden.
Frakturreduktion, mindestens anzustreben für Personen >60 Jahre

0 - 9
5 - Fluorouracil (5-FU)
Indikation

Dosisempfehlung für den nächsten 5-FU-Zyklus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett) + spezieller Stabilisator.

Zu beziehen im ZLM:     Telefon 058 580 92 69

Externe Einsender:   1 ml EDTA-Plasma einfrieren und gefroren einsenden.

Probenmaterial muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

Immunologisch

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1773.00
Taxpunkte
44
Preis in CHF
44.00
Bemerkungen

Bitte immer Infusionsdauer in h angeben.

A
A-Streptokokken, Synonym zu beta-hämolytische Streptokokken Gruppe A und Streptococcus pyogenes
Indikation

Tonsillopharyngitis (Angina tonsillaris), Scharlach, Erysipel, Otitis media, Mastoiditis, Sinusitis, Pneumonie, Arthritis, Osteomyelitis, Lymphadenitis, Haut- und Weichteilinfektionen einschließlich der nekrotisierenden Fasziitis, Meningitis, Peritonitis, Sepsis und des STSS

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:

Rachenabstrich, Nasopharyngealabstrich in eSwab; Vaginalabstrich in eSwab; Vulvaabstrich in eSwab;
Punktat in sterilem Röhrchen

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3340.00 42 42.00
Einzelanalyse positiv 3341.00 50 50.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
A
α-1-Antitrypsin
Indikation

Verdacht auf hereditären a-1-Antitrypsinmangel, wenn folgende Symptome oder Erkrankungen vorliegen:
– Icterus prolongatus des Neugeborenen
– Hepatitis unklarer Genese im Säuglings- oder Kindesalter
– Lungenemphysem des Erwachsenen
– Hepatitis oder Leberzirrhose unklarer Genese beim Erwachsenen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin- Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Referenzbereich

0.9 – 2.0 g/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1032.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
A
α-1-Antitrypsin Genotyp
Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   2 ml EDTA-Blut

Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag
Methode

PCR

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3 x 2115.03
Taxpunkte
2 x 93
Preis in CHF
186.00
A
α-1-Microglobulin, Urin
Indikation

Diagnostik und Verlaufsbeurteilung tubulärer Nierenschäden

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:

10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, ohne Zusatz, unter Angabe des Gesamtvolumens

Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

< 8 mg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1035.00
Taxpunkte
19.9
Preis in CHF
19.90
Bemerkungen

Im Gegensatz zu b-2-Microglobulin bei tiefem pH stabil.

A
α-1-saures Glycoprotein (Orosomucoid)
Indikation

Diagnostik entzündlicher Zustände. a-1-saures Glycoprotein ist ein Akute-Phase-Protein. Ein Anstieg dieser Proteine tritt bei Infektionen und sterilen Entzündungen mit Gewebsnekrosen innerhalb von 48 Stunden auf. Erniedrigte Werte beruhen auf der
verminderten Synthese bei Leberleiden oder einem Verlust beim nephrotischen Syndrom.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich
Frauen 0.5 – 1.3 g/l
Männer 0.4 – 1.2 g/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1036.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
A
α-2-Antiplasmin ® Plasmin-Inhibitor
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

amidolytisch

Referenzbereich

0.98 – 1.22

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1079.00
Taxpunkte
21
Preis in CHF
21.00
A
α-2-Makroglobulin
Indikation

– Klinische Evaluation des nephrotischen Syndroms
– Abklärung von Pankreatitiden und Magengeschwüren
– Veränderungen in der a-2-Region der Serumproteinelektrophorese

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externe Einsender:    0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich
Frauen 1.1 – 2.5 g/l
Männer 1.3 – 3.0 g/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1037.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
A
α-Amylase, gesamt
Indikation

Verdacht auf Parotitis. Bei Verdacht auf Pankreatitis sind die pankreasspezifische alpha-Amylase
bzw. die Lipase die besseren Biomarker.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
10 ml Spontan-Urin

Externer Einsender:   0.5 ml HeparinPlasma, oder

0.5 ml Serum, oder
10 ml Spontan-Urin

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

IFCC, EPS Substrate

Referenzbereich

Serum/Plasma:  < 100 U/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1047.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
A
α-Amylase, Isoenzyme-Elektrophorese
Indikation

Abklärung der Makro-Amylasämie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   3 ml Serum

Methode

Elektrophorese

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1049.00
Taxpunkte
195
Preis in CHF
195.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag

A
α-Amylase, pankreasspezifisch
Indikation

Verdacht auf Pankreatitis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
10 ml Spontan-Urin

Externer Einsender:   0.5 ml HeparinPlasma, oder

0.5 ml Serum, oder
10 ml Spontan-Urin

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 10 Tage
Methode

Immuninhibition, EPS Substrate

Referenzbereich
Serum/Plasma: <46 U/l
Urin: <320 U/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1592.00
Taxpunkte
3.6
Preis in CHF
3.60
A
α-Globin Mutationen
Indikation

Verdacht auf Hämoglobinopathien (z.B. Thalassämien)

Probenmaterial

KSSG Einsender:          4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   4 ml EDTA-Blut

Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR, allel-spezifische reverse Hybridisierung (Strip Assay)
Nachweis von folgenden Mutationen:
3.7 single gene del; 4.2 single gene del; 20.5 kb double gene del; MED double gene del; SEA double gene del; THAI double gene del; FIL double gene del; Alpha 1 cd 14; Alpha 1 cd 59 [G>A] (Hb Adana); anti-3.7 gene triplication; Alpha 2 init cd [T>C]; Alpha 2 cd 19 [-G]; Alpha 2 IVS 1-5nt; Alpha 2 cd 59 [G>A]; Alpha 2 cd 125 [T>C] (Hb Quong Sze); Alpha 2 cd 142 [T>C] (hb Const. Spr.); Alpha 2 cd 142 [T>A] (Hb Icaria); Alpha 2 cd 142 [A>T] (Hb Pkse); Alpha 2 cd 142 [A>C] (Hb Koya Dora); Alpha 2 poly A-1 [AATAAA>AATAAG]; Alpha 2 poly A-2 [AATAAA>AATGAA]

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3 x 2105.09
Taxpunkte
3 x 93
Preis in CHF
279.00
A
Abszess
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:

< 10 ml Abszesspunktat in sterilem Röhrchen

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
Bemerkungen

 

A
ACE (Angiotensin-I-Converting-Enzyme)
Indikation

Verdacht auf Sarcoidose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

0.5 ml Liquor

Externer Einsender:   0.7 ml Serum

0.5 ml Liquor
Methode

Serum: enzymatisch
Liquor: turbidimetrisch

Referenzbereich
Serum 29 – 112 U/l
Liquor < 2.0 U/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1059.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
A
ACE (Insertion/Deletion)
Indikation

– Abklärung eines erhöhten Risikos für ischämische Herzerkrankung
– Abklärung einer arteriellen Hypertension

Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   2 ml EDTA-Blut

Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Referenzbereich

N/A

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2021.00
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
A
Acenocoumarol
Indikation

Sintromspiegel

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

Therapeutischer Zielbereich
80 – 400 nmol/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1485.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

A
Acetylcholin-Rezeptor, Autoantikörper IgG
Indikation

Generalisierte Myasthenia gravis (Vorkommen in 70-90%), okuläre Form (50-70%). 20% der Patienten mit Myasthenia gravis ohne nachweisbare Acetylcholin-Rezeptor-IgG, bei denen die Bestimmung von Antikörpern gegen die Muskel-spezifische Tyrosinkinase (MuSK) indiziert ist (siehe dort)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Radioimmunoassay (RIA)

Referenzbereich

< 0,5 nmol/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1096.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
ACTH (Adrenocorticotropes Hormon)
Indikation

Differentialdiagnose des Cushing-Syndroms

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Röhrchen unmittelbar nach Abnahme auf Eiswasser gekühlt ins Labor bringen

Externe Einsender:    1 ml EDTA-Plasma , sofort tieffrieren.

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.

Stress vermeiden, Uhrzeit notieren.

Methode

Chemilumineszenz-Technologie (CLIA)

Referenzbereich

3.6 – 60.5 ng/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1239.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
Bemerkungen

Bestimmung im Rahmen einer Ausschlussdiagnostik entbehrlich (Cortisol geeigneter).
Beurteilung nur sinnvoll zusammen mit Cortisol-Bestimmung.
ACTH unterliegt einer circadianen Rhythmik.

A
Actin, Autoantikörper
Indikation

autoimmune Hepatitis Typ 1

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

indirekter Immunfluoreszenz Test

Referenzbereich

< 1:40

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1098.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (52)

A
Actinomyces
Indikation

Aktinomykosen u.a. durch Actinomyces israelii, A. naeslundii, A. viscosus,
A. odonto-lyticus, A. meyeri

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Eiter, Fistelsekret, Bronchialsekret, Granulationsgewebe

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3340.00 42 42.00
Einzelanalyse positiv 3341.00 50 50.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
Bemerkungen

Der Nachweis dieser Erreger ist speziell zu verlangen, da die Kulturen länger bebrütet werden müssen

A
Adalimumab (Humira®)
Indikation

Bestimmung des TNF-alpha-Spiegels, des Adalimumab-Talspiegels und der anti-Adalimumab-Antikörper unter Therapie bei entzündlichen Darmerkrankungen, rheumatoider Arthritis, Morbus Bechterew, Psoriasis-Arthritis,Psoriasis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
TNF-alpha < 12 pg/ml
Adalimumab Talspiegel
Adalimumab-Antikörper
Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1194.00 87 174.00
1474.10 87 87.00
Bemerkungen

Die Blutentnahme sollte unmittelbar vor der Verabreichung des Medikamentes erfolgen, allerhöchstens 24h vorher (Talspiegel). Wenn sie nach der Gabe erfolgt, kann der Test für den Nachweis allfälliger Antikörper gegen das Medikament falsch negativ ausfallen.
Unterauftrag (58)

A
Adenovirus Genomnachweis
Indikation

follikuläre Konjunktivitis (Schwimmbadinfektion), epidemische Keratokonjunktivitis, mesenteriale Lymphadenitis bei Kleinkindern, hämorrhagische Zystitis bei Kleinkindern und Immunsupprimierten, generalisierte Infektionen, Hepatitis, Meningoenzephalitis und Enzephalitis bei Immunsupprimierten

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml Liquor, erste Portion, nativ
Abstriche, Biopsien in eSwab Transportmedium
2 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Urin nativ

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3007.00
Taxpunkte
195
Preis in CHF
195.00
Bemerkungen

Für Urin keine heparinhaltigen Röhrchen, keine Zusätze wie Borsäure

A
Adenovirus, Antigen im Stuhl
Indikation

Infektionen des Gastrointestinaltraktes

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Stuhlversandröhrchen

Methode

Immunchromatographie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3004.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
A
Adenovirus, IgG
Indikation

Infektionen des oberen und unteren Respirationstraktes
Konjunktivitiden (Conjuntivitis epidemica)
Gastroenteritiden bei Kindern und Immunsupprimierten
Harnblase (hämorrhagische Zystitis)
Meningitis/Enzephalitis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 8 U/ml 8 – 13 U/ml > 13 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3001.00
Taxpunkte
28
Preis in CHF
28.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

A
Adenovirus, IgM
Indikation

Infektionen des oberen und unteren Respirationstraktes
Konjunktivitiden (Conjuntivitis epidemica)
Gastroenteritiden bei Kindern und Immunsupprimierten
Harnblase (hämorrhagische Zystitis)
Meningitis/Enzephalitis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 0.8 Index 0.8-1.2 Index > 1.2 Index
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3002.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

A
ADH
Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:  2 ml EDTA-Plasma gefroren,

Sofort tieffrieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

Radio Immuno Assay (RIA)

Referenzbereich

Kinder

0 – 1 Monate 2.8 – 13.0 pmol/L
2 – 12 Monate < 7.4 pmol/L
1 – 18 Jahre < 7.4 pmol/L

Erwachsene

19 – 99 Jahre < 7.4 pmol/L
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1067.00
Taxpunkte
65
Preis in CHF
65.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

A
Aeromonas
Indikation

(1) Gastroenteritis
(2) seltener Weichteilinfektion, Peritonitis, Meningitis, Bakteriämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
(1) Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen
(2) Punktat, Liquor, Blut in Blutkulturflaschen aerob/anaerob

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3340.00 42 42.00
Einzelanalyse positiv 3341.00 50 50.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
A
AFP (a-Fetoprotein)
Indikation

– Diagnose und Therapie des hepatozellulären Karzinoms und von Keimzelltumoren*
– praenatale Diagnostik von Neuralrohr- und Bauchwanddefekten im 2. Trimenon
– Früherkennung anderer Komplikationen
– Evtl. Hinweis auf Down-Syndrom

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

0.5 ml Punktat
0.5 ml Fruchtwasser

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

0.5 ml Punktat
0.5 ml Fruchtwasser

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Kleinkinder:
0 – 30 Tage 50 – 100’000 µg/l
1 – 3 Monate 40 – 1’000 µg/l
ab 4. Lebensmonat vgl. Referenzwerte für Erwachsene
Serum:
Männer und nichtgravide Frauen <13 µg/l
Schwangere: Median 0.5 x Median 2.5 x Median
Schwangerschaftswoche 15 30 µg/l 15 µg/l 75 µg/l
Schwangerschaftswoche 16 35 µg/l 18 µg/l 87 µg/l
Schwangerschaftswoche 17 41 µg/l 21 µg/l 102 µg/l
Schwangerschaftswoche 18 47 µg/l 24 µg/l 118 µg/l
Schwangerschaftswoche 19 55 µg/l 28 µg/l 138 µg/l
Schwangerschaftswoche 20 64 µg/l 32 µg/l 160 µg/l
Schwangerschaftswoche 21 75 µg/l 38 µg/l 188 µg/l
Fruchtwasse: Median 3 x Median
Schwangerschaftswoche 15 16 µg/l 48 µg/l
Schwangerschaftswoche 16 15 µg/l 45 µg/l
Schwangerschaftswoche 17 13 µg/l 39 µg/l
Schwangerschaftswoche 18 12 µg/l 36 µg/l
Schwangerschaftswoche 19 11 µg/l 33 µg/l
Schwangerschaftswoche 20 8 µg/l 24 µg/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1034.00
Taxpunkte
19.3
Preis in CHF
19.30
Bemerkungen

– *nicht-seminomatös (50-80 %), reine Dottersacktumoren (100 %), reine Seminome AFP-negativ
– auch zum Screening von Risikogruppen und zur Diagnostik geeignet
Serum:
AFP-Werte < 0.5 x Median ist mit einem erhöhten Risiko für Trisomie 21 assoziiert.
AFP-Werte > 2.5 x Median ist mit einem erhöhten Risiko für offene Neuralrohrdefekte assoziiert.
Fruchtwasser:
AFP-Werte < 3 x Median schliessen einen offenen Neuralrohrdefekt aus.
Bei Kontamination mit fötalem Blut können erhöhte Werte gefunden werden.

A
Agomelatin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

7.0 µg/l – 300 µg/l
Der angegebene therapeutische Bereich bezieht sich auf den Spitzenspiegel 1-2h nach Gabe von 50mg Agomelatin.

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (52)

A
Akanthamöben, Genomnachweis
Indikation

Keratitis, Ulcus corneae, v.a. nach Gebrauch von Kontaktlinsen

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:

Hornhaut, Kontaktlinsen, Linsenspülflüssigkeit, Konjunktival- oder Augenabstriche (in NaCl)

Methode

Genomnachweis (Qualitative PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3518.00
Taxpunkte
46
Preis in CHF
46.00
Bemerkungen

Die Eidgenössische Analysenliste enthält zu dieser Analyse keine Tarifposition.

A
Aktives B12 (Holotranscobalamin)
Indikation

Marker, der bereits in der Frühphase eines Mangels an biologisch aktivem Vitamin B12 pathologische Werte zeigt.

Probenmaterial2 ml Serum
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

> 35 pmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1727.10 61 61.00
A
Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT)
Indikation

(zusammen mit AST): Diagnostik, Differenzierung und Verlaufsbeurteilung von Erkrankungen der Leber und Gallenwege, Herzinfarkt (vorwiegend AST), Skelettmuskelschäden

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 3 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

IFCC, P5P aktiviert

Referenzbereich

< 55 U/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1020.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
A
Albendazolsulfoxid
Indikation

Antihelmintikum

Probenmaterial1.5 ml Serum ohne Trenngel
M2A7445
M2A7333
Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

>1 µmol/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1072.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

A
Albumin (Plasma/Serum, Urin und Liquor)
Probenmaterial

KSSG Einsender:        Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen brau/rot),
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, ohne Zusatz, unter Angabe des Gesamtvolumens
0.5 ml Liquor

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasm, oder

0.5 ml Serum
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, ohne Zusatz, unter Angabe des Gesamtvolumens,
0.5 ml Liquor

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 30 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Referenzbereich
Plasma/Serum:
immunologisch 37 – 53 g/l
chemisch; Neugeborene(0-4Tage) 28 – 44 g/l
chemisch; Kinder (4Tage – 14Jahre) 38 – 54 g/l
chemisch; Kinder(14 – 18Jahre) 32 – 45 g/l
chemisch; Erwachsene 34 – 48 g/l
Urin:
immunologisch; Spontanurin < 20 mg/l
immunologisch; 24h-Sammelurin < 30 mg/24h
Liquor:
immunologisch 0.06 – 0.24g/l
Frequenz

chemisch: Mo – So; 24h
immuno.: Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
chemisch 1021.00 2.5 2.50
immunologisch 1022.00 11.2 11.20
A
Aldosteron (Serum)
Indikation

– Erkrankungen der Nebennierenrinde (NNR)
– Differentialdiagnose der Hypertonie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

Chemilumineszenz-Technologie (CLIA)

Referenzbereich
Stehend 69.8 – 1085.8 pmol/l
Liegend 48.7 – 642.6 pmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1026.00
Taxpunkte
30
Preis in CHF
30.00
Bemerkungen

Natriumarme Diät kann zu einem 3- bis 5-fachen Anstieg der Aldosteronwerte führen.

A
Aldosteron frei (Urin)
Indikation

– Erkrankungen der Nebennierenrinde (NNR)
– Differentialdiagnose der Hypertonie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         10 ml Urin aus 24h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, ohne

Zusatz, während Sammelperiode bei 2-8°C lagern

Externer Einsender:   10 ml Urin aus 24h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, ohne

Zusatz, während Sammelperiode bei 2-8°C lagern, danach sofort tieffrieren
Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

CLIA Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
0 – 30 Jahre 1.4 – 13.9 nmol/24h
> 31 Jahre 3.3 – 78.0 nmol/24h
Frequenz

1x wöchentlich

Kosten
Tarif
1026.00
Taxpunkte
30
Preis in CHF
30.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

A
Alkalische Phosphatase (ALP)
Indikation

– Verdacht auf cholostatische Lebererkrankung
– Erkrankung des Knochens
– Beteiligung des Skelettsystems bei anderen Grunderkrankungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

IFCC, kinetisch

Referenzbereich
Kinder: Mädchen Knaben
1 Tag < 250 U/l < 250 U/l
2 – 5 Tage < 231 U/l < 231 U/l
6 Tage – 6 Monate < 449 U/l < 449 U/l
7 Monate – 1 Jahr < 462 U/l < 462 U/l
1 – 3 Jahre < 281 U/l < 281 U/l
4 – 6 Jahre < 269 U/l < 269 U/l
7 – 12 Jahre < 300 U/l < 300 U/l
13 – 17 Jahre < 187 U/l < 390 U/l
Frauen:
ab 18 Jahre 42 – 98 U/l
Männer:
ab 18 Jahre 53 – 128 U/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1027.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
A
Alkalische Phosphatase, Isoenzyme
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Elektrophorese

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1030.00
Taxpunkte
195
Preis in CHF
195.00
Bemerkungen

Inklusive ALP-Gesamt-Aktivitätsbestimmung.

A
Allergie
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

CAP-System

Referenzbereich

Definition der RAST-Klasse

0=niedrig <0.35 kUA/l
1=niedrig <0.70 kUA/l
2=mittel <3.50 kUA/l
3=hoch <17.5 kUA/l
4=sehr hoch <50   kUA/l
5=sehr hoch <100 kUA/l
6=sehr hoch >100 kUA/l
Frequenz

Mo – Fr

Bemerkungen

Immunocap Allergieübersicht:
http://www.phadia.com/de/4/Produkte/ImmunoCAP-Allergens/

A
Alpha Fodrin IgG, IgA
Indikation

Primäres Sjögren Syndrom. Sekundäres Sjögren Syndrom bei SLE und bei Rheumatoider Arthritis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Radioimmunpräzipitation

Referenzbereich

 

negativ unbestimmt positiv
<10 Ak Ratio 10 – 15 Ak Ratio >15 Ak Ratio
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Alpha-Fodrin IgG 1194.00 87 87.00
Alpha-Fodrin IgA 1194.00 87 87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

A
Amikacin
Probenmaterial1 ml Serum ohne Trenngel
M2A7445
M2A7333
Präanalytik

Entnahme Talspiegel: unmittelbar vor der nächsten Dosis
Entnahme Spitzenspiegel: ½-1 Stunde nach Infusion

Serum, gefroren einsenden. Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.

Methode

Fluoreszenz-Polarisationsimmunoassay

Referenzbereich

Talspiegel (auch bei Mehrfachdosierung) < 1 mg/l
Spitzenspiegel 20 – 30 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1062.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

A
Aminolaevulinsäure, d- (d-ALA, 5-ALA)
Indikation

Akute hepatische Porphyrien, Bleivergiftung und andere Schwermetallintoxikationen, Alkoholismus, Arzneimittelschädigung der Leber, chronisch hepatische Porphyrien, Eisenstoffwechselstörungen, Anämien, Hungerzustand, Schwangerschaft

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender: 

10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, ohne Zusatz, unter Angabe des Gesamtvolumens, während der Sammelperiode kühl und dunkel lagern.

Methode

Derivatisierung der 5-ALA zu einem Pyrrol, das mit Ehrlich-Reagens photometrisch nachgewiesen wird.

Referenzbereich

< 5.4 mg/24 h (< 40 mmol/24 h)
< 4.5 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1263.00
Taxpunkte
44
Preis in CHF
44.00
A
Amiodaron (Cordarone)
Probenmaterial1 ml Serum lichtgeschützt, ohne Trenngel
M2A7445
M2A7333
Präanalytik

Probe zentrifugieren und abgiessen, lichtgeschützt einsenden.

Blutentnahmeröhrchen ohne Gel verwenden, da Amiodaron und Desethylamiodaron darin absorbiert werden kann.

Methode

LC-MS

Referenzbereich

Amiodaron:   1.5 – 3.0 mmol/l
Desethyl-Amiodaron:   keine Empfehlung

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1485.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Die Halbwertszeit (HWZ) beträgt ca. 480 – 2400 h.
Im Unterauftrag (37)

A
Amisulprid
Indikation

Neuroleptika

Probenmaterial1 ml Serum ohne Trenngel
M2A7445
M2A7333
Präanalytik

Probenentnahme vor Applikation der nächsten Dosis

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

270 nmol/l – 867 nmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

A
Amitriptylin und Metabolit (Nortriptylin)
Probenmaterial1 ml Serum ohne Trenngel
M2A7445
M2A7333
Präanalytik

Probenentnahme vor Applikation der nächsten Dosis

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

0.27 – 0.68 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.0
Bemerkungen

Trizyklisches Antidepressivum
Proteinbindung: >90% Halbwertszeit: ca. 15 h
Im Unterauftrag (57)

A
AML Verlauf NGS
Indikation

Verlaufsuntersuchung von bekannter myeloischen Leukämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
2 ml Knochenmark (EDTA)

Methode

Next-Generation Sequencing (NGS) TruSight Myeloid Panel

Gen Exon Gen Exon Gen Exon
ABL1 4-9 FLT3 13-15, 20 PTPN11 3, 7-13
ASXL1 9, 11, 12, 14 HRAS 2, 3 RUNX1 Alle
BRAF 15 IDH1 4 SETBP1 4
CALR 9 IDH2 4 SF3B1 10-16
CBL 8, 9 JAK2 Alle SRSF2 1
CEBPA Alle KIT 2, 8-11, 13, 17, 18 TET2 Alle
CSF3R Alle KRAS 2, 3 TP53 2-11
DNMT3A Alle MPL 10 U2AF1 2, 6
ETV6 Alle NPM1 10, 11 WT1 6-10
EZH2 Alle NRAS 2, 3 ZRSR2 Alle
Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1075.00
Bemerkungen

Analyse nicht im akkreditierten Bereich.

A
AML1-ETO, t(8;21), inkl. quant. Auswertung bei positivem Resultat
Indikation

Verdacht auf akute Leukämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
2 ml Knochenmark (EDTA oder Liquemin)

Separates Röhrchen, per Express einsenden Probenannahme Montag – Freitag

Methode

RT-PCR

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich,
nach telefonischer Rücksprache notfallmässig
(058 580 92 00)

Kosten
Tarif
2146.01
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
A
Ammenserologie
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Hepatitis B Anti-HBc 3053.00 15.2 15.20
Hepatitis B HBs-Ag 3065.00 17.4 17.40
Hepatitis C 3068.00 17.4 17.40
HIV 1/2 Ak und Ag 3094.00 20 20.00
Treponema pallidum Ig 3478.00 42 42.00
A
AMPA-Rezeptor IgG
Indikation

Limbische Encephalitis, Encephalitis ohne Erregernachweis

Probenmaterial

0.3 ml Serum oder

0.3 ml Liquor

Methode

Immunfluoreszenz

Referenzbereich
Serum <1:10
Liquor negativ
Frequenz

1 x wöchentlich, nach Bedarf

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Auto-Ak, seltene, erste 2 Parameter 1194.00 87 87.00
Auto-Ak, jeder weitere Parameter 1195.00 67 67.00
Bemerkungen

Es erfolgt gleichzeitig die Bestimmung der AK gegen den AMPA-Rezeptor 1 und 2.
Die parallele Analyse von Serum- und Liquorproben wird empfohlen, da die intrathekale Antikörpersynthese dominieren kann.
AMPA-Rezeptoren sind ionotrope Glutamat-Rezeptoren benannt nach dem synthetischen Agonisten AMPA AK gegen die GluR1/2 Rezeptoren führen zu Verwirrtheit und Gedächtnisstörungen. Sie kommen meist bei Frauen vor und sind in der Regel paraneoplastisch. Positive serologische Befunde sollten daher eine umfassende Tumorsuche nach sich ziehen.

Im Unterauftrag (58)

A
ANA (HEp-2 Muster) IgG IF
Indikation

Screeninganalyse für Kollagenosen (systemischer Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Systemsklerose, Dermato-/Polymyositis)

Probenmaterial1 ml Serum
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
Methode

IIFT (Indirekter Immunfluoreszenz-Test)

Referenzbereich

< 1:80 Titer

Frequenz

Montag – Freitag

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1191.10 50 50.00
A
ANCA (Anti-Neutrophile Cytoplasmatische Antikörper) IgG
Indikation

ANCA-assoziierte Vaskulitis, Mikroskopische Polyangiitis, Granulomatose mit Polyangiitis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:20 Titer

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1161.10
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Gemäss dem internationalen Consensus Statement von 2017 wird zur Abklärung einer ANCA-assoziierten Vaskulitis der Nachweis von MPO- und PR3-ANCA IgG mittels Immunoassay empfohlen, aufgrund höherer Spezifität und Sensitivität im Vergleich zur Immunfluoreszenz (Neutro. Cytopl. (ANCA, (IF)). [Bossuyt et al., Nat Rev Rheumatol. 2017 Nov;13(11):683-692]

A
Androstendion
Indikation

Verdacht auf Hirsutismus, Differentialdiagnose der Ovarialtumoren

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

EIA

Referenzbereich

Männer > 17 Jahre: 1.4-12.2 nmol/l
Frauen > 17 Jahre: 1.0-8.4 nmol/l

Alter männlich (nmol/l) weiblich (nmol/l)
0-1 Tag 0.5-5.0 0.5-6.0
1-7 Tage 0.7-3.8 0.9-3.3
7-28 Tage 0.9-5.5 0.3-3.0
1-12 Monate 0.2-3.0 0.2-5.0
1-4 Jahre 0.2-1.1 0.2-1.5

Pubertätsstadien:

P1 0.8-3.0 0.1-2.0
P2 0.5-4.0 1.0-5.0
P3 0.6-5.0 1.0-7.0
P4 0.5-7.5 0.6-9.0
P5 1.3-9.0 0.6-9.0

Quelle: Pediatric ref. Range Fourth Edition, AACC Press Washington DC USA

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1055.00
Taxpunkte
30
Preis in CHF
30.00
A
Angiotensinogen M235T
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

separates Röhrchen, per Express einsenden

Methode

PCR

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
s.unten
Taxpunkte
Preis in CHF
A
ANNA-3 (Neuronukleäre AK Typ 3) - nicht EAL pflichtig
Indikation

Paraneoplastische Autoantikörper bei V.a. kleinzelliges Lungenkarzinom oder Adenokarzinom, als mögliche Ursache für multifokale neurologische Symptome wie Zerebelläre Ataxie, Sensomotorische Neuropathie, Myelopathie, Hirnstamm-/ limbische Enzephalopathie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

< 1:20 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich / 38

Kosten
Tarif
Taxpunkte
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen
Die Serologie auf Anti-Neuronukleäre Ak Typ 3 ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten. Falls wir die Analyse gleichwohl durchführen sollen, so bitten wir Sie höflich um Ihre ausdrückliche Mitteilung auf dem Formular. In diesem Fall würde die Analyse durchgeführt und als nicht-kassenpflichtige Leistung dem Patienten (bzw. der Spitalverwaltung oder dem Auftrag gebenden Labor) verrechnet (CHF 52.-).
A
Anti SP-100
Indikation

Primär biliäre Zirrhose (PBC)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 25 E

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
Anti-21 Hydroxylase
Indikation

primärer Morbus Addison, polyglanduläres Autoimmunsyndrom Typ I und Typ II

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 0.4 U/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
Anti-b2-Glykoprotein I-Antikörper
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

immunologisch

Referenzbereich
IgG < 7 U/ml: negativ 7 -10 U/ml: unbestimmt > 10 U/ml: positiv
IgM < 7 U/ml: negativ 7 -10 U/ml: unbestimmt > 10 U/ml: positiv
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1099.11 36 72.00
A
Anti-Cardiolipin-Antikörper
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

immunologisch

Referenzbereich
IgG-Antikörper < 23 GPL/ml
IgM-Antikörper < 11 MPL/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1141.11 29 58.00
A
Anti-GAD-Antikörper (Anti-Glutamat-Decarboxylase)
Indikation

Autoimmunantikörper gegen Glutamat-Decarboxylase (GAD), Insulin, Protein Tyrosin Phosphatase (IA-2) und Pankreas Inselzellen sind wichtig für die Unterscheidung von autoimmunem und nicht-autoimmunem Diabetes

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml Heparin-Plasma
Methode

ELISA (Enyme Linked Immuno Sorbent Assay)

Referenzbereich

< 10 IE/ml

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1126.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
Anti-Heparin/PF4-Antikörper
Indikation

Verdacht auf Heparin-assoziierte/induzierte Thrombozytopenie mit oder ohne Thrombose (HAT/T bzw. HIT/T)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren.

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

immunologisch

Referenzbereich
cutt off 1.0 U/ml
(< 1.0 U/ml = negativ)
Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1709.00
Taxpunkte
145
Preis in CHF
145.00
A
Anti-Heparin/PF4-Antikörper, Schnelltest
Indikation

Verdacht auf Heparin-assoziierte/induzierte Thrombozytopenie mit oder ohne Thrombose (HAT/T bzw. HIT/T)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

Immunturbidimetrie

Referenzbereich
< 0.9 U/ml negativ
0.91 – 1.39 U/ml Graubereich
> 1.4 U/ml positiv
Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
A
Anti-Human-Globulintest, direkt poly- oder monospezifisch, Elution mit Spezifizierung
Indikation

Autoimmunhämolytische Anämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Material zwingend mit Name, Vorname, Geburtsdatum und Entnahmedatum und -zeit beschriften.

Methode

DG-Gel Karte

Referenzbereich
Polyspezifisch negativ
Monospezifisch; Anti-IgG,Anti-C3d negativ
Elution negativ
Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
pro Anti-Serum 1281.10 11.3 11.30
Elution 1293.00 160 160.00
Bemerkungen

Bei positivem Resultat werden mit monospezifischen Antiseren und ggf. Elution weitere Abklärungen durchgeführt.
Elution im Unterauftrag (6)

A
Anti-IA2-Antikörper (Antiintrazytoplasmat. Tyrosinase-Phosphatase)
Indikation

Autoimmunantikörper gegen Islet antigen 2 (IA-2), Glutamat-Decarboxylase (GAD), Insulin und Pankreas Inselzellen sind wichtig für die Unterscheidung von autoimmunem und nicht-autoimmunem Diabetes.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Hämolytische oder lipämische Proben sollten nicht verwendet werden

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 15 U/ml

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
Anti-Müller-Hormon (AMH)
Indikation

Beurteilung der ovariellen Reserve
Abschätzung der Stimulierbarkeit der Ovarien
Hilfestellung bei der Diagnose eines PCOS
Erfassung der Ovartoxizität bei Chemotherapie
Differentialdiagnose von Kryptorchismus und Anorchie
Diagnose einer Pubertas praecox (erniedrigte Werte) sowie einer Pubertas tarda (erhöhte Werte)
Zur Evaluation von Kindern mit DSD (disorder of sex development)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)
Probe sofort ins Labor bringen 

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

0.5 ml Heparin-Plasma
Probe sofort zentrifugieren; falls Probe nicht innerhalb
von 24h im Labor ist, gekühlt versenden
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
weiblich   < 60 Tage            < 24.19pmol/l
18 – 25 Jahre   6.82 – 95.22 pmol/l
26 – 30 Jahre   1.22 – 52.66 pmol/l
31 – 35 Jahre   0.53 – 52.48 pmol/l
36 – 40Jahre          < 51.03 pmol/l     
41 – 45 Jahre          < 23.35 pmol/l  
> 46 Jahre            < 8.19 pmol/l      
                        Provisorische, klinische Cut-offs für in-vitro Fertilisation:
            Gefahr der Überstimulation:                  >25.0 pmol/l
Fertile Phase:             >7.14 pmol/l
Eingeschränkte Fertilität:             <7.14 pmol/l
Stark eingeschränkte Fertilität:             <3.57 pmol/l
männlich <60 Tage                                       107.9 – 1903 pmol/l
>18 Jahre  5.20 – 114.6 pmol/l
Stadium nach Tanner:
               I                                  35.37-1032  pmol/l
II 35.87-1000  pmol/l
III 18.63-541.9 pmol/l
IV   3.04-143.8 pmol/l
V 13.90-151.4 pmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1426.00
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
Bemerkungen

AMH kann zu jedem Zeitpunkt des Menstruationszyklus bestimmt werden und weist eine geringe
Inter- und Intrazyklusvariabilität auf.

A
Anti-Myelin-Oligodendrocyten-Glykoprotein (Anti-MOG)
Probenmaterial

KSSG Einsender:          Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:    0.5 ml Serum

Methode

Indirekte Immunfluoreszenz

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
Anti-Phosphatidylserin-Antikörper
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

immunologisch

Referenzbereich
IgG-Antikörper < 16 GPS/ml
IgM-Antikörper < 22 MPS/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Phosphatidylserin IgG 1194.00 87 87.00
Phosphatidylserin IgM 1194.00 87 87.00
A
Anti-Saccharomyces cerevisiae-Antikörper (ASCA) IgA und IgG
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ImmunoCap EliA

Referenzbereich

IgA und IgG

negativ unbestimmt positiv
< 7 U/ml 7 – 10 U/ml > 10 U/ml
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
ASCA IgG 1194.00 87 87.00
ASCA IgM 1194.00 87 87.00
Bemerkungen

Serologie zur Differentialdiagnose chronisch endzündlicher Darmerkrankungen. ASCA IgG u/o IgA wurden in 61% der Morbus Crohn Patienten gefunden, während sie bei Colitis ulcerosa in nur 4% nachweisbar waren.[Seibold et al Fortschritte der Medizin, 1999]. In einer prospektiven Studie [Joossens et al, Gastroenterology 2002] ermöglichte die Kombination von ASCA und atypischen pANCA (nicht gegen Myeloperoxidase gerichtete p-ANCA) bei Patienten mit unbestimmter Kolitis die Diagnose von Morbus Crohn in 8/10 Fällen (ASCA+/pANCA-) und von Colitis ulcerosa in 7/11 Fällen (ASCA-/pANCA+). 48.5% der Patienten wiesen weder ASCA noch pANCA auf.

A
Anti-Thyreoglobulin-Antikörper, qn
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

TRACE

Referenzbereich
negativ < 30 U/ml
fraglich 30 – 60 U/ml
positiv > 60 U/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1186.00
Taxpunkte
16.8
Preis in CHF
16.80
A
Anti-TPO (Microsomale Schilddrüsen-Antikörper)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

TRACE

Referenzbereich

< 60 U/ml

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1188.00
Taxpunkte
16.8
Preis in CHF
16.80
A
Anti-Xa-Aktivität
Indikation
Fondaparinux – Kontrolle der Therapie mit Fondaparinux
Xarelto (Rivaroxaban) – Kontrolle der Therapie mit Xarelto (Rivaroxaban)
NMH (niedrig molekulares Heparin) – Kontrolle einer Heparintherapie mit fraktioniertem (niedrig molekularem) Heparin
– Heparinnachweis
UFH (unfraktioniertes Heparin) – Kontrolle einer Heparintherapie mit unfraktioniertem Heparin

– Heparinnachweis

Apixaban – Kontrolle der Therapie mit Apixaban (Eliquis)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 6 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

chromogen

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1415.00
Taxpunkte
45
Preis in CHF
45.00
Bemerkungen
Therapeutischer Bereich:
Fondaparinux 0.6 – 1.2 µg/ml
Xarelto (Rivaroxaban) (ng/ml) noch nicht vorhanden
NMH 0.4 – 0.7 U/ml (3 Std. nach subkutaner Injektion)
UFH 0.4 – 0.7 U/ml (im Stady stade)
Apixaban Bei täglicher Gabe von 2 x 2.5 mg: 69-221ng/ml
Bei täglicher Gabe von 2 x 5 mg: 91-321 ng/ml

Zum Ausschluss einer verlängerten Wirkung wegen verminderter Elimination muss die Blutentnahme unmittelbar vor der nächsten geplanten Dosis erfolgen (Clexane, Fragmin, Fraxiparin bzw. Arixtra); vor der Durchführung einer Intervention mit erhöhter Gefährlichkeit von Blutungskomplikationen sollte der Wert <0.1 Einheiten/ml (bzw. 0.1 µg/ml für Arixtra) betragen.

A
Anti-Zink-Transporter 8
Indikation

Antikörper gegen ZnT8 (Zink-Transporter 8 der Beta-Zellen) sind mit einem hohen Diabetesrisiko assoziiert und kommen bei 60 – 80% der Patienten mit einem Typ 1-Diabetes vor.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 15 U/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

A
Antithrombin Antigen (AT Ag)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 6 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

Immunturbidimetrie

Referenzbereich

0.8 – 1.20 (80 – 120%)

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1082.00
Taxpunkte
78
Preis in CHF
78.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (53)

A
Antithrombin, funktionell
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 6 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

chromogen

Referenzbereich

0.80 – 1.15

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1081.00
Taxpunkte
21
Preis in CHF
21.00
A
APC Resistenz
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

photometrisch

Referenzbereich

2.61 – 3.32

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1086.00
Taxpunkte
31
Preis in CHF
31.00
A
Apo B 3500 (Apo B C9774T, Apo B G9775A)
Indikation

Abklärung der Ursache einer Hypercholesterinämie, insbesondere LDL-Erhöhung
Abklärung einer frühzeitigen Atherosklerose im Zusammenhang mit Hyperlipidämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
61.00
Bemerkungen

Analyse befindet sich im nicht-akkreditierten Bereich

A
Apolipoprotein A-I (Apo A-I)
Indikation

Charakterisierung einer Dyslipidämie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma; oder

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich
Frauen 1.3 – 2.0 g/l
Männer 1.0 – 2.0 g/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1087.00
Taxpunkte
19.9
Preis in CHF
19.90
A
Apolipoprotein A-II (Apo A-II)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma; oder

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

0.2 – 0.5 g/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1088.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
A
Apolipoprotein B (Apo B)
Indikation

Charakterisierung einer Dyslipidämie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma; oder

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

0.6 – 1.1 g/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1089.00
Taxpunkte
19.9
Preis in CHF
19.90
A
Apolipoprotein E-Phänotyp
Indikation

Verdacht auf Hyperlipidämie bzw. Typ III Hyperlipoproteinämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

separates Röhrchen einsenden

Methode

PCR

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1091.00
Taxpunkte
190
Preis in CHF
190.00
A
Apolipoprotein(a) [Lp(a)]
Indikation

Erkennung eines Atherosklerose-Risikos

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma; oder

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

< 300 mg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1539.00
Taxpunkte
19.9
Preis in CHF
19.90
A
Aquaporin-4 (NMO) Autoantikörper
Indikation

Neuromyelitis optica in der Differentialdiagnose zu anderen autoimmunen ZNS Erkrankungen, wie Multiple Sklerose (MS) und Clinically Isolated Syndrom (CIS), sowie Paraneoplastische Neurologische Syndrome und Akute Demyelinisierende Encephalomyelitis (ADEM)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

IIFT (Indirekter Immunfluoreszenztest)

Referenzbereich

< 1:10 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich / 58

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1194.00 87 87.00
Bemerkungen

Aquaporin-4 (NMO) Autoantikörper sind spezifisch für die Neuromyelitis optica. Sie haben – in Abgrenzung zur Multiplen Sklerose – pathogenetische Bedeutung und erfordern im positiven Falle ein anderes klinisches Management. In der Differentialdiagnostik der MS hat zusätzlich die Masern-Röteln-Zoster (MRZ) Reaktion Bedeutung [Jarius et al. Polyspecific, antiviral immune response distinguishes multiple sclerosis and neuromyelitis optica, JNNP, 2008]

A
Aripiprazol und Metabolit (Dehydroaripiprazol)
Probenmaterial1 ml Serum ohne Trenngel
M2A7445
M2A7333
Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Aripiprazol
Dehydroaripiprazol
Aripiprazol+Dehydroaripiprazol 0.33 – 1.12 µmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 75 – 146 h
Im Unterauftrag (57)

A
Ascaris sp. Gesamt-Ig
Indikation

serologischer Nachweis einer Spulwurminfektion; empfohlen wird die Suche nach Eiern und adulten Würmern im Stuhl (siehe unter Darmhelminthen)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 9 NTU 9 – 12 NTU > 12 NTU
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3506.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (61)

A
Ascites
Indikation

 

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externe Einsender:
< 10 ml Ascitespunktat in sterilem Röhrchen möglichst rasch,
wenn >2 Stunden, dann gekühlt bei +4°C

Präanalytik

 

Stabilität

 

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Referenzbereich

 

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
Bemerkungen

auf spezielle Anforderung
Mycobacteriae

A
Asenapin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

2.00 µg/l – 5.00 µg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 24 h
Im Unterauftrag (57)

A
ASL ® Streptolysin O Antikörper (ASL), Gesamt-Ig
Indikation

Folgeerkrankungen der beta-hämolysierende Gruppe A Streptokokken (akute Glomerulonephritis, Chorea minor, akutes rheumatisches Fieber), da hier der kulturelle Direktnachweis häufig erfolglos bleibt

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Nephelometrie

Referenzbereich

< 200 IU/ml

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3470.00
Taxpunkte
18
Preis in CHF
18.00
A
Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT)
Indikation

(zusammen mit ALT): Diagnostik, Differenzierung und Verlaufsbeurteilung von Erkrankungen der Leber und Gallenwege, Herzinfarkt (vorwiegend AST), Skelettmuskelschäden

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 4 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

IFCC, P5P aktiviert

Referenzbereich

< 40 U/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1093.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
A
Aspergillus species, Gesamt-Ig
Indikation

Aspergillose durch die Arten A.fumigatus, A.flavus, A.niger und A.terreus
Allergische bronchopulmonale Aspergillose (ABPA), je nach Exposition auch bezeichnet als Farmerlunge, Befeucherlunge, Bäckerlunge, Mälzerlunge, Vogelzüchterlunge oder

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immundiffusion (ID)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

4 x wöchentilich

Kosten
Tarif
3360.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

Die Analyse benötigt 48 h für die Immundiffusion.

A
Aspergillus-Antigen (Galactomannan)
Indikation

V. a. Aspergillose

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
1 ml Serum
1-10 ml bronchioalveoläre Lavage in sterilem Röhrchen
nicht geeignet sind EDTA-, Heparin-, Citrat-Blut

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

<0.5 Index

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3361.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

Der qualitative EIA mit monoklonalen Antikörpern erfasst freies Galactomannan von Aspergillus fumigatus sowie A. flavus, A. nidulans, A. terreus und A. niger. Bei Vorliegen einer Aspergillose variiert die Menge des freien Galactomannans im Serum, weshalb die Analyse wiederholter Proben die Nachweisrate erhöht.
Bei Index Werten über 0.3 empfehlen wir, zur Bestätigung eine zweite Probe zu testen.
Ein negatives Resultat schliesst eine Aspergillose nicht aus, wiederholte Untersuchungen in kurzen Abständen werden hier empfohlen.
Bei Tazobactam Medikation muss mit falsch positiven Ergebnissen gerechnet werden, da im Tazobactam noch Spuren von Galactomannan als Beimengung aus der Arzneimittelfertigung vorhanden sein können.

Galactomannan in Broncho-Alveolärer Lavage (BAL):
– Es gilt der Grenzwert von <0.5 auch für BAL
– Der Nachweis von Galactomannan in BAL kann vor seinem Auftreten im Serum messbar werden und damit ein frühes Zeichen der Aspergillose darstellen. Ein erhöhter Wert muss zusammen mit der klinischen Symptomatik interpretiert werden.
– Positive Proben (Serum, BAL) werden telefonisch mitgeteilt und das Ergebnis wird in einer Wiederholungsmessung an derselben Probe auf Reproduzierbarkeit überprüft.

B
B-Streptokokken, Genomnachweis
Indikation

prophylaktische Abklärung Trägerstatus vor der Geburt

Probenmaterial

KSSG-Einsender und Externer Einsender:
Vaginalabstrich in eSwab

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
3475.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Schnellnachweis mittels Realtime PCR (GeneXpert)

B
B-Streptokokken, Synonym zu beta-hämolytische Streptokokken Gruppe B und Streptococcus agalactiae
Indikation

prophylaktische Abklärung Trägerstatus vor der Geburt; Verdacht auf Neugeborenen-Sepsis oder Meningitis

Probenmaterial

In 35.-37. Schwangerschaftswoche: eSwab; Vaginalabstrich, anschliessend mit gleichem Tupfer Abstrich des Introitus Rektum, eSwab Vulvaabstrich. Bei V.a. Sepsis/Amnionitis: Amnionflüssigkeit, Blut für Blutkultur, Urin. Symptomatisches Neugeborenes: Liquor, respiratorische Proben, Blut für Blutkultur

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3473.00 50 50.00
Einzelanalyse positiv 3474.00 70 70.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
B
β-2-Microglobulin (Serum und Urin)
Indikation

– Verlaufs- und Therapiebeurteilung lymphoider Neoplasien
– Beurteilung der Progression einer HIV-Infektion
– Diagnostik und Verlaufsbeurteilung tubulo-interstitieller Nierenschäden

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
2 ml Spontanurin (nicht erster Morgenurin)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma , oder

0.5 ml Serum
2 ml Spontanurin (nicht erster Morgenurin)
Methode

Chemilumineszenz-Technologie (CLIA)

Referenzbereich
Serum 0.9 – 2.0 mg/l
Urin <300 µg/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1201.00
Taxpunkte
14.8
Preis in CHF
14.80
Bemerkungen

– Bedeutung auch in der Nieren- und AIDS-Diagnostik
– Bei der Bewertung Nierenfunktion beachten (Creatinin);
Erhöhte Werte treten auf bei malignen Lymphomen, multiplem Myelom, akuten, nicht-lymphatischen Leukämien, AIDS, Niereninsuffizienz. Die Werte von b-2-Microglobulin im Serum und Urin liefern nur verwertbare Aussagen, wenn klinisch fest umrissene Fragestellungen bestehen. Es sollte zuvor abgeklärt werden, ob keine weiteren Erkrankungen vorliegen wie z.B. eine lymphoproliferative Erkrankung bei der Abschätzung der Nierenfunktion bzw. eine Niereninsuffizienz bei der Therapie einer lymphoproliferativen Erkrankung. Bei konstanten Serumwerten spricht ein akuter Anstieg der Ausscheidung für eine tubuläre Schädigung. Zur Abschätzung tubulärer Störungen eignet sich allerdingsa-1-Microglobulin im Urin besser als b-2-Microglobulin, da es bei saurem pH stabil und bei lymphoproliferativen Erkrankungen nicht erhöht ist.
Beta-2-Microglobulin im Urin ist bei tiefem pH sehr instabil. Wird ein pH unter 5 bestimmt, können keine zuverlässigen Werte ermittelt werden.

B
β-Carotin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), lichtgeschützt

Externer Einsender:   1 ml Serum lichtgeschützt und gefroren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

HPLC

Referenzbereich

0.28 – 2.33 µmol/L

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1202.00
Taxpunkte
58
Preis in CHF
58.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

B
β-CrossLaps (b-CTx, Telopeptide)
Indikation

– Beurteilung des Knochenstoffwechsels.
– Verlaufskontrolle von antiresorptiven Therapien (z.B. Bisphosphonate, HRT) bei
postmenopausalen Frauen sowie Personen mit diagnostizierter Osteopenie.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml EDTA-Plasma; oder

1 ml Serum

Blutentnahme nüchtern (ca. 12 Std. Nahrungskarenz): kein Kaffee, Tee oder zuckerhaltige Getränke.
Wegen des Tagesrhythmus sollte die Blutentnahme der Vergleichbarkeits halber stets morgens zwischen 07.30 und 08.30 Uhr erfolgen.

Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

Frauen

prämenopausal < 0.57 µg/l
postmenopausal < 1.00 µg/l

Männer

30 – 50 Jahre < 0.58 µg/l
51 – 70 Jahre < 0.71 µg/l
> 71 Jahre < 0.85 µg/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1691.00
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (41)

B
β-D-Glucan
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

(Fungitell – Test)

Referenzbereich

< 60pg/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2191.00
Taxpunkte
50
Preis in CHF
50.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (78)

B
β-Globin Mutationen
Indikation

Verdacht auf Hämoglobinopathien (z.B. Thalassämien, Sichelzellanämie).

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
separates Röhrchen per Express einsenden

Methode

 PCR, allel-spezifische reverse Hybridisierung (Strip Assay)

b-Globin- Mutation MED (Mediterranean)

-101 [C>T] mutant c.-151C>T

-87 [C>G] mutant c.-137C>G

-30 [T>A] mutant c.-80T>A

codon 5 [-CT] mutant c.17_18delCT

codon 6 [G>A] HbC mutant c.19G>A

codon 6 [A>T] HbS mutant c.20A>T

codon 6 [-A] mutant c.20delA

codon 8 [-AA] mutant c.25_26delAA

codon 8/9 [+G] mutant c.27_28insG

codon 15 [TGG>TGA] mutant c.48G>A

codon 27 [G>T] Knossos mutant c.82G>T

IVS 1.1 [G>A] mutant c.92+1G>A

IVS 1.5 [G>C] mutant c.92+5G>C

IVS 1.6 [T>C] mutant c.92+6T>C

IVS 1.110 [G>A] mutant c.93-21G>A

IVS 1.116 [T>G] mutant c.93-15T>G

IVS 1.130 [G>C] mutant c.93-1G>C

codon 39 [C>T] mutant c.118C>T

codon 44 [-C] mutant c.135delC

IVS 2.1 [G>A] mutant c.315+1G>A

IVS 2.745 [C>G] mutant c.316-106C>G

IVS 2.848 [C>A] mutant c.316-3C>A

b-Globin- Mutation IME (India & Middle East)

cap+1 [A>C] mutant c.-50A>C

codon 5 [-CT] mutant c.17_18delCT

codon 6 [A>T] HbS mutant c.20A>T

codon 8 [-AA] mutant c.25_26delAA

codon 8/9 [+G] mutant c.27_28insG

codon 15 [TGG>TAG] mutant c.47G>A

codon 16 [-C] mutant c.51delC

codon 22 [7bp del] mutant c.68_74delAAGTTGG

codon 30 [G>C] mutant c.92G>C

IVS 1.1 [G>A] mutant c.92+1G>A

IVS 1.1 [G>T] mutant c.92+1G>T

IVS 1.5 [G>C] mutant c.92+5G>C

IVS 1.6 [T>C] mutant c.92+6T>C

IVS 1.110 [G>A] mutant c.93-21G>A

IVS 1-25 [25bp del] mutant c.93-21_96del

codon 36/37 [-T] mutant c.112delT

codon 39 [C>T] mutant c.118C>T

codon 41/42 [-TTCT] mutant c.126_129delCTTT

codon 44 [-C] mutant c.135delC

IVS 2.1 [G>A] mutant c.315+1G>A

IVS 2.745 [C>G] mutant c.316-106C>G

619bp del mutant

b-Globin- Mutation SEA (Southeast Asia)

-31 [A>G] mutant c.-81A>G

-29 [A>G] mutant c.-79A>G

-28 [A>G] mutant c.-78A>G

cap+1 [A>C] mutant c.-50A>C

initiation cd [ATG>AGG] mutant c.2T>G

codon 8/9 [+G] mutant c.27_28insG

codon 15 [TGG>TAG] mutant c.47G>A

codon 17 [A>T] mutant c.52A>T

codon 19 [A>G] Malay mutant c.59A>G

codon 26 [G>A] HbE mutant c.79G>A

codon 27/28 [+C] mutant c.84_85insC

IVS 1.1 [G>T] mutant c.92+1G>T

IVS 1.5 [G>C] mutant c.92+5G>C

codon 41/42 [-TTCT] mutant c.126_129delCTTT

codon 43 [G>T] mutant c.130G>T

codon 71/72 [+A] mutant c.216_217insA

codon 89/90 [-GT] mutant c.269_270delGT

codon 90 [G>T] mutant c.271G>T

codon 95 [+A] mutant c.287_288insA

IVS 2.1 [G>A] mutant c.315+1G>A

IVS 2.654 [C>T] mutant c.316-197C>T

codon 121 [G>T] mutant c.364G>T

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2105.09
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
B
β-HCG (b-Humanchoriongonadotropin) (5th IS)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Männer und nichtgravide Frauen < 5 IU/l
Schwangere
< 1 Woche 5 – 50 IU/l
2 Wochen 50 – 500 IU/l
3 Wochen 100 – 10’000 IU/l
4 Wochen 1000 – 30’000 IU/l
5 Wochen 3500 – 115’000 IU/l
6 – 8 Wochen 12’000 – 270’000 IU/l
12 Wochen 15’000 – 220’000 IU/l

Quelle: Tietz (Clinical guide)

Pathologische Erhöhungen von beta-HCG werden beobachtet bei Keimzell-Ca, nicht-seminomatös (48-86 %); Chorion-Ca, testikulär oder plazentär (100 %); Blasenmole (79 %); Seminome (Kombinationstumoren) (bis 42 %).

Kinder
Für Neugeborene und Kinder wurden in der Literatur keine Referenzwerte gefunden. Die Konzentration von Choriongonadotropin ist in der Amnionflüssigkeit höher als im fötalen Serum, aber erheblich niedriger als im mütterlichen Serum.
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1425.00
Taxpunkte
17.5
Preis in CHF
17.50
B
β-Hydroxybutyrat
Indikation

Beta-Hydroxybutyrat ist erhöht bei diabetischen und alkoholischen Ketoazidosen, wobei bei alkoholischen Ketoazidosen das Beta-Hydroxybutyrat relativ zum Acetoacetat stärker erhöht ist.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Externer Einsender:   2.5 ml Heparin-Plasma gefroren.
Sofort tieffrieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

Methode

Enzymatischer Test

Referenzbereich

< 300 µmol/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1490.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

B
β-Trace-Protein
Indikation

Verdacht auf Liquorrhoe, Liquorfistel

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nasen-, Ohr- oder Wundsekret nativ 500 µl (min. 150 µl ) auf Tamponade

oder direkt in Röhrchen ohne Zusatz
+ Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot

Externer Einsender:  Nasen-, Ohr- oder Wundsekret nativ 500 µl (min. 150 µl ) auf Tamponade

oder direkt in Röhrchen ohne Zusatz
+ 0.5 ml Serum
Methode

Nephelometrie

Referenzbereich

Serum:                                0.12 – 1.40 mg/l
Liquor cerebrospnalis:     11.5 – 32.6 mg/l

Beurteilungsschema für Nasalsekret:
>1.3 mg/l                                                                                = Rhinoliquorrhoe wahrscheinlich
0.7 – 1.29 mg/l UND Ratio Nasalsekret/Serum >2           = Rhinoliquorrhoe wahrscheinlich
0.7 – 1.29 mg/l UND Ratio Nasalsekret/Serum <2           = Rhinoliquorrhoe NICHT wahrscheinlich
<0.7 mg/l                                                                                = Rhinoliquorrhoe NICHT wahrscheinlich

Das Beurteilungsschema ist bei eingeschränkter Nierenfuntion, Dialyse oder bakterieller Meningitis
nicht anwendbar.
Literatur: Bernasconi et al. Clin Chem Lab Med 2017;55(4):554-60

Frequenz

nur nach telefonischer Voranmeldung 058 580 92 69

Kosten
Tarif
1200.00
Taxpunkte
315
Preis in CHF
315.00
B
β2-Glycoprotein 1, Autoantikörper IgG, IgM
Indikation

Primäres oder sekundärer Anti-Phospholipid-Syndrom (APS)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot); oder

EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum; oder

1 ml EDTA-Plasma
Methode

Unicap ELIATM

Referenzbereich
negativ unbestimmt postiv
Anti beta2-Glycoprotein AK IgG < 7 U/ml 7 – 10 U/ml > 10 U/ml
Anti beta2-Glycoprotein AK IgM < 7 U/ml 7 – 10 U/ml > 10 U/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
β2-Glykoprotein IgG 1099.11 36 36.00
β2-Glykoprotein IgG 1099.11 36 36.00
Bemerkungen

ß2-Glycoprotein 1, Autoantikörper IgA werden nicht analysiert, da sie keinen Beitrag zur Diagnostik des APS leisten
[Miyakis et al, International consensus statement on an update of the
classification criteria for definite antiphospholipid syndrome
(APS), Journal of Thrombosis and Haemostasis, 4: 295–306 (2005)]

B
Babesia microti Ak, gesamt Ig
Bemerkungen

Der Antikörpernachweis für B. microti wird nicht mehr angeboten. Als Methode der Wahl gilt die Mikroskopie (Blutausstrich und dicker Tropfen) oder die PCR aus EDTA-Blut

B
BAL (Bronchoalveoläre-Lavage) Zellzahl / Zelldifferenzierung
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Bronchiallavageflüssigkeit, in Kunststoffgefäss per Express einsenden

Methode

Mikroskopie

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1766.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
B
Bartholinische Drüsen
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Abstrich in eSwab

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm
Untersuchungsumfang: aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze

auf spezielle Anforderung:
Chlamydia trachomatis, Neisseria gonorrhoeae, Listeria monocytogenes, Mycoplasma genitalium, Mycoplasma hominis/ Ureaplasma, Staphylococcus aureus, Streptococcus Gr. B

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3334.00 63 63.00
positiv 3335.00 70 70.00
B
Bartonella henselae, IgG und IgM
Indikation

Katzenkratzkrankheit, Endokarditis, Neuroretinitis, Angiomatose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunfluoreszenz

Referenzbereich
IgG <1:64 Titer
IgM <1:20 Titer
Frequenz

2 x wöchentlich / 67

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Bartonella henselae IgG 40.00
Bartonella henselae IgM 40.00
Bemerkungen

Die Serologie auf Bartonella henselae ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten.
Falls wir die Analyse gleichwohl durchführen sollen, so bitten wir Sie höflich um Ihre ausdrückliche Mitteilung
auf dem Formular. In diesem Fall würde die Analyse durchgeführt und als nicht-kassenpflichtige Leistung
dem Patienten (bzw. der Spitalverwaltung oder dem Auftrag gebenden Labor) verrechnet.

B
Bartonella henselae/quintana Genomnachweis
Indikation

Bartonella-Infektionen sind eine der Ursachen für die sogenannte Kultur-negative Endokarditis.
B. henselae und B. quintana sind auch assoziiert mit der kutanen bakteriellen Angiomatose, der parenchymatösen Purpura, einer febrilen Septikämie (bei AIDS) und Endokarditis.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut
Biopsie (Lymphknoten nativ, Lymphknotenpunktat, Gewebe)
Abszess-Abstrich in eSwab

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3363.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Die Methode der Wahl ist der Bartonella henselae/quintana Genomnachweis (PCR). Der kulturelle Nachweis von Bartonella species wird auf Grund des anspruchsvollen und verzögerten Wachstums nicht empfohlen.
Im Unterauftrag (60)

B
Bartonella quintana, IgG und IgM
Indikation

Trench fever, Endokarditis, Angiomatose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunfluoreszenz

Referenzbereich
IgG < 1:64 Titer
IgM < 1:20 Titer
Frequenz

2 x wöchentlich / 67

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Bartonella quintana IgG 40.00
Bartonella quintana IgM 40.00
Bemerkungen

Die Serologie auf Bartonella quintana ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten.
Falls wir die Analyse gleichwohl durchführen sollen, so bitten wir Sie höflich um Ihre ausdrückliche Mitteilung
auf dem Formular. In diesem Fall würde die Analyse durchgeführt und als nicht-kassenpflichtige Leistung
dem Patienten (bzw. der Spitalverwaltung oder dem Auftrag gebenden Labor) verrechnet.

B
BCR-ABL IS % (Internationale Skala)
Indikation


Verlaufskontrolle bei chronischer myeloischer Leukämie, sensitives Monitoring des Therapie-Ansprechen
Angabe des MR Status, bei ausreichender Probenqualität bis MR5.0

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
7-10 ml EDTA-Blut (Röhrchen  mit Stopfen violett)

Methode

Real time PCR

Referenzbereich

negativ

Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif
2146.03
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
Bemerkungen

Der Test erfasst die Fusionstranskripte e13a2 (b2a2) und e14a2 (b3a2)

B
Becherzellen Autoantikörper
Indikation

Verdacht und Differentialdiagnose bei entzündlichen Darmerkrankungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz -Test (IIFT)

Referenzbereich

Titer <20

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

B
Bilirubin direkt (konjugiert)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 3 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Diazo

Referenzbereich

< 5 µmol/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1206.00
Taxpunkte
3.6
Preis in CHF
3.60
B
Bilirubin gesamt
Indikation

Diagnose, Differentialdiagnose und Verlaufsbeurteilung des Ikterus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Jendrassik-Grof

Referenzbereich

< 20 µmol/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1207.00
Taxpunkte
3.2
Preis in CHF
3.20
B
Biperiden
Indikation

Aus der Gruppe der Anticholinergika und wird als Antiparkinsonmittel verwendet.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

LC-MS

Referenzbereich
Serum 16 – 321 nmol/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (52)

B
BK Polyoma Virus Genomnachweis
Indikation

BK Polyoma Virus (Humanes Polymavirus 1) -assoziierte Nephropathie als opportunistische Komplikation nach Nierentransplantation; hämorrhagische Zystitis bei Knochenmarkstransplantierten.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
3 ml EDTA-Blut
5 ml Urin
Biopsie

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3155.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Nachweisgrenze (bei 95% Nachweisrate):
123 Kopien/ml für Plasma
290 Kopien/ml für Urin
Linearer Messbereich:
230 – 4.26 x 108 Kopien/ml für Plasma
370 – 3.7 x 109 Kopien/ml für Urin

B
Bläschenabstrich
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Abstrich in eSwab

Methode

Kultur; Untersuchungsumfang:
Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm
auf spezielle Anforderung:
Herpes simplex- Entero- (u.a. Coxsackie, ECHO), Adeno-Viren¸
s. Einzelnachweise, z.B. Adenovirus

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3336.00 45 45.00
positiv 3337.00 110 110.00
B
Blei im Blut
Indikation

Verdacht auf Blei-Intoxikation

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
5 ml Spontanurin
5 ml 24-h Sammelurin

Methode

ICP/MS

Referenzbereich
Kinder 3 – 14 Jahre < 0.17 µmol/l
Frauen > 15 Jahre < 0.34 µmol/l
Männer > 15 Jahre < 0.43 µmol/l
Urin < 0.13 µmol/l
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1211.00
Taxpunkte
135
Preis in CHF
135.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

B
Blutentnahme
B
Blutgruppe, Rhesus D, Rhesus-Phänotyp mit Kell
Indikation

Vorbereitung einer Operation, Transfusion, Transplantation, Schwangerschaftsabklärung, Erstellen eines Blutgruppenausweis

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Material zwingend mit Name, Vorname, Geburtsdatum und Entnahmedatum und -zeit beschriften.

Methode

DG-Gel Karte

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Blutgruppe + Rhesus 1013.00 17.1 17.10
Rhesus Phänotyp 1653.00 27 27.00
Kell 1292.00 11.3 11.30
B
Blutkultur - bewachsene Agarplatte aus Blutkultur
Probenmaterial

bewachsene Agarplatte

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
3306.00
Taxpunkte
98
Preis in CHF
98.00
B
Blutkultur (2 Flaschen, inkl. Anaerobiernachweis)
Probenmaterial

Vollblut in Blutkulturflaschen aerob/anaerob. Packungsbeilage Blutkulturflasche beachten

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm
Untersuchungsumfang:
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze, incl Brucella

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3304.00 50 50.00
positiv 3305.00 155 155.00
B
BNP (B-Type Natriuretic Peptide)
Probenmaterial
KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml EDTA-Plasma; tieffrieren und

per Express einsenden

STABILITÄT

EDTA-Blut:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Stunden
EDTA-Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 24 Stunden
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

< 37 ng/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1576.00
Taxpunkte
70
Preis in CHF
70.00
Bemerkungen

EDTA-Vollblutproben können vor dem Testen bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank bis 7 Stunden aufbewahrt werden.
EDTA-Plasmaproben können vor dem Testen bei Raumtemperatur bis 8 Stunden oder im Kühlschrank bis 24 Stunden aufbewahrt werden

B
Bordetella pertussis, anti-Toxin IgG und IgA
Indikation

Serologische Abklärung Keuchhusten bei negativem Erregernachweis (PCR)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

Bordetella pertussis anti-Toxin IgG:

negativ unbestimmt positiv
<40 IU/ml 40-100 IU/ml >100 IU/ml

Bordetella pertussis anti-Toxin IgA:

negativ <12 IU/ml
positiv >12 IU/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Bordetella pertussis IgG 3372.00 33 33.00
Bordetella pertussis IgA 3373.00 33 33.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

B
Bordetella pertussis/parapertussis, Genomnachweis
Indikation

Keuchhusten

Probenmaterial

Nasopharyngealabstrich in eSwab;
Nasopharyngealsekret, Bronchiallavage, Bronchialsekret, Sputum, Sinussekret, Trachealsekret in sterilem Röhrchen Nasopharynx-Abstrich in eSwab

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3368.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Bordetella pertussis und Bordetella parapertussis sind die häufigsten Bordetella spe-cies, die respiratorische Erkrankungen beim Menschen verursachen. Als Methode der Wahl wird der Genomnachweis (PCR) empfohlen, mit dem beide Erreger im selben Testansatz nachgewiesen werden können. Der kulturelle Nachweis ist selbst unter optimalen Bedingungen deutlich weniger sensitiv als die PCR und wird nicht mehr durchgeführt. Die Serologie spielt vor allem in späten Stadien eine Rolle (siehe unter Bordetella pertussis IgA, IgG, IgM) und erfasst B. parapertussis kaum. Der Nachweis des Pertussiserregers gelingt am besten früh im Krankheitsverlauf aus Nasopharyngealsekret.

B
Borrelia burgdorferi, Genomnachweis
Indikation
Indikation Probenmaterial
Tage bis Wochen nach Zeckenstich:
– Erythema migrans Haut-Biopsie 1
– Meningitis (DD FSME) Liquor
Wochen bis Monate nach Zeckenstich:
– Borrelien-Lymphozytom Lymphom-Biopsie 1
– Hirnnervenausfall (z.B. Facialisparese) /Meningoradikulitis /Meningoenzephalitis Liquor 2
– Arthritis Gelenk-Biopsie 1 /-Punktat 3
Monate bis Jahre nach Zeckenstich:
– Acrodermatitis chronica atrophicans Haut-Biopsie 2
– Enzephalopathie Liquor
Probenmaterial

siehe Tabelle

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3378.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
B
Borrelia burgdorferi, IgG
Indikation

Screening auf Borreliose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot); oder

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün); oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum; oder

1 ml Heparin-Plasma; oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

CLIA (Chemolumineszenz-Immunoassay)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
<10 AU/ml 10-15 AU/ml >15 AU/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3374.00
Taxpunkte
17.4
Preis in CHF
17.4
B
Borrelia burgdorferi, IgM
Indikation

Screening auf Borreliose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot); oder

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün); oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum; oder

1 ml Heparin-Plasma; oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

CLIA (Chemolumineszenz-Immunoassay)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
<18 AU/ml 18-22 AU/ml >22 AU/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3375.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47
B
Borrelia burgdorferi, Immunoblot IgG und IgM
Indikation

Bestätigung positiver Screeningtest und positiver Liquor/Serum Index auf Borrelia burgdorferi

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunblot mit rekombinanten Antigenen
– p100
– VlsE
– p58
– p41
– p39
– OspA
– OspC
– p18 (B.sensu stricto, B.afzelii, B.bavariensis, B.garinii, B.spielmanii)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Borrelia burgdorferi Immunoblot IgG 3376.00 74 74.00
Borrelia burgdorferi Immunoblot IgM 3377.00 66 66.00
B
Borrelia burgdorferi, Liquor/Serum Index, IgG und IgM
Indikation

Neuroborreliose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

und 1 ml Liquor

Externer Einsender:   1 ml Serum

und 1 ml Liquor

Serum alleine genügt nicht

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

< = 1.5

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Albumin im Blut immunologisch 1022.00 11.2 11.20
Albumin im Liquor immunologisch 1022.00 11.2 11.20
IgG im Blut 1451.00 6.2 6.20
IgG im Liquor 1450.10 12.4 12.40
IgM im Blut 1457.00 6.2 6.20
IgM im Liquor 1456.10 12.4 12.40
Borrelia burgdorferi IgG im Blut 3374.00 17.4 17.40
Borrelia burgdorferi IgG im Liquor 3374.00 17.4 17.40
Borrelia burgdorferi IgM im Blut 3375.00 47 47.00
Borrelia burgdorferi IgM im Liquor 3375.00 47 47.00
B
BPAg 1 (BP230) - IgG (Epidermis Basalmembranzone), Autoantikörper
Indikation

Differenzierung von Bullösem Pemphigoid (BP) und Epidermolyis Bullosa Acquisita (EBA).
Herpes gestationis, Schleimhautpemphigoid, paraneoplastischer Pemphigus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

<10 U/ml

 

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (75)

B
BPAg 2 (BP180) - IgG (Epidermis Basalmembranzone), Autoantikörper
Indikation

Differenzierung von Bullösem Pemphigoid (BP) und Epidermolyis Bullosa Acquisita (EBA).
Herpes gestationis, Schleimhautpemphigoid, paraneoplastischer Pemphigus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

<10 U/ml

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (75)

B
Bromazepam
Indikation

Tranquilizer
Proteinbindung: 70%
Halbwertszeit: ca. 20 h

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

0.16 – 0.63 µmol/l

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
1661.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

B
Bronchialsekret
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Bronchialsekret in sterilem Röhrchen (Kunststoffgefäss)
möglichst rasch, wenn >2 Stunden, dann gekühlt bei +4°C

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm
Untersuchungsumfang:
aerobe Bakterien/Pilze exklusive normale Mund- / Rachenflora
auf spezielle Anforderung:
Legionella (Erreger, Genomnachweis), Pneumocystis jiroveci, Pilze, respiratorische Viren, Nocardia, Actinomyces, Mycobakterien

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3324.00 55 55.00
positiv 3325.00 86 86.00
B
Bronchioalveoläre Lavage (BAL)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
< 10 ml bronchioalveoläre Lavage in sterilem Röhrchen (Kunststoffgefäss)
möglichst rasch, wenn >2 Stunden, dann gekühlt bei +4°C

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm
Untersuchungsumfang:
aerobe Bakterien/Pilze exklusive normale Mund- / Rachenflora
auf spezielle Anforderung:
Legionella (Erreger, Genomnachweis), Pneumocystis jiroveci, Pilze, respiratorische Viren, Nocardia, Actinomyces, Mycobakterien

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3324.00 55 55.00
positiv 3325.00 86 86.00
B
Brucella IgG, IgA und IgM
Indikation

Brucellose, insbesondere bei negativem Kultur-Nachweis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot); oder

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün); oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum; oder

1 ml Heparin-Plasma; oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
IgG < 20 U/ml: negativ 20-30 U/ml: unbestimmt > 30 U/ml: positiv
IgA < 10 U/ml: negativ 10-15 U/ml: unbestimmt > 15 U/ml: positiv
IgM < 15 U/ml: negativ 15-20 U/ml: unbestimmt > 20 U/ml: positiv
Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Brucella IgG 3381.00 35 35.00
Brucella IgM 3381.00 35 35.00
Brucella IgA 3381.00 35 35.00
Bemerkungen

Kreuzreaktionen möglich zu Yersinia enterocolitica 09, Francisella tularensis, Vibrio cholerae. Insesondere nach Cholera-Impfungen kann es zu positiven Reaktionen kommen

B
Brucella, Kultur
Indikation

Brucellose („Morbus Bang“, „Maltafieber“)

Probenmaterial

Blut in Blutkulturflaschen aerob/anaerob
Biopsie: Leber, in sterilem Röhrchen
Knochenmark in EDTA-Röhrchen
1 ml Liquor in sterilem Röhrchen

Methode

Kultur

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3340.00 42 42.00
Einzelanalyse positiv 3341.00 50 50.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
Bemerkungen

Da dieser Erreger zu den häufigen Erregern von Infektionen im Labor zählt, sollte der Verdacht dem Labor mitgeteilt werden. Zur Erhöhung der Nachweisrate wird die zusätzliche serologische Untersuchung (Brucella Gesamt-Ig und Brucella IgM) empfohlen.

B
Bupropion
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen brau/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum tieffrieren, gefroren einsenden

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

LC-MS

Referenzbereich
Bupropion µg/l
OH-Bupropion µg/l
Bupropion + OH Bupropion 850 – 1500 µg/l
metabolischer Quotient 5 – 47
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1052.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

B
Burkholderia cepacia
Indikation

Verdacht auf Infektion / Besiedelung mit Burkholderia cepacia

Probenmaterial

<5 ml Sputum durch morgendliche mukopurulente Expektoration, spontan oder nach Physiotherapie und/oder Inhalation einer 5-10%igen NaCl Lösung direkt in steriles Sputumgefäss husten lassen.

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3340.00 42 42.00
Einzelanalyse positiv 3341.00 50 50.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
C
c-KIT D816V
Indikation

Verdacht auf Systemische Mastozytose

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Vollblut
2 ml EDTA-Knochenmark

Methode

quantitative PCR

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
93
Taxpunkte
2146.03
Preis in CHF
93.00
C
C-Peptid (connecting peptide)
Indikation

Diagnostik des Insulinoms und der Insulin-induzierten Hypoglycaemia factitia

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum
Methode

Chemilumineszenz-Technologie (CLIA)

Referenzbereich

265 – 1390 pmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1244.00
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
Bemerkungen

Blutentnahme C-Peptid bei Diabetikern unter Insulin:
Die C-Peptid-Entnahme sollte nüchtern, morgens vor der Insulingabe erfolgen. Bei mit erfahrungsgemäss niedrigen Morgen-Blutzuckerwerten soll die Abenddosis so reduziert werden, dass der Nüchternblutzucker über 7 mmol/l beträgt (sonst C-Peptid-Suppression).
Umrechnungsfaktor:
ng/ml x 331 à pmol/l
pmol/l x 3.02 à mg/l

C
C1q Immunkomplex
Indikation

Immunopathien, die als Immunkomplexkrankheiten anzusehen sind:
– Vaskulitiden
– systemischer Lupus erythematodes
– rheumatoide Arthritis
– Polyarthritis
– post- und parainfektiöse Immunkomplexkrankheiten

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum, sofort tieffrieren 

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

ELISA

Referenzbereich

< 55 µg/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1463.10
Taxpunkte
72
Preis in CHF
72.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

C
C1q-Antikörper
Indikation

Autoantikörper gegen C1q werden beim systemischen Lupus erythematodes (50%), bei membranoproliferativer Glomerulonephritis, und bei der hypokomplementämischen Urticariavaskulitis (100%) gefunden. Bei anderen Autoimmunerkrankungen, Vaskulitiden und älteren gesunden Personen sind sie seltener vorhanden. Sie korrelieren mit der Gesamtaktivität des SLE. Zusammen mit Anti-dsDNA und erniedrigtem C3, C4 erlaubt es die Aktivitätsbeurteilung der Lupusnephritis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:  1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 20 E/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

C
C3d Immunkomplexe IgG
Indikation

V. a. Immunkomplexe
Einschätzung der Krankheitsaktivität und Organmanifestation von Erkrankungen mit Immunkomplexbildung

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 40 µg/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1465.00
Taxpunkte
36
Preis in CHF
36.00
Bemerkungen

C3d bindet Immunkomplexe, die durch Aktivierung des klassischen wie auch des alternativen Weges des Komplementsystems verursacht sein können. Die Kombination des Nachweises von C1q-bindenden und C3d Immunkomplexen ermöglicht eine Differenzierung zwischen dem klassischen und dem alternativen Weg der Aktivierung des Komplementsystems.
 Im Unterauftrag (58)

C
CA 125
Indikation

Verlaufskontrolle und Therapieüberwachung des Ovarial-Ca

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 3 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

< 35 kU/l
Nach Hysterektomie: < 20 kU/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1216.00
Taxpunkte
24
Preis in CHF
24.00
Bemerkungen

– bei serösem und undifferenziertem Ovarial-Ca ® Sensitivität 89 %
– temporäre Erhöhungen bei Adnexitis, Leberzirrhose, retroperitoneale Fibrose

C
CA 15-3
Indikation

Verlaufskontrolle und Therapieüberwachung des Mamma-Ca

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 3 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

< 27 kU/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1217.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
Bemerkungen

Kann auch bei Bronchus-Ca, Ovarial-Ca und bei benignen Erkrankungen (Leberzirrhose, Hepatitis, benignen gynäkol. Geschwülsten) erhöht sein.

C
CA 19-9
Indikation

Verlaufskontrolle und Therapieüberwachung des Pankreas-Ca

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 3 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

< 14 kU/l
Benigne Erkrankungen: < 35 kU/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1218.00
Taxpunkte
24
Preis in CHF
24.00
Bemerkungen

Kann auch bei Gallenwegserkrankungen, Pancreatitis, Leberzirrhose erhöht sein.

C
CA 72-4
Indikation

Verlaufskontrolle und Therapieüberwachung des Magen-Ca
Zweitmarker bei Ovarial-Ca, Bronchial-Ca (NSCLC)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
0.5 ml Punktat im Nativ-Röhrchen

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum
1 ml Punktat im Nativ-Röhrchen
Methode

ECLIA

Referenzbereich

Serum: < 6.9 kU/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1219.00
Taxpunkte
44
Preis in CHF
44.00
Bemerkungen

Hohe Tumorspezifität, bei benignen Erkrankungen fast keine Expression.

C
Calcitonin
Indikation

Verdacht auf medulläres Schilddrüsen-Karzinom. Verlaufs- und Therapiekontrolle des medullären Schilddrüsen-Karzinoms.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün) Röhrchen unmittelbar nach Abnahme auf

Eiswasser gekühlt ins Labor bringen oder nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01)
Blutentnahme in unserem Labor.

Externe Einsender:    0.5 ml Heparin-Plasma, gefroren.

Sofort tieffrieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Frauen < 5.0 ng/l
Männer < 8.4 ng/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1221.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
C
Calcium
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 22 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 5 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 5 Wochen
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

ISE (indirekt)

Referenzbereich
Plasma/Serum       2.0 – 2.6 mmol/l
Urin       < 7 mmol/24 h
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Calcium 1223.00 2.8 2.80
Bemerkungen

Calcium (Albumin-korrigiert) :
Eine Hypocalcämie kann allein durch eine Hypoalbuminämie verursacht sein, ohne Einfluss auf das physiologisch wirksame, ionisierte Calcium. Liegt nach rechnerischer Korrektur – unter Bezug auf eine ’normale‘ Albuminkonzentration von 40 g/l – der Gesamt-Calcium-Wert im Normbereich, so ist die Hypoalbuminämie die wahrscheinliche Ursache (Stand 01.01.2014).

C
Calprotectin im Stuhl
Indikation

Verdacht auf entzündliche Darmerkrankung, Verdacht auf Reizdarmsyndrom, Durchfälle unklarer Ursache

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 haselnussgrosse Stuhlproben

Methode

Immunoturbidimetrie (PETIA)

Referenzbereich

<50 µg/g

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1224.10
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
C
Calreticulin
Indikation

Bei JAK2 V617F negatives Resultat und weiterbestehendem Verdacht auf Essentielle Thrombozythämie oder Myelofibrose

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
5 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR, Fragmentanalyse

Referenzbereich

negativ

Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif
2346.03
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
C
Campylobacter fetus Antikörper
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Komplementbindungsreaktion (KBR)

Referenzbereich

< 1:10 Titer

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3383.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

Titeranstieg frühestens 2 Wochen nach Krankheitsbeginn.
Im Unterauftrag (52)

C
Campylobacter jejuni, coli, Immunoblot IgG und IgA
Indikation

reaktive Arthritis, Guillain-Barré-Syndrom

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:    1 ml Serum

Methode

Immunoblot (IB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Campylobacter IgG 3383.00 29 29.00
Campylobacter IgA 3385.00 29 29.00
Bemerkungen

Der Campylobacter Immunoblot (IB) erfasst IgG- und IgA-Antikörper gegen Campylobacter jejuni und gegen Campylobacter coli. Nach abgelaufener oder persistierender Campylobacter-Infektion erlaubt die Serologie die Abklärung postinfektiöser Komplikationen, wie die postinfektiöse Arthritis oder das Guillain-Barre-Syndrom. Antikörper gegen selten nachweisbare Campylobacter species werden nur vereinzelt erfasst, wie z.B gegen Campylobacter fetus, welcher Septikaemien bei immungestörten Patienten hervorrufen kann. Letztere können mit der Blutkultur diagnostiziert werden.

C
Campylobacter, Kultur
Indikation

Akute Enterokolitis

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3326.00 78 78.00
positiv 3327.00 155 155.00
Bemerkungen

Im Tarif enthalten ist auch der kulturelle Nachweis von Salmonella und Shigella.

C
Cannabis im Urin
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
5 ml Urin

Methode

EIA Screeningtest

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1686.00
Taxpunkte
19.4
Preis in CHF
19.40
Bemerkungen

Im Unterauftrag (33)

C
Carbamazepin
Indikation

Therapiekontrolle  / Intoxikationsabklärung

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut ohne Trenngel (Röhrchen mit Stopfen rot),

Trenngel kann Wirkstoff absorbieren

Externer Einsender:   0.5 ml Serum ohne Trenngel,

-Trenngel kann Wirkstoff absorbieren
-Nach der Blutentnahme Röhrchen zentrifugieren und Serum in ein Sekundärröhrchen abpipettieren;   bis zum Versand kühl lagern.
Methode

Isokratische HPLC mit UV-Detektion

Referenzbereich

4 – 10 mg/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1068.00
Taxpunkte
76
Preis in CHF
76.00
Bemerkungen

Blutentnahme kurz vor der nächsten Medikamenteneinnahme (Talspiegel)
Empfehlung:
– Nach Therapiebeginn Einstellung des "steady-state" abwarten; ca. 2-4 Wochen
– Nach Dosisänderungen Einstellung des "steady-state" abwarten; ca. 3-4 Tage

C
Carbapenemasen, Genomnachweis
Indikation

Molekulardiagnostische Testung von Bakterienisolat bei Verdacht auf Carbapenemase-Bildung. Nachweis der häufigsten Carbapenemase-Gene GES, IMP, KPC, NDM-1, OXA-48 und VIM mittels Multiplex-Realtime-PCR und Schmelzkurvenanalyse.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externe Einsender:
Bakterienisolat (bewachsene Agarplatte oder eSwab)

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3349.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
C
Carnitin, gesamt
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Radio Immuno Assay (RIA)

Referenzbereich

25.0 – 69.0 µmol/L

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1488.00
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

C
Catecholamine im Plasma
Indikation

– Verdacht auf Phäochromozytom, Neuroblastom oder Ganglioneurom
– Abklärung einer arteriellen Hypertonie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut gekühlt (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

EDTA-Blut gekühlt (Röhrchen mit Stopfen violett)
Patientenvorbereitung: Nach dem Stecken eines Venflon Patient 15 Min. ruhen lassen. Nach BE Blutröhrchen sofort auf Eis legen und ins Labor bringen.

Externer Einsender:   2 Aliquots a 1.1 ml Heparin-Plasma gefroren, oder

2 Aliquots a 1.1 ml EDTA-Plasma gefroren
Nach dem Stecken eines Venflon Patient 15 Min. ruhen lassen. Nach BE Blutröhrchen sofort auf Eis legen. Nach max. 30 Min. zentrifugieren bei 4°C, 3000g. 2 Aliquots herstellen und sofort bei -20°C tieffrieren.
Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

HPLC

Referenzbereich
Adrenalin: 0.02-1.23 nmol/l
Noradrenalin: 0.64-6.55 nmol/l
Dopamin: 0.01-0.38 nmol/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1489.00
Taxpunkte
125
Preis in CHF
125.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (8)

C
Catecholamine im Urin
Indikation

– Verdacht auf Phäochromozytom, Neuroblastom oder Ganglioneurom
– Abklärung einer arteriellen Hypertonie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, angesäuert mit
10 ml 10%-iger Salzsäure auf ganze Sammelperiode

Vorbereitung/Probennahme:
Gegebenenfalls Einflussgrössen notieren und mehrere Tage vor Probennahme minimieren.
24 h-Urin: Sammelperiode beginnt nach dem Morgenurin (Uhrzeit notieren) und endet mit dem Morgenurin des darauffolgenden Tages (gleiche Uhrzeit). Während der Sammelperiode Stress, Nikotin- und Koffeinabusus vermeiden.

Methode

HPLC

Referenzbereich

Adrenalin

< 1 Jahr < 17 nmol/24 h 0 – 1 Jahr < 47 nmol/mmol Creatinin
1 – 2 Jahre < 22 nmol/24 h 2 – 4 Jahre < 34 nmol/mmol Creatinin
3 – 4 Jahre < 32 nmol/24 h 5 – 9 Jahre < 22 nmol/mmol Creatinin
5 – 7 Jahre < 55 nmol/24 h 10 – 19 Jahre < 22 nmol/mmol Creatinin
8 – 10 Jahre < 76 nmol/24 h Erwachsene < 16 nmol/mmol Creatinin
> 10 Jahre < 110 nmol/24 h
(< 12 nmol/mmol Creatinin im Anfallsurin)

Noradrenalin

< 1 Jahr < 59 nmol/24 h 0 – 1 Jahr < 280 nmol/mmol Creatinin
1 – 2 Jahre < 100 nmol/24 h 2 – 4 Jahre < 80 nmol/mmol Creatinin
3 – 4 Jahre < 170 nmol/24 h 5 – 9 Jahre < 60 nmol/mmol Creatinin
5 – 7 Jahre < 266 nmol/24 h 10 – 19 Jahre < 53 nmol/mmol Creatinin
8 – 10 Jahre < 384 nmol/24 h Erwachsene < 77 nmol/mmol Creatinin
> 10 Jahre < 473 nmol/24 h
(< 30 nmol/mmol Creatinin im Anfallsurin)

Dopamin

< 1 Jahr < 550 nmol/24 h
1 – 2 Jahre < 900 nmol/24 h
3 – 4 Jahre < 1700 nmol/24 h
> 4 Jahre < 2980 nmol/24 h
(< 335 nmol/mmol Creatinin im Anfallsurin)
Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1489.00
Taxpunkte
125
Preis in CHF
125.00
Bemerkungen

Bitte beachten: Vor der Urinsammlung die Aufnahme folgender Stoffe vermeiden:
1) Kaffee, schwarzer Tee, Cola-Getränke, Bananen,Ananas, Walnüsse
2) Medikamente: Phenothiazine, Theophyllin, Tetrazykline, Ampicillin, Erythromycin,
chininhaltige und coffeinhaltige Präparate (8 Tage, wenn klinisch möglich), keine Alpha-Methyldopa und MAO-Hemmer ( 48 h vor Sammlung)

C
CBFB-MYH11, inv(16), inkl. quant. Auswertung bei positivem Resultat
Indikation

Verdacht auf akute Leukämie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
2 ml Knochenmark (EDTA oder Liquemin)

Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

RT-PCR

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich,
nach telefonischer Rücksprache notfallmässig (058 580 92 00)

Kosten
Tarif
2146.01
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
C
CDT (Carbohydrate-Deficient Transferrin)
Indikation

– Anamnestischer Verdacht auf Alkoholismus
– Differentialdiagnostisch bei erhöhter g-GT und MCV
– Monitoring bei Entzugstherapie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum gefroren

Analyt ist bei 2-8 Grad Celcius 48 h stabil, bei -20 Grad Celcius 3 Monate.
Methode

HPLC

Referenzbereich

< 1.6%

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1226.00
Taxpunkte
76
Preis in CHF
76.00
Bemerkungen

Pathophysiologie
Tägliche Alkoholeinnahme von mehr als 60 g während mindestens einer Woche führt in den meisten Fällen zu einer Erhöhung der Konzentration an einer kohlenhydratarmen Form von Transferrin, die durch den Test nachgewiesen werden kann. Nach Alkoholabstinenz normalisieren sich die Werte mit einer Halbwertszeit von 14-17 Tagen.

C
CEA (Carcinoembryonales Antigen)
Indikation

Verlaufskontrolle und Therapieüberwachung des Colon-Ca und Bronchus-Ca

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

< 3.0 µg/l

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1227.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
Bemerkungen

– bei Kolorektal-Ca deutliche Erhöhung, stadienabhängig in 71-85 % der Fälle
– Raucher zeigen in 5 % Werte von 2.5-5, in 3 % 5-10 und in 1 % 10-20 ng/ml
Anmerkung: Kann auch bei benignen Erkrankungen und bei Nikotinabusus erhöht se

C
Certolizumab (Cimzia®)
Indikation

Bestimmung des TNF-alpha-Spiegels, des Certolizumab-Talspiegels und der anti-Certolizumab-Antikörper unter Therapie bei Morbus Crohn und rheumatoider Arthritis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
TNF-alpha < 12 pg/ml
Certolizumab Talspiegel
Certolizumab-Antikörper < 5 UA/ml
Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1194.00 87 174.00
1474.10 87 87.00
Bemerkungen

Die Blutentnahme sollte unmittelbar vor der Verabreichung des Medikamentes erfolgen, allerhöchstens 24h vorher (Talspiegel). Wenn sie nach der Gabe erfolgt, kann der Test für den Nachweis allfälliger Antikörper gegen das Medikament falsch negativ ausfallen.
Unterauftrag (58)

C
ChE (Cholinesterase)
Indikation

– Verdacht auf eingeschränkte Leberfunktion
– Intoxikation durch Organophosphate
– Vor der Gabe von Muskelrelaxantien, wenn anamnestisch Hinweis auf Leberschaden oder ChE-Variante besteht
– Bei verlängerter Apnoe

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode
Enzymaktivitätstest / Roche
Referenzbereich
Frauen 16 – 39 Jahre 4260 – 11250 U/l
Kinder, Männer, Frauen > 40 Jahre 5320 – 12920 U/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1231.00
Taxpunkte
5
Preis in CHF
5.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

C
Chikungunya Virus, Genomnachweis
Indikation

Akut auftretendes hohes Fieber, Kopfschmerz, Myalgien und Rash, sowie Polyarthralgien monatelang persistieren können. Auftreten innerhalb von 7 Tagen nach Aufenthalt in Afrika, Indien, Inseln des indischen Oceans oder in Südost-Asien

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Separates Röhrchen einsenden

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3048.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (17)

C
Chikungunya Virus, Serologie
Indikation

Akut auftretendes hohes Fieber, Kopfschmerz, Myalgien und Rash, sowie Polyarthralgien monatelang persistieren können. Auftreten innerhalb von 7 Tagen nach Aufenthalt in Afrika, Indien, Inseln des indischen Oceans oder in Südost-Asien

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:10 Titer IgG
<1:10 Titer IgM

Frequenz

2 x wöchentlich

C
Chinidin
Indikation

Therapiekontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Heparin-Plasma

1.5 ml Serum
Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

Therapeutischer Bereich
6.2 – 15.4 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1485.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

C
Chlamydia pneumoniae, IgG EIA
Indikation

Atypische Bronchitiden und Pneumonien, akute Pharyngitis und Sinusitis
selten Endokarditis, Myokarditis, Meningoradikulitis, Erythema nodosum, reaktive Arthritis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 10 U/ml 10 – 12 U/ml > 12 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3387.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
C
Chlamydia pneumoniae, IgM EIA
Indikation

Atypische Bronchitiden und Pneumonien, akute Pharyngitis und Sinusitis
selten Endokarditis, Myokarditis, Meningoradikulitis, Erythema nodosum, reaktive Arthritis
IgA oder IgM-Antikörper finden sich bei aktiven Infektionen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 10 U/ml 10 – 15 U/ml > 15 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3388.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
C
Chlamydia psittaci, Genomnachweis
Probenmaterial

Abstriche von Nasopharynx, Rachen; Bronchial-, Nasopharynx- Trachealsekret,
Sputum; in sterilem Röhrchen

Frequenz

1 x wöchentlich / 38

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Die Chlamydia psittaci PCR ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten. Falls wir die Analyse gleichwohl durchführen sollen, so bitten wir Sie höflich um Ihre ausdrückliche Mitteilung auf dem Formular. In diesem Fall würde die Analyse durchgeführt und als nicht-kassenpflichtige Leistung dem Patienten (bzw. der Spitalverwaltung oder dem auftraggebenden Labor) verrechnet.

C
Chlamydia psittaci, IgG IIFT
Indikation

Verdacht auf C. psittaci-Pneumonie (Ornithose/Psittakose) bei Patienten mit Kontakt zu Vögeln. Die infizierten Tiere scheiden Chlamydien mit respiratorischen Sekreten oder Fäkalien aus. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist eine Rarität.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:100 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3389.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

C
Chlamydia psittaci, IgM IIFT
Indikation

Verdacht auf C. psittaci-Pneumonie (Ornithose/Psittakose) bei Patienten mit Kontakt zu Vögeln. Die infizierten Tiere scheiden Chlamydien mit respiratorischen Sekreten oder Fäkalien aus. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist eine Rarität.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:10 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3390.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

C
Chlamydia trachomatis, Genomnachweis
Indikation

Urethritis, Zervizitis, Salpingitis, Neugeborenen-Konjunktivitis / -Pneumonie
Reaktive Arthritis
Lymphogranuloma venereum
akut eitrige Konjunktivitis, Trachom

Probenmaterial

Abstriche: Zervix, Urethra, Vagnina, Konjunktiva, Nasopharynx und andere respiratorische Sekrete (von Säuglingen), interoperativer Abstrich in eSwab
Punktate: Gelenk (nativ in sterilem Röhrchen)
Urin: Erststrahl nativ (enthält Chlamydia-haltige Epithelzellen, deshalb KEIN Mittelstrahl)

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3396.00
Taxpunkte
95
Preis in CHF
95.00
Bemerkungen

Der Nachweis mittels C. trachomatis – PCR ist sehr sensitiv, insbesondere bei asymptomatischen Personen, die Serologie ist meist unzuverlässig. Dank der hohen Sensitivität erlaubt die PCR, an Stelle von Cervix- und Urethralabstrichen den Erreger in Urinproben (Erststrahl) von Männern und Frauen nachzuweise

C
Chlamydia trachomatis, IgA
Indikation

Suchtest für Chlamydia trachomatis
IgA-Antikörper finden sich bei aktiven Infektionen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay (CLIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3393.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
C
Chlamydia trachomatis, IgG
Indikation

Suchtest für Chlamydia trachomatis
IgG-Antikörper finden sich sowohl bei aktiven als auch abgeheilten Infektionen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Chemilumineszenz-Emmunoassay (CLIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 9 AU/ml 9 – 11 AU/ml > 11 AU/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3391.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
C
Chlamydia trachomatis, IgM IIFT
Indikation

Abklärung von Säuglings-Pneumonien

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:10 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3392.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
Bemerkungen

Limitation der Vergütung gemäss Eidgenössischer Analysenliste 01.01.2012: zur Abklärung von Säuglings-Pneumonien

C
Chlamydophila pneumoniae, Genomnachweis
Indikation

Atypische Bronchitiden und Pneumonien, akute Pharyngitis und Sinusitis

Probenmaterial

Abstriche von Nasopharynx, Rachen; Bronchial-, Nasopharynx-, Trachealsekret, Sputum;
in sterilem Röhrchen

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3397.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
C
Chlorid
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot), oder
5 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens
0.5 ml Liquor

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
5 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens
0.5 ml Liquor

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Liquor:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Methode

ISE (indirekt)

Referenzbereich
Plasma/Serum       95 – 113 mmol/l
Urin       80 – 370 mmol/24 h
Liquor       120 – 130 mmol/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1229.00
Taxpunkte
3.2
Preis in CHF
3.20
C
Chlorprothixen
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Blutentnahme vor Applikation der nächsten Dosis

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Empfohlener Bereich 63 nmol/l – 951 nmol/l
Toxisch 1500 nmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 15 h
Im Unterauftrag (57)

C
Cholesterin, total
Indikation

Für die Interpretation der Resultate siehe unter Abklärung von Dyslipidämien, Empfehlungen der Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie, 1999.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

enzymatisch

Referenzbereich

Erwachsene:                  < 5.0 mmol/l Idealwert

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1230.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
C
Chrom
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut
2 ml Blut Spezialröhrchen für Spurenelemente
2 ml Heparin-Blut

Methode

ICP/MS

Referenzbereich

< 3.7 µg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1233.00
Taxpunkte
105
Preis in CHF
105.00
Bemerkungen

Bei Trägern von Hüftgelenksprothesen aus Chrom- und Cobalt-Legierungen liegen die Konzentrationen dieser Metalle häufig im Bereich 1-3 µg/l und sind verglichen mit der Normalbevölkerung daher bereits leicht erhöht. Die britische Medicines and Healthcareproducts Regulatory Agency (MHRA) sieht Handlungsbedarf, wenn die Konzentration einen Wert von 7 µg/l überschreitet.
Im Unterauftrag (37)

C
Chromogranin A
Indikation

Diagnose und Verlaufsbeurteilung neuroendokriner Tumoren

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

TRACE

Referenzbereich

<102 µg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1219.00
Taxpunkte
44
Preis in CHF
44.00
C
Ciclosporin (Sandimmun)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder
1 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Methode

Enzym-Immunoassay

Referenzbereich

Therapeutischer Bereich
80 – 160 µg/l

Frequenz

Mo – Fr: wenn die Probe bis um 11:30 Uhr im Labor; Resultat gleichentags
Sa – So: wenn die Probe bis um 09:00 Uhr im Labor; Resultat gleichentags

Kosten
Tarif
1470.00
Taxpunkte
55
Preis in CHF
55.00
C
Citalopram
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Citalopram 154 – 339 nmol/l
Desmethylcitalopram nmol/l
Metabolischer Quotient 0.31 – 0.60
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 19 – 45 h
Im Unterauftrag (57)

C
Citrat (Urin)
Indikation

Harnuntersuchung zur Abklärung Ca-haltiger Nierensteine

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens (vor Sammelbeginn ca. 10 ml 10%-ige Salzsäure ins Sammelgefäss vorlegen), oder
10 ml Spontanurin, angesäuert mit 0,1 ml 10%-iger Salzsäure

Referenzbereich

1.99 – 3.98 mmol/24h
> 150mmol/mol Creatinin

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1769.00
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
Bemerkungen

Bei Harnstein-Trägern ist eine Citrat-Ausscheidung >3.12 mmol/24h wünschenswert (Kristallisationshemmer).
Citrat im Urin <2.50 mmol/24h: Hinweis auf Hypocitraturie gemäss Urolithiasis-Leitlinien 2009.
Im Unterauftrag (11)

C
CK (Creatinkinase, Creatin-Phospho-Kinase)
Indikation

– Verdacht und Verlaufsbeurteilung von Herz- und Skelettmuskelerkrankungen
– Screening auf Muskeldystrophie bei Neugeborenen
– Suche nach Konduktorinnen der Muskeldystrophie
– Asphyxie der Neugeborenen
– Therapiekontrolle einzelner Tumorpatienten

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 4 Wochen
Methode

IFCC, NAC aktiviert

Referenzbereich
Frauen < 145 U/l
Männer < 170 U/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1249.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
C
CK-Isoenzyme
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Elektrophorese

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1252.00
Taxpunkte
31
Preis in CHF
31.00
C
CK-MB Masse (Creatinkinase-Isoenzym MB Masse)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

0.6 – 6.3 µg/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1251.00
Taxpunkte
12.6
Preis in CHF
12.60
C
Clobazam
Indikation

Antiepileptika

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

Clobazam: 0.1 – 1.0 µmol/l
N-Desmethyl-Clobazam: 1.05 – 10.5 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1069.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

C
Clomipramin und Metabolit (Desmethyl-Clomipramin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

730 nmol/l – 1430 nmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

C
Clonazepam
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Therapeutisch 63.0 nmol/l – 222.0 nmol/l
Toxisch 316.0 nmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1069.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 40 h
Im Unterauftrag (57)

C
Clostridium difficile PCR (Toxin B, binäres Toxin und Ribotyp 027)
Indikation

– Durchführung im Rahmen der C. difficile-Stufendiagnostik bei ungültigem Resultat des C. difficile Toxin-Antigentestes.
– Abklärung auf Infektion mit dem hypervirulenten C. difficile PCR Ribotyp 027.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3349.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Nachweis von Clostridium difficile Toxin B, binärem Toxin und PCR Ribotyp 027 mittels Realtime PCR.

C
Clostridium difficile, Toxin
Indikation

Verdacht auf Antibiotika-assoziierte bzw. pseudo-membranöse Colitis

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen

Methode

Immunchromatographie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3400.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
Bemerkungen

Immunchromatographischer Nachweis der C. difficile Toxine A (Enterotoxin) und B (Zytotoxin) sowie des GDH (Glutamat-Dehydrogenase)-Antigens.
Als zusätzliche Methode steht eine Realtime-PCR zur Verfügung, die den Nachweis der C. difficile Toxine sowie des hypervirulenten PCR Ribotyps 027 erlaubt.

C
Clozapin und Metabolit (Norclozapin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Therapeutisch 1.07 µmol/l – 1.84 µmol/l
Toxisch 3.10 µmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 12 – 25 h
Im Unterauftrag (57)

C
Cocain im Urin
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml Urin (Spontanurin)

Methode

EIA Screeningtest

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1686.00
Taxpunkte
19.4
Preis in CHF
19.40
Bemerkungen

Im Unterauftrag (33)

C
Coenzym Q10
Indikation

Verminderte ACL (antioxidative Kapazität lipidlöslicher Substanzen); Statin-Therapie; Substitutionskontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut lichtgeschützt (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:    0.5 ml Serum lichtgeschützt

Methode

HPLC

Referenzbereich

Serum 0.40 – 1.20 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1750.00
Taxpunkte
76
Preis in CHF
76.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

C
Coeruloplasmin (CPL)
Indikation

Verdacht auf Morbus Wilson, z.B. bei folgender klinischer Symptomatik:
– chronisch aktive Hepatitis oder akutes Leberversagen bei jungen Menschen
– neurologische oder psychiatrische Symptomatik
– Kayser-Fleischer-Symptomatik
Verdacht auf Menkes-Syndrom

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

0.2 – 0.6 g/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1220.00
Taxpunkte
19.9
Preis in CHF
19.90
C
Copeptin
Indikation

Verdacht auf Diabetes insispidus als weitere Diagnostik bei Polyurie und Polydipsie nach Ausschluss eines Diabetes mellitus.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

Externer Einsender:   0.6 ml Serum

sofort zentrifugieren und tieffrieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 24 Stunden
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

TRACE: Time resolved amplified cryptate emission

Referenzbereich
Serum: 1.2 – 16.4 pmol/l
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1067.00
Taxpunkte
65
Preis in CHF
65.00
C
Cornea-Abstrich (Auge)
Probenmaterial

Abstrich in eSwab

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3300.00 63 63.00
positiv 3301.00 86 86.00
C
Cortisol (Plasma, Serum)
Indikation

Diagnose und Differentialdiagnose des Hyper- und Hypocortisolismus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasm, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

Basalwerte

140 – 640 nmol/l (08.00 Uhr morgens)
85 – 440 nmol/l (16.00 Uhr nachmittags)

Wegen der circadianen Rhythmik des Plasma-Cortisols kann der Referenzbereich nur für eine
definierte Tageszeit angegeben werden. Die episodische Sekretion bedingt darüber hinaus
eine grosse Streubreite.
Ein nüchtern vor 08.00 Uhr abgenommenes Serumcortisol >500 nmol/l schliesst eine relevante NNR-Insuffizienz aus. Zur Abklärung eines Hypercortisolismus ist ein isoliertes Serum-Cortisol nicht geeignet.

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1240.10
Taxpunkte
19.3
Preis in CHF
19.30
C
Cortisol frei (Speichel)
Indikation

Diagnose des Cushing-Syndroms (Hypercortisolismus)

 

 

Probenmaterial

mindestens 6 ml  nativer zentrifugierter Speichel
(kein Salivette (Sarstedt) verwenden!)

Methode

LC-MS/MS

Referenzbereich
08:00 Uhr 1.8 – 16.0 nmol/l
17:00 Uhr < 3.7 nmol/l
24:00 Uhr < 1.8 nmol/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1241.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (7)

C
Cortisol im Urin
Indikation

Diagnose und Differentialdiagnose des Hyper- und Hypocortisolismus

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens
STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Methode

Radioimmunoassay

Referenzbereich

Urin 36 – 137 µg/24h

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1241.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

C
Corynebacterium diphtheriae, Kultur
Indikation

Verdacht auf Diphtherie. Die Toxinwirkung kann bei den toxischen Verläufen u.a. zu Myokarditis und akutem Nierenversagen führen

Probenmaterial

Rachenabstrich, Nasopharyngealabstrich

Methode

Kultur

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3403.00 55 55.00
positiv 3404.00 86 86.00
Bemerkungen

Der Toxin-Nachweis – nach erfolgter kultureller Anzucht – wird zusätzlich verrechnet.
Als Erreger einer Diphtherie kommen toxinbildende Stämme von Corynebacterium diphtheriae und C. ulcerans in Frage.

C
Cotinin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

10 ml Urin

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

10 ml Urin
Methode

GC-MS

Referenzbereich
Serum: Nichtraucher: < 10 µg/l
Passivraucher: < 50 µg/l
Raucher: 20 – 150 µg/l

Urin:            < 500mg/l
                    Werte oberhalb des Cutoffs sind bei Aktivrauchern zu finden.

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1683.10
Taxpunkte
110
Preis in CHF
110.00
Bemerkungen

im Unterauftrag (37)

C
Coxiella burnetii, IgA, Phase I
Indikation

Chronisches Q-Fieber (Queensland-Fieber oder Query-Fieber). V.a. Endokarditis durch Coxiella burnetii.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 0.9 MOC 0.9-1.1 MOC > 1.1 MOC
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3407.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
Bemerkungen

Bei der durch Coxiella burnetii verursachten Endocarditis treten sehr hohe Titer gegen die Antigene der Phasen I und II auf. Vor allem hohe IgA-Spiegel gegen die Phase I Antigene sind ein charakteristisches Merkmal bei Endocarditis. Bei der granulomatösen Hepatitis lassen sich dagegen nur mässig hohe Titer gegen Phase I Antigen bei ebenfalls sehr hohen Titern gegen Phase II Antigen nachweisen.

C
Coxiella burnetii, IgG, Phase I
Indikation

Chronisches Q-Fieber (Queensland-Fieber oder Query-Fieber). V.a. Endokarditis oder granulomatöse Hepatitis durch Coxiella burnetii.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 0.9 MOC 0.9-1.1 MOC > 1.1 MOC
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3405.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
Bemerkungen

Hohe anti-Phase II IgG-Antikörpertiter (->Coxiella burnetii, IgG, Phase II) bei gleichzeitigem Anstieg von anti-Phase I Antikörpern zeigen die geginnende oder bestehende chronische Infektion an. Speziell bei der durch Coxiella burnetii verursachten Endocarditis treten sehr hohe Titer gegen die Antigene der Phasen I und II auf. Vor allem hohe IgA-Spiegel gegen die Phase I Antigene (->Coxiella burnetii, IgA, Phase I) sind ein charakteristisches Merkmal bei Endocarditis. Bei der granulomatösen Hepatitis lassen sich dagegen nur mässig hohe Titer gegen Phase I Antigen bei ebenfalls sehr hohen Titern gegen Phase II Antigen nachweisen. 

C
Coxiella burnetii, IgG, Phase I + II, IIFT
Indikation

Chronische Infektion durch Coxiella burnetti mit Endokarditis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

< 1 : 16

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Coxiella burnetii Phase I 3405.00 42 42.00
Coxiella burnetii Phase II 3408.00 42 42.00
Bemerkungen

Ein Coxiella burnetii IgG Phase I Titer von >/= 800 stellt ein major criterion dar in den modifications of the Duke criteria [Li JS et al. Proposed Modifications to the Duke Criteria for the Diagnosis of Infective Endocarditis. Clin Infect Dis 2000].

C
Coxiella burnetii, IgG, Phase II
Indikation

Q-Fieber (Queensland-Fieber oder Query-Fieber)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 20 U/ml 20-30 U/ml >30 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3408.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
Bemerkungen

Bei akutem Q-Fieber treten anti-Phase II IgM Antikörper auf (->Coxiella burnetii, IgM, Phase I), mit Anstieg von anti-Phase II IgG-Antikörpern im weiteren Verlauf. Die anti-Phase II IgM Antikörper (EIA) sind bei >90% von Patienten mit akutem Q-Fieber nach dem 5. Krankheitstag nachweisbar, vorher in 30%. Bei negativem Ausfall wird deshalb eine Verlaufskontrolle auf Serokonversion empfohlen (Boden et al., Diagnosis of acute Q-Fever, 2010, Diagnostic Microbiology an Infectious Diseases).
Hohe anti-Phase II IgG-Antikörpertiter bei gleichzeitigem Anstieg von anti-Phase I Antikörpern (->Coxiella burnetii, IgG, Phase I) zeigen die beginnende oder bestehende chronische Infektion an. Speziell bei der durch Coxiella burnetii verursachten Endocarditis treten sehr hohe Titer gegen die Antigene der Phasen I und II auf. Vor allem hohe IgA-Spiegel gegen die Phase I Antigene (->Coxiella burnetii, IgA, Phase I) sind ein charakteristisches Merkmal bei Endocarditis. Bei der granulomatösen Hepatitis lassen sich dagegen nur mässig hohe Titer gegen Phase I Antigen bei ebenfalls sehr hohen Titern gegen Phase II Antigen nachweisen.

C
Coxiella burnetii, IgM, Phase II
Indikation

Akutes Q-Fieber (Queensland-Fieber oder Query-Fieber)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 0.9 MOC 0.9-1.1 MOC > 1.1 MOC
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3409.00
Taxpunkte
47
Preis in CHF
47.00
Bemerkungen

Bei akutem Q-Fieber treten anti-Phase II IgM Antikörper auf, mit Anstieg von anti-Phase II IgG-Antikörpern (->Coxiella burnetii, IgG, Phase II) im weiteren Verlauf. Die anti-Phase II IgM Antikörper (EIA) sind bei >90% von Patienten mit akutem Q-Fieber nach dem 5. Krankheitstag nachweisbar, vorher in 30%. Bei negativem Ausfall wird deshalb eine Verlaufskontrolle auf Serokonversion empfohlen (Boden et al., Diagnosis of acuate Q-Fever, 2010, Diagnostic Microbiology and Infectious Diseases).

C
Creatinin
Indikation

– Erfassen einer eingeschränkten glomerulären Filtrationsrate (GFR)
– Verlaufs- und Nachkontrolle von Patienten mit Nierenerkrankungen
– Medikation von nierengängigen Pharmaka, die bei zu hoher Dosierung potentiell toxisch wirken

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
10 ml 1. Morgen-Urin
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum
10 ml 1. Morgen-Urin
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 6 Tage
Methode

colorimetrisch / Pikrinsäure in alkalischem Milieu

Referenzbereich
Plasma/Serum:
Frühgeborene 25 – 91 µmol/l
Reifgeborene 21 – 75 µmol/l
2 – 12 Monate 15 – 37 µmol/l
1 – < 3 Jahre 21 – 36 µmol/l
3 – < 5 Jahre 27 – 42 µmol/l
5 – < 7 Jahre 28 – 52 µmol/l
7 – < 9 Jahre 35 – 53 µmol/l
9 – < 11 Jahre 34 – 65 µmol/l
11 – < 13 Jahre 46 – 70 µmol/l
13 – < 15 Jahre 50 – 77 µmol/l
Frauen < 95 µmol/l
Männer < 115 µmol/l
1. Morgen-Urin:
Frauen 2.47 – 19.2 mmol/l
Männer 3.45 – 22.9 mmol/l
24 Std.-Urin:
Frauen 7 – 14 mmol/24 h
Männer 9 – 21 mmol/24 h
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Creatinin 1509.00 2.5 2.50
Bemerkungen

Die Glomeruläre Filtrationsrate (GFR) kann nicht direkt gemessen werden. Die Creatinin-Clearance ist proportional zu der GFR, überschätzt jedoch diese, da Creatinin sowohl glomerulär filtriert wie auch im proximalen Tubulus sezerniert wird.
Die GFR wurde anhand der 4 Parameter der CKD-EPI-Gruppe (Chronic Kidney Disease Epidemiology Collaboration) berechnet und wurde bei 16.032 Patienten, mit chronischen Nierenerkrankungen und einer GFR von 2-190mL/min/1.73 m² ermittelt.
Die Verwendung der CKD-EPI-Formel erlaubt gegenüber der MDRD-Formel eine genauere Klassifizierung der unterschiedlichen Schweregrade einer Niereninsuffizienz (Ann Intern Med. 2009; 150:604-612), weshalb alle eGRF-Werte <90 mL/min/1.73 m² ausgewiesen werden.
Für Afrikanische Amerikaner oder Schwarzafrikaner muss das Resultat mit 1.159 multipliziert werden.
Berechnungsformel:
Female: Crea Serum <62 à GFR EST (mL/min/1.73 m²) = 141 x (Crea Serum/88.4/0.7)^-0.329 x (0.993)^Alter x 1.018
Female: Crea Serum >62 à GFR EST (mL/min/1.73 m²) = 141 x (Crea Serum/88.4/0.7)^-1.209 x (0.993)^Alter x 1.018
Male: Crea Serum <80 à GFR EST (mL/min/1.73 m²) = 141 x (Crea Serum/88.4/0.9)^-0.411 x (0.993)^Alter x 1.018

C
Creatinin-Clearance
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)
+ 10ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
+ 10ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens
Methode

Berechnung

Referenzbereich

70 – 150 ml/Min.

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1509.00 2.5 5.00
C
CRP hoch sensitiv (C-reaktives Protein)
Indikation

Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

< 1.7 mg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1245.00
Taxpunkte
10
Preis in CHF
10.00
C
CRP, qn (C-reaktives Protein)
Indikation

– Diagnose, Verlaufs- und Therapiebeurteilung entzündlicher Erkrankungen
– Unterscheidung zwischen viralem und bakteriellem Status febrilis
– Differentialdiagnose zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Probenmaterial0.5 ml Serum oder
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
0.5 ml Heparin-Plasma
M2A7275
M2A7330
Stabilität
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 11 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Monate
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

Immunoturbidimetrie

Referenzbereich
keine Entzündungsreaktion < 8 mg/l
leichte Entzündungsreaktion 8 – 50 mg/l
ausgedehnte Entzündungsreaktion > 50 mg/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1245.00
Taxpunkte
10
Preis in CHF
10.00
Bemerkungen

Das C-reaktive Protein (CRP) ist ein Akute-Phase-Protein und gehört in die Klasse der unspezifischen Abwehrproteine. Die CRP-Plasma-Konzentration steigt innerhalb von 6-84 Stunden nach Auftreten einer Infektion stark an und geht der klinischen Symptomatik und der Blutkörperchensenkungsreaktion (BSR) voraus.
Bei immunsupprimierten und geriatrischen Patienten sowie bei Patienten unter Antibiotikatherapie, die oft keine klassischen Symptome einer Entzündung zeigen, ist das CRP ein verlässlicher Parameter. Die CRP-Konzentration korreliert bei Enteritis regionalis Crohn (im Gegensatz zu Colitis ulcerosa) und bei rheumatischen Erkrankungen mit dem Grad der Entzündung und den klinischen Symptomen
(Ausnahmen: Osteoarthritis, chronische Bindegewebserkrankungen).

C
Cryptococcus neoformans, Antigen
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

1 ml Liquor

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml Liquor
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

< 1:8 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich / 60

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3414.00 77 77.00
positiv 3416.00 180 180.00
C
Cryptococcus neoformans, Antigen Tuschepräparat
Indikation

Erregernachweis kulturell bei Cryptokokkose. Hämatogene Streuung mit ZNS-Befall bei abgeschwächten Patienten.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml Liquor

Methode

Mikroskopie Tuschepräparat

Referenzbereich

< 1:8 Titer

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3358.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (60)

C
Cryptococcus neoformans, Genomnachweis
Indikation

Erregernachweis molekulargenetisch mit PCR.
Hämatogene Streuung mit ZNS-Befall bei abwehrgeschwächten Patienten.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut
1 ml Liquor
1 ml Bronchialsekret
10 ml Urin Bronchiallavage Biopsie

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich / 38

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
180.00
Bemerkungen
Cryptococcus neoformans Genomnachweis ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten.
Falls wir die Analyse gleichwohl durchführen sollen, so bitten wir Sie höflich um Ihre ausdrückliche Mitteilung
auf dem Formular. In diesem Fall würde die Analyse durchgeführt und als nicht-kassenpflichtige Leistung
dem Patienten (bzw. der Spitalverwaltung oder dem Auftrag gebenden Labor) verrechnet.
C
Cryptococcus neoformans, Kultur
Indikation

Erregernachweis kulturell bei Cryptokokkose. Hämatogene Streuung mit ZNS-Befall bei abwehrgeschwächten Patienten.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml Liquor
1 ml Bronchialsekret
Blut in Blutkulturflaschen aerob/anaerob

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3411.00 55 55.00
positiv 3412.00 86 86.00
C
CVD - Strip (Herz-, Kreislauferkrankungen)
Indikation

Thrombogenetische Risikofaktoren kardiovaskulärer Erkrankungen; erweiterte Abklärungen

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

PCR, allelspezifische reverse Hybridisierung

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Faktor V Leiden 2105.03 93 93.00
Faktor II G20210A 2105.02 93 93.00
Apo E Genotyp 1091.00 190 190.00
MTHFR C677T 2105.06 93 93.00
Extraktion von NS 2021.00 61 61.00
Modifikation von NS 2022.00 83 83.00
DNS-Banking 2700.00 61 61.00
C
Cyclisches Citrulliniertes Peptid (CCP), Autoantikörper IgG
Indikation

Rheumatoide Arthritis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum, oder

1 ml EDTA-Plasma
Methode

Unicap ELIATM

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 7 U/ml 7 – 10 U/ml > 10 U/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1108.00
Taxpunkte
28
Preis in CHF
28.00
Bemerkungen

Die anti-CCP IgG sind ebenso sensitiv wie, aber spezifischer als der Rheumafaktor für das Vorliegen einer Rheumatoiden Arthritis

C
CYFRA 21-1
Indikation

Therapie- und Verlaufskontrolle des Bronchial-Karzinom

Probenmaterial

KSSG Einsender:        Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzyme-linked-Immunosorbentassay

Referenzbereich

< 1.1 mg/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1255.00
Taxpunkte
44
Preis in CHF
44.00
Bemerkungen

Vorderhand relevantester Marker für Untersuchungen beim Bronchus-Ca.
Im Unterauftrag (37)

C
Cystatin C
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen rot)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma

1 ml Serum
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

0.53 – 0.95 mg/l

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1257.00
Taxpunkte
21
Preis in CHF
21.00
Bemerkungen

Bei Patienten mit rheumatoider Arthritis und erhöhten Rheumafaktoren können in 20-25 % der Fälle erhöhte Cystatin C Werte beobachtet werden, ohne dass die Nierenfunktion (GFR) eingeschränkt ist.

C
Cystin (Urin)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml 24h – Urin ohne Konservierungsmittel

Methode

Photometrie

Referenzbereich

< 416 µmo/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1043.00
Taxpunkte
59
Preis in CHF
59.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

C
Cystische Fibrose (ABCC7, CFTR, Mucoviszidose-Gen)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR/OLA  (Oligonucleotide Ligand assay)
Folgende Mutationen können nachgewiesen werden:
F508del; 621+1G>T; G542X; 3849+10kbC>T; N1303K; 3659delC; 1717-1G>A; 1078 delT; W1282X; R347P; G551D; A455E; R553X; R1162X; I507del; R334W; 2183 AA>G; R117H; V520F; R560T; S549R; S549N; 3905insT; G85E; 711+1G>T; R347H; 1898+1G>A; 2789+5G>A; 3876delA; 3210+1G>A; 394delTT; 2184delA

Frequenz

2 x monatlich

Kosten
Tarif
2415.02
Taxpunkte
350
Preis in CHF
350.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (13)

C
Cytomegalovirus, Genomnachweis
Indikation

Quantitative Bestimmung: Zur Erfassung der Virämie von Primärinfektion und Reaktivierung, sowie zur Therapieerfolgskontrolle.

Qualitative Bestimmung: Cytomegalovirus Ausscheidung im Urin von Neugeborenen bei kongenitaler CMV Infektion; Organerkrankungen, wie z.B. CMV Colitis, interstitielle Pneumonie; Enzephalitis

Probenmaterial

Quantitative Bestimmung:      2 ml EDTA Blut

Qualitative Bestimmung:        Urin (Säckli-: 1-2 ml) während der ersten drei Lebenswochen;
Abstrich/Sekret von Nasopharynx, Rachen; Bronchial-, Nasopharynx,  Trachealsekret; Biopsie in eSwab;
1 ml Liquor (nativ); Stuhlprobe (Baumnuss-gross in Stuhlversandröhrchen)

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Quantitative Bestimmung: 3 x wöchentlich
Proben, die an den Durchführungstagen bis 8:15 Uhr am ZLM eingetroffen sind, werden gleichentags analysiert, später eintreffende Proben werden am nächstfolgenden Durchführungstag analysiert.

Qualitative Bestimmung: täglich Mo – Fr, Sa (nur Liquorproben, Eintreffen der Probe bis 08:00 Uhr)

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
3017.00 180 180.00
Bemerkungen

Positive Resultate der quantitativen Cytomegalo Virus PCR werden ab 1.1.2013 ausschliesslich in Internationalen Einheiten (IE)/ml auf dem Befund mitgeteilt. Diese Angabe bezieht sich auf den 1. Internationalen WHO Standard für Cytomegalo Virus PCR (NIBSC 09/162). Umrechnungsfaktor für diese Methode: Genom Kopien/ml x 1.56 = IU/ml.
Für Urin keine heparinhaltigen Röhrchen, keine Zusätze wie Borsäure oder andere Konservierungsmittel verwenden.

C
Cytomegalovirus, IgG
Indikation

Immunstatus bei Schwangeren und Immuninsuffizienten.
Diagnose durch Titeranstieg/Serokonversion bei akuter Infektion

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

< 6 AE/ml

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3009.00
Taxpunkte
25
Preis in CHF
25.00
C
Cytomegalovirus, IgG-Avidität
Indikation

Differenzierung akute gegen reaktivierte und früher durchgemachte Infektion

Probenmaterial

KSSG Einsender:        Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Mikropartikel-Enzym Immuno Assay (MEIA)

Referenzbereich

Eine CMV IgG Avidität von <0.4 ist vereinbar mit einer der letzten 3 Monaten erworbenen Infektion.
Eine Avidität von >0.65 spricht für eine vor >3 Monaten erworbene Infektion.
Werte von 0.4 – 0.65 können nicht eindeutig interpretiert werde.

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3012.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
C
Cytomegalovirus, IgM
Indikation

Akute Infektion

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3010.00
Taxpunkte
25
Preis in CHF
25.00
D
D-Dimer
Indikation

– Verdacht auf Venenthrombose oder Lungenembolie (Ausschlussdiagnostik: Ein negativer Befund schliesst eine TVT / LE mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus, ein positiver Befund kann unspezifisch sein und ist daher für eine TVT / LE nicht beweisend.)
– Verdacht auf Verbrauchskoagulopathie (DIC), Therapiekontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma;

20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren
Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

Immunturbidimetrie

Referenzbereich

< 0.5 mg/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1260.00
Taxpunkte
32
Preis in CHF
32.00
D
Daptomycin
Indikation

Antibiotika-Spiegel

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

Der therapeutische Bereich ist abhängig von der Indikation.

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1061.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

D
Darm-Helminthen
Indikation

Infektion mit:
– Trematoden (Saugwürmer): Fasciolopsis buski (grosser Darmegel), Metagonimus, Heterophyes, Echinostoma u. a.
– Cestoden (Bandwürmer): Taenia saginata (Rinderbandwurm), Taenia solium (Schweinebandwurm), Hymenolepis nana (Zwergbandwurm), Diphyllobothrium latum (Fischbandwurm).
– Nematoden (Rundwürmer): Ascaris lumbricoides (Spulwurm), Trichuris trichiura (Peitschenwurm), Ankylostoma duodenale und Necator americanus (Hakenwürmer), Strongyloides stercoralis (Zwergfadenwurm)

Probenmaterial

Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in SAF Medium

Methode

Mikroskopie nach Anreicherung

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3536.00
Taxpunkte
45
Preis in CHF
45.00
Bemerkungen

Für die eigentlichen Darmhelminthen (Ausnahme Strongyloides stercoralis) sind serologische Methoden ohne diagnostische Bedeutung. Der Nachweis von Madenwurmeiern (Enterobius vermicularis) gelingt am ehesten auf der Perianalhaut (Klebestreifenmethode).
Proglottiden aus Nativstuhl isolieren und zur Artdiagnose des Cestoden in physiologischer Kochsalzlösung einsenden.

D
Dengue Virus (1-4) Genomnachweis
Indikation

Dengue Fieber, Dengue hämorrhagisches Fieber. Nachweis Dengue-Virämie in erster Fieber-Woche, in der nur ein Teil der Patienten messbare Dengue IgM bildet.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml EDTA-Plasma, oder

1 ml Serum
Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3042.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
D
Dengue Virus (1-4) IgG und IgM
Indikation

Dengue Fieber, Dengue hämorrhagisches Fieber, Dengue-Schock-Syndrom

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot),

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum,
Methode

ELISA

Referenzbereich
Dengue IgG:
<16 RE/ml negativ
16 – 22 RE/ml grenzwertig
>22 RE/ml positiv
Dengue IgM:
<0.8 Ratio negativ
0.8 – 1.1 Ratio grenzwertig
>1.1 Ratio positiv
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Dengue IgG 3040.00 42 42.00
Dengue IgM 3041.00 33 33.00
Bemerkungen

In der ersten Fieber Woche wird die Suche nach Dengue-RNA mit PCR empfohlen, da nur ein Teil der Patienten in dieser Zeit messbare Dengue Antikörper gebildet hat.

D
Denguevirus-NS1-Antigen
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
Dengue-Virus-NS-Ag
<8 RE/ml negativ
8 – 11 RE/ml grenzwertig
>11 RE/ml positiv
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
42.00
D
Desipramin (Metabolit von Imipramin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

0.56 – 1.11 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 10 – 20 h
Im Unterauftrag (57)

D
Desmoglein-1 IgG
Indikation

Screening und Verlaufskontrolle von Pemphigus foliaceus und P.erythematosus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

<20 U/ml

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (67)

D
Desmoglein-3 IgG
Indikation

Screening und Verlaufskontrolle von Pemphigus vulgaris (PV) und P. vegetans

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

<20 U/ml

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (67)

D
Desoxypyridinolin im Urin
Indikation

– Screening von Risikogruppen für Knochenerkrankungen (peri- und postmenopausale Frauen, Patienten mit Schilddrüsenerkrankung, Patienten unter oraler Steroidtherapie, immunsupprimierte Patienten etc.)
– Kontrolle des Krankheitsverlaufs bei Osteoporose-Patienten
– M. Paget-Patienten
– Karzinom-Patienten
– Monitoring der antiresorptiven Therapie
– Überprüfung der posttherapeutischen Phase

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml Urin aus 2. Morgenurin, ohne Zusatz, gekühlt und lichtgeschützt

Methode

HPLC

Referenzbereich
Kinder bis 14 Jahre < 110 nmol/mmol Creatinin (während der Pubertät rascher Abfall in den Erwachsenenbereich)
Erwachsene 9.4 – 20.0 nmol/mmol Creatinin
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1265.00
Taxpunkte
53
Preis in CHF
53.00
D
DHEA-S (Dehydroepiandrosteron-Sulfat)
Indikation

– Abklärung einer Androgenisierung der Frau
– Abklärung einer adrenalen Pseudopubertas praecox
– Bei Männern nur im Rahmen der Differentialdiagnostik eines adrenalen Tumors indiziert

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün),oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

Kinder

1 – 10 Jahre < 1.4 µmol/l (während der Pubertät rascher Anstieg auf Erwachsenenwerte)

Frauen

Reproduktivphase < 10.3 µmol/l
Post-Menopause < 5.1 µmol/l

Männer

< 50 Jahre < 17.4 µmol/l
> 50 Jahre < 6.4 µmol/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1262.00
Taxpunkte
24
Preis in CHF
24.00
Bemerkungen

Im Plasma gemessene Werte sind im Allgemeinen 10-20 % niedriger als im Serum.

D
DHT (Dihydrotestosteron)
Indikation

– Bei männlichem Hypogonadismus und Infertilität
– Differentialdiagnose eines 5-alpha-Reduktasemangels

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder
Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Externer Einsender:   2.5 ml Serum, oder

2.5 ml EDTA-Plasma, oder
2.5 ml Heparin-Plasma
Methode

Radioimmunassay

Referenzbereich

männlich

0 – 3 Tage 1.5 – 4.5 nmol/l
3 – 7 Tage 0.10 – 0.80 nmol/l
7 Tage – 7 Monate 0.20 – 4.5 nmol/l
7 Monate – 9 Jahre 0.05 – 2.0 nmol/l
9 – 12 Jahre 0.10 – 0.40 nmol/l
12 – 14 Jahre 0.10 – 10.0 nmol/l
> 14 Jahre 1.0 – 10.0 nmol/l

weiblich

0 – 12 Jahre 0.0 – 0.30 nmol/l
12 – 14 Jahre 0.0 – 1.1 nmol/l
> 14 Jahre 0.20 – 1.1 nmol/l
Frequenz

nach Absprache

Kosten
Tarif
1002.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (30)

D
Diaminooxidase (DAO)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

RIA

Referenzbereich

>10 U/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1737.00
Taxpunkte
28
Preis in CHF
28.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

D
Diazepam
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum ohne Trenngel

Methode

LC-MS/MS Liquid chromatography coupled to tandem mass spectrometry

Referenzbereich
Diazepam:
Nordazepam 20-800 ng/ml
Oxazepam 200-1500 ng/ml
Temazepam 600-1100 ng/ml
Diazepam+Metabolite 100-2500 ng/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1661.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Toxisch: ab 3000 ng/ml.
Halbwertszeit (HWZ): 24 – 48 h
Im Unterauftrag (37)

D
Dibenzepin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Therapeutisch 0.08 µmol/l – 0.85 µmol/l
Toxisch 10.00 µmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 5 h
Im Unterauftrag (57)

D
Diclofenac
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

1.70 µmol/l – 10.20 µmol/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1052.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 1-2 h
Im Unterauftrag (57)

D
Differentialblutbild
Probenmaterial

KSSG Einsender:         1 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

1 ml Dialysat (Röhrchen mit Stopfen violett)
1 ml Punktat (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:    1 ml EDTA-Blut

(zusätzlich 2 ungefärbte Objektträgerausstriche des peripheren Blutes )
1 ml Dialysat im EDTA-Röhrchen
1 ml Punktat im EDTA-Röhrchen
Methode

Durchflusszytometrie (automatisch), Mikroskopie

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1266.00
Taxpunkte
26
Preis in CHF
26.00
D
Digitoxin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Übliche Zeiten zur Probenentnahme: 8 – 24 Stunden nach Verabreichung einer Dosis

Methode

immunologisch

Referenzbereich

Therapeutischer Bereich : 10.0 – 30.0 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1486.00
Taxpunkte
14.3
Preis in CHF
14.30
Bemerkungen

Im Unterauftrag (52)

D
Digoxin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Übliche Zeiten zur Probenentnahme: 8 – 24 Stunden nach Verabreichung einer Dosis

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

Therapeutischer Bereich : 0.5 – 0.8 µg/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1267.00
Taxpunkte
11
Preis in CHF
11.00
D
Dimorphe Pilze
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Abstriche, respiratorische Sekrete, BAL, Punktate, Biopsie, Blutkultur

Methode

Mikroskopie, Kultur

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr / 60

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3419.00 96 96.00
positiv 3420.00 140 140.00
Bemerkungen

Folgende dimorphe Pilze werden abgeklärt: Blastomyces dermatitidis; Coccidioides immitis, Histoplasma capsulatum, Paracoccidioidis brasiliensis, Penicillium marneffei

D
DNS (doppelsträngig), IgG EIA
Indikation

Systemischer Lupus erythematodes; Therapie-Erfolgskontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum, oder

1 ml EDTA-Plasma
Methode

Unicap ELIATM

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 10 IU/ml 10 – 15 IU/ml > 15 IU/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1112.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
D
DNS (nativ, doppelsträngig), Farr Assay
Indikation

Systematischer Lupus erythematodes. Insbesondere nach positivem ANA (antinukleäre Autoantikörper), IgG mit Färbung des Chromatin

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Radioimmunoassay (RIA)

Referenzbereich

<7 U/ml

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1112.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Der Farr Assay gilt als Referenzmethode zum Nachweis von Autoantikörpern gegen native Doppelstrang DNS, mit höherer Spezifität als der DNS (nativ, doppelsträngig), IIFT. Mit dem Farr-Assay werden nur hochavide Autoantikörper erfasst, weshalb seine Sensivität geringer ist als diejenige des DNS (doppelsträngig), IgG EIA

D
DNS (nativ, doppelsträngig), IIFT
Indikation

Systemischer Lupus erythematodes

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1111.00
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
D
DNS-Banking
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
2700.00
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
D
Douglassekret
Probenmaterial

Abstrich in eSwab

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze
auf spezielle Anforderung
Nocardia, Actinomyces, Mycobacteria

D
Doxepin und Metabolit (Nordoxepin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Therap., inkl. Metab 180 nmol/l – 540 nmol/l
Toxisch 3000 nmol/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 8 – 24 h
Im Unterauftrag (57)

D
Doxycyclin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum
Serum nach der Koagulation sofort zentrifugieren und abtrennen!

Methode

Flüssigkeits-Chromatografie / Massenspektrometrie (LCMS)

Referenzbereich

1.0 mg/l – 5.0 mg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1061.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

D
DPPX IgG
Indikation
Limbische Encephalitis, Encephalitis ohne Erregernachweis
Probenmaterial0.3 ml Serum oder
M2A7445
M2A7333
M2A7332
03. ml Liquor
M2A7322
Methode

Immunfluoreszenz

Referenzbereich
Serum <1:10
Liquor negativ
Frequenz

1 x wöchentlich, nach Bedarf

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Auto-Ak, seltene, erste 2 Parameter 1194.00 87 87.00
Auto-Ak, jeder weitere Parameter 1195.00 67 67.00
Bemerkungen

prodromale schwerste Diarrhoe (bei 3 von 4 Patienten), rasch progressive Enzephalopathie mit Agitation, Halluzinationen, epileptischen Anfällen, Myoklonus.

Im Unterauftrag (58)

D
Duloxetin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

101 nmol/l – 400 nmol/ l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 8 – 17 h
Im Unterauftrag (57)

D
Duodenalsaft
Probenmaterial

1 ml Aspirat (steriles Nativröhrchen)

Methode

Kultur, Erreger Quantifizierung/Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze auf spezielle Anforderung, s.u. ‚Giardia lamblia’

E
E. multilocularis Em18
Indikation

Antikörper-Bestätigungstest für E. multilocularis mit Sensitivität von 92% (81 – 98%) für Alveoläre Echinokokkose (Erstdiagnose, vor Behandlung). Spezifität >99% (Blut-spender). Das Antigen Em18 ist assoziiert mit der Keimschicht der Metacestoden und dem Tegument der Kopfanlagen von E. multilocularis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 1 AE 1 – 19 AE > 19 AE
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3513.00
Taxpunkte
85
Preis in CHF
85.00
E
E.multilocularis-EMG11
Indikation

Bestätigungstest für positiven Suchtest auf alveoläre und zystische Echinokokkose (siehe unter Echinokokken Antikörper).
Antikörper-Bestätigungstest (ELISA) für E. multilocularis mit einer Sensitivität von 88% (76-95%) für Alveoläre Echinokokkose (Erstdiagnose, vor Behandlung). Spezifität >99% (Blutspender). Das Antigen EmG11 entspricht dem Antigen Em2 und stammt aus der Laminarschicht von E. multilocularis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 1 AE 1 – 19 AE > 19 AE
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3513.00
Taxpunkte
85
Preis in CHF
85.00
E
Ec-Morphologie im Urin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         10 ml frische Urinprobe

Externer Einsender:   Wasser lösen im ZLM

Methode

Mikroskopie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – So

Kosten
Tarif
1739.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
Bemerkungen

Wird immer zusammen mit einem Urinstatus bestimmt.

E
Echinococcus Mikroskopie, Punktat
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Punktat aus Zyste

Methode

Mikroskopie

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3502.00
Taxpunkte
45
Preis in CHF
45.00
Bemerkungen

Aus Punktaten können nur Echinococcus granulosus (zystische Echinokokkose; Hundebandwurm) mikroskopisch nachgewiesen werden. Da Protoscolices von
E. multilocularis (alveoläre Echinokokkose; Fuchsbandwurm) nur sehr selten im Fehlzwischenwirt Mensch ausgebildet werden, ist die Mikroskopie für den Nachweis von
E. multilocularis nicht geeignet. Wir empfehlen bei Verdacht auf eine E. multilocularis Infektion die Echinococcus Serologie.

E
Echinokokken / AgB Antikörper (EITB)
Indikation

Bestätigungstest für positiven Suchtest auf alveoläre und zystische Echinokokkose (siehe unter Echinokokken Antikörper)
Gattungsspezifischer Antikörper-Bestätigungstest (Westernblot) mit Sensitivität von 60 – 80% auf Cystische Echinokokkose (E. granulosus) und einer Spezifität von 99% (Blutspender).

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Elektro-Immuno-Transfer-Blot (EITB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3513.00
Taxpunkte
85
Preis in CHF
85.00
E
Echinokokken / EgP Antikörper (EIA)
Indikation

Gattungsspezifischer Antikörper-Screeningtest mit Sensitivität von >95% auf Alveoläre Echinokokkose (E. multilocularis) und Sensitivität von 65 – 95% auf Cystische Echinokokkose (E. granulosus). Spezifität 99% (Blutspender). Antigen = Protoscolices (P) von E. granulosus‘

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 1 AE 1 – 19 AE > 19 AE
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3510.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
E
Echinokokken / HF Antikörper (EIA)
Indikation

Gattungsspezifischer Antikörper-Screeningtest mit Sensitivität von >95% auf Alveoläre Echinokokkose (E. multilocularis) und Sensitivität von 65 – 95% auf Cystische Echinokokkose (E. granulosus). Spezifität 96% (Blutspender). Antigen = Hydatidenflüssigkeit (HF) von E. granulosus‘

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 1 AE 1 – 19 AE > 19 AE
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3510.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
E
Echinokokken Antikörper
Indikation

Antikörper-Suchteste auf alveoläre und zystische Echinokokkose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Mit der Kombination der beiden folgenden Tests wird eine maximale Sensitivität im Screening auf Echinokokkose-Antikörper ermöglicht.
Echinokokken / EgP Antikörper (EIA)
Echinokokken / HF Antikörper (EIA)

Referenzbereich

siehe Einzelanalysen

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 3510.00 42 84.00
E
ECP (Eosinophil Cationic Protein)
Indikation

Asthma ist mit einer Entzündung im Bronchialepithel verbunden. Die Anzahl der Eosinophilen steigt im aktiven Stadium des Asthmas an. Nach Aktivierung setzen die Eosinophilen das toxische Protein ECP frei. Hohe ECP-Spiegel zeigen die Entzündung der Lunge an. Durch Verlaufsmessung während der Therapie kann die Effektivität der Behandlung festgestellt werden.

Verlaufs- und Therapieüberwachung von Asthmapatienten

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemilumineszenz enzymimmunometrischer Assay

Referenzbereich

< 13.3 µg/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1278.00
Taxpunkte
44
Preis in CHF
44.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

E
Eisen
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 3 Wochen
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

FerroZine

Referenzbereich

10 – 27 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1270.00
Taxpunkte
2.8
Preis in CHF
2.80
E
Eisenfärbung
Probenmaterial

KSSG Einsender:         2ml Knochenmarkaspirat

Externer Einsender:   ungefärbte Objektträgerausstriche des Knochenmarkaspirates

2 ml weitere Körperflüssigkeiten
Methode

zytochemische Färbung

Referenzbereich
Sideroblasten 20 – 70 %
Speichereisen ++
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1770.00 32 32.00
E
Embryopathie I
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Frequenz

Mo – Fr

E
Embryopathie II
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Frequenz

Mo – Fr

E
ENA Differenzierung
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Frequenz

Montag – Freitag

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
U1-RNP IgG 1170.00 28 28.00
SS-A/Ro (60kD, 52kD) IgG 1182.00 28 28.00
SS-B/La IgG 1184.00 28 28.00
Zentromer (CENP) IgG 1106.00 52 52.00
Scl-70 IgG 1172.00 28 28.00
Jo-1 IgG 1140.00 29 29.00
Sm-IgG 1174.00 28 28.00
E
ENA-Screen
Indikation

Systemischer Lupus erythematodes, Mischkollagenose, Sjögren Syndrom, Sklerodermie, Polymyositis/Dermatomyositis

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum, oder

1 ml EDTA-Plasma
Methode

Unicap ELIATM

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1190.10
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
Bemerkungen

Der ENA-Screen (extrahierbare Nukleäre Autoantikörper) umfasst die Messung der Autoantikörper gegen:
– U1-RNP
– SS-A/Ro (60kD, 52 kD)
– SS-B/La
– CENP-B
– Scl-70
– Jo-1
– Sm

E
Endometrium
Probenmaterial

Abstrich in eSwab

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze
auf spezielle Anforderung
Chlamydia trachomatis, Neisseria gonorrhoeae, Listeria monocytogenes, Mycoplasma genitalium, Mycoplasma hominis/ Ureaplasma, Staphylococcus aureus, Streptococcus Gr. B

E
Endomysium IgA
Indikation

Zöliakie, Dermatitis herpetiformis Duhring, asymptomatische glutensensitive Enteropathie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:20 Titer

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1114.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Als Zielantigen der Endomysium-Antikörper konnte die Gewebetransglutaminase identifiziert werden. (-> Transglutaminase, IgA)
Im Unterauftrag (58)

E
Endoskope
Indikation

Bakteriologische Kontrolle der Endoskope nach Reinigung / Desinfektion

Probenmaterial

Spülflüssigkeit der verschiedenen Kanäle (Luft-/Wasserkanal, Absaug-/Instrumentenkanal, Albarankanal, allfällige Zusatzkanäle) bzw. Abstrich mittels eSwab (Albarankanal/-nische)

Bestellung mittels spezifischem Auftragsformular „Endoskop-Kontrolle“ (siehe Materialbestellung oder Tel. 058 580 92 00)

Methode

Hygienisch-mikrobiologische Anforderungen an Endoskop-Prüfungen nach den Empfehlungen der Kommission und Infektionsprävention des Robert-Koch-Institutes (RKI) Bundesgesundheitsblatt 55:1244-1310 (2012) und der schweizerischen Richtlinie zur Aufbereitung flexibler Endoskope (2010)
– Kultur
– Erreger-Differenzierung (Darm-/Rachenflora, Nonfermenter/ Pseudomonaden, Hautkeime, ubiquitäre Umgebungskeime)
– quantifizierung (Richtwert der zulässigen Gesamtkeimzahl: ≤ 20KBE pro Kanal / ≤ 1 KBE/ml Durchspülprobe bei 20 ml Probenvolumen)

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 42.00
positiv 84.00
E
Entamoeba histolytica, IgG
Indikation

Eignet sich nach mikroskopischem Nachweis von E. histolytica / E. dispar in vielen Fällen zur Unterscheidung der beiden Arten. Infektionen mit der apathogenen Art Entamoeba dispar induzieren keine Antikörper.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)
Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich
IIFT:
negativ unbestimmt positiv
<1:40 Titer 1:40 Titer >=1:80 Titer
EIA:
negativ unbestimmt positiv
<1 AE 1-19 AE >19 AE
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Entamoeba histolytica EIA 3514.00 29 29.00
Entamoeba histolytica IIFT 3515.00 42 42.00
E
Enterobius vermicularis (Madenwurm)
Indikation

Pruritus ani, insbesondere nachts.

Probenmaterial

Klebestreifen auf Objektträger

Methode

Mikroskopie des Klebestreifen-Präparates

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3500.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

Probenentnahme: Morgens gleich nach dem Aufstehen die Perianalhaut mit durchsichtigem Klebestreifen abtupfen und diesen auf einen Objektträger kleben. In Schutzhülle einsend

E
Enteroviren, IgG
Bemerkungen

Diese Analyse ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten. Wir empfehlen Ihnen den Erreger-Nachweis mittels Kultur und/oder PCR aus geeigneten Probematerialien (Stuhl, Liquor, EDTA-Blut etc). -> Enterovirus, Genomnachweis, Enterovirus, kultureller Nachweis Polio-Virus neutralisierende Antikörper können separat nachgewiesen werden -> Poliovirus I-III, Gesamt-Ig NT

E
Enteroviren, IgM
Bemerkungen

Diese Analyse ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten. Wir empfehlen Ihnen den Erreger-Nachweis mittels Kultur und/oder PCR aus geeigneten Probematerialien (Stuhl, Liquor, EDTA-Blut etc). -> Enterovirus, Genomnachweis, Enterovirus, kultureller Nachweis Polio-Virus neutralisierende Antikörper können separat nachgewiesen werden -> Poliovirus I-III, Gesamt-Ig

E
Enterovirus, Antigennachweis
Indikation

Infektionen mit Serotypen des Genus Entervirus:
Coxsackie-, Echo-, Polio- und andere Entero-Viren

Probenmaterial

Abstriche und Biopsien befallener Organe, Rachenspülflüssigkeit in sterilem Behälter.
Respiratorische Proben: Bronchiallavage, Nasopharyngealsekret, Sputum; Nasen- / Rachenspülflüssigkeit in sterilem Behälter.

Methode

Immunfluoreszenz-Test (IFT)

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3020.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
E
Enterovirus, Genomnachweis
Indikation

Infektionen (insb. virale Meningitis und Enzephalitis) mit Serotypen des Genus Enterovirus:
Coxsackie-, Echo-, Polio- und andere Entero-Viren

Probenmaterial

1 ml Liquor, erste Portion, nativ
Abstriche und Biopsien befallener Organe, Rachenspülflüssigkeit in sterilem Behälter
Respiratorische Proben: Bronchiallavage, Nasopharyngealsekret, Sputum; Nasen- / Rachenspülflüssigkeit in sterilem Behälter
2 ml EDTA-Blut.
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Stuhlversandröhrchen

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich
Liquor: Mo – Sa

Kosten
Tarif
3023.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Liquor täglich;

wann Eintreffen Probe bis Befund
Mo-Fr 15:00 Uhr gleichentags
Sa 11:00 Uhr gleichentags
So keine Durchführung

Für Probeneinsendungen an Samstagen tel. Avisierung (058 508 93 72), um Durchführung
gleichentags sicher zu stellen.

E
Enterovirus, kultureller Nachweis
Indikation

Infektionen mit Serotypen des Genus Entervirus:
Coxsackie-, Echo-, Polio- und andere Entero-Viren

Probenmaterial

Abstriche und Biopsien befallener Organe Rachenspülflüssigkeit in sterilem Behälter
Respiratorische Proben: Bronchiallavage, Nasopharyngealsekret, Sputum; Nasen- / Rachenspülflüssigkeit in sterilem Behälter
1 ml Liquor, erste Portion, nativ
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Stuhlversandröhrchen

Methode

Kurzzeit-Zellkultur mit anschliessendem Immunfluoreszenztest

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3000.00
Taxpunkte
74
Preis in CHF
74.00
E
Eosinophile Granulozyten im Urin
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externe Einsender:
20 ml frische Urinprobe Sofort ins Labor bringen

Methode

Mikroskopie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1766.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
E
Epidermidis Autoantikörper
Indikation

Screening auf Autoantikörper bei blasenbildenden Dermatosen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:10 Titer

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1127.00
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
E
Epidermidis Basalmembranzone (BMZ), Autoantikörper
Indikation

Differenzierung von Bullösem Pemphigoid (BP) und Epidermolyis Bullosa Acquisita (EBA).
Herpes gestationis, Schleimhautpemphigoid, paraneoplastischer Pemphigus)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:10 Titer

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1128.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
E
Epidermidis Interzellularsubstanz (ICS), Autoantikörper
Indikation

Screening auf Pemphigus vulgaris, P. vegetans, P. foliaceus und P.erythematosus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

Titer < 1:10

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1128.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
E
Epstein Barr Virus, Genomnachweis
Indikation

Monitoring post-transplantation lymphoproliferative disease (PTLD)

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
5 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
1.0 ml Liquor
Biopsie

Separates Röhrchen einsenden

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3032.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Der lineare Messbereich der quantitativen Epstein Barr Virus PCR liegt zwischen 412 und 6.532 x 106 IE/ml.
Die Nachweisgrenze (bei 95% Nachweisrate) liegt bei 103 IE/ml.

E
Epstein Barr Virus, nukleäres Antigen 1 (NA-1) IgG
Indikation

Infektiöse Mononukleose, Morbus Pfeiffer

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3036.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

EBNA-1 IgG werden erst etwa 2 Monate nach Beginn der Symptomatik gebildet. Ihr Fehlen spricht – bei gleichzeitig positiven EBV IgM – für eine akute Infektion

E
Epstein Barr Virus, Viruscapsid Antigen (VCA), IgG
Indikation

Infektiöse Mononukleose, Morbus Pfeiffer

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3024.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
E
Epstein Barr Virus, Viruscapsid Antigen (VCA), IgM
Indikation

Infektiöse Mononukleose, Morbus Pfeiffer

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3026.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
E
Ersttrimestertest in der 10. bis 13. SSW; PAPP-A Und freies beta-hCG, mit Risikoberechnung
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), Probe sofort zentrifugieren

Externer Einsender:   1 ml Serum, Probe sofort zentrifugieren

Bestellen mit Erst-Trimester-Test / Präeklampsie-Auftragsformular

Methode

TRACE (Time-Resolved Amplified Cryptate Emission)

Referenzbereich

Für die analysierten Serum-Parameter gibt es keinen hinreichend definierten Referenzbereich. Siehe Bemerkungen.

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
2950.01
Taxpunkte
160
Preis in CHF
160.00
Bemerkungen

Für die Einsendung der Serum-Proben ist die Benutzung der speziellen Erst-Trimester-Test/Präeklampsie-Auftragsformulare zwingend, die beim ZLM bestellt werden müssen. Bei einem berechneten Risiko grösser 1:1000 für das Vorliegen einer Trisomie werden die Kosten eines nicht-invasiven pränatalen Screenings von der Grundversicherung übernommen.

E
Ersttrimestertest in der 10. bis 13. SSW; PAPP-A Und freies beta-hCG, ohne Risikoberechnung
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), Probe sofort zentrifugieren

Externer Einsender:   1 ml Serum, Probe sofort zentrifugieren

Bestellen mit Erst-Trimester-Test / Präeklampsie-Auftragsformular

Methode

TRACE (Time-Resolved Amplified Cryptate Emission)

Referenzbereich

Für die analysierten Serum-Parameter gibt es keinen hinreichend definierten Referenzbereich. Siehe Bemerkungen.

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
2950.02
Taxpunkte
80
Preis in CHF
80.00
Bemerkungen

Zertifizierte Einsender können mit den bestimmten Werten der Serum-Parameter die Risikowerte selber berechnen.

E
Erweiterte Abklärung/Reisediarrhoe (Multiplex PCR Vibrio, Yersinia, Plesiomonas und ETEC)
Indikation

Durchfälle (insbesondere Reiserückkehrer oder wenn die Abklärung auf Salmonella, Shigella, Campylobacter-DNA negativ ausgefallen ist)

ProbenmaterialStuhlprobe (Baumnuss-gross)
M2A7359
Methode

Multiplex-PCR

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Montag – Freitag

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
zusätzlicher Nachweis eines bestimmten Keims, wenn ausdrücklich verlangt)(4x) 3342.00 22 (4x) 22.00 (4x)
Bemerkungen

Die Abklärung bakterieller Durchfälle mittels PCR hat sich als sensitiver als die Kultur herausgestellt. Zudem liegt das Ergebnis häufig noch tagesgleich, spätestens aber am nächsten Werktag vor (kulturelle Stuhluntersuchung: 3 – 4 Tage). Die Analyse «Reisediarrhöe» wird zur Abklärung von seltenen Durchfallerregern (enterotoxische E. coli, Yersinia enterocolitica, Plesiomonas und Vibrio) angeboten. Da auf Grund des klinischen Verlaufs nicht mit hinreichender Sicherheit auf den Erreger geschlossen werden kann, wird die Abklärung «Reisediarrhöe» nicht als separate Untersuchung angeboten sondern nur in Ergänzung (ggfs. als Nachbestellung) zur Multiplex-PCR auf ‘klassische’ Durchfallerreger (Salmonella, Shigella und Campylobacter). Eine weitergehende kulturelle Abklärung ist im Regelfall nicht erforderlich.

E
Erythropoietin
Indikation

– Differentialdiagnose von Erythrozytosen
– Diagnose und Verlaufsbeurteilung von Neoplasien
– Differentialdiagnose von Anämien
– Ausgangswert vor Anämiebehandlung mit Erythropoietin

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

1.6 – 34.0 U/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1279.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
E
Erythrozyten
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1.0 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder
1.0 ml Liquor, oder
1.0 ml Punktat

Methode

manuelle Zellzählung

Referenzbereich

EDTA-Blut

0 – 1 Tag 4.3 – 6.3 T/l
2 – 30 Tage 4.0 – 6.1 T/l
1 Monat – 3 Jahre 3.1 – 5.2 T/l
4 – 10 Jahre 3.7 – 5.8 T/l
Frauen (> 11 Jahre) 4.2 – 5.4 T/l
Männer (> 11 Jahre) 4.6 – 6.4 T/l
Liquor <1/µl
Punktat <1/µl
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1370.00
Taxpunkte
8
Preis in CHF
8.00
Bemerkungen

nur manuelle Methoden verrechenbar
Wenn im Automat bestimmt, muss gemäss EAL das Hämatogramm I verrechnet werden. Deshalb wird immer Hk, Hb, Ec und Lc mitbestimmt.

E
Erythrozyten Alloantikörper Suchtest und Spezifikation
Indikation

Vorbereitung einer Operation, Transfusion, Transplantation, Schwangerschaftsabklärung, Erstellen eines Blutgruppenausweis

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), und
Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
Material zwingend mit Name, Vorname, Geburtsdatum und Entnahmedatum und -zeit beschriften.

Methode

DG-Gel Karte

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Antikörper-Suchtest 1288.00 33 33.00
Antikörper-Spezifikation 1286.00 66 66.00
pro Zellsuspension 1-3 Antikörper 1287.00 9.3 9.30
pro Zellsuspension ab 3 Antikörper 1285.00 195 195.00
Bemerkungen

Spezifikation im Unterauftrag (6)

E
Erythrozyten-Indizes
Probenmaterial

4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

– MCV ("mean cellular volume")
– MCH ("mean cellular hemoglobin")
– MPV ("mean platelet volume")
– MCHC ("mean cellular hemoglobin concentration")
– RDW ("red cell distribution width")

Referenzbereich
MCV 80 – 95 fl
MCH 27 – 31pg
MPV 8.3 – 11.9 fl
MCHC 310 – 360 g/l
RDW 37 – 54 fl
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
Taxpunkte
Preis in CHF
E
Escherichia coli , EIEC, ETEC, EPEC, EAggEC
Indikation

Reisediarrhoe, blutige Diarrhoe und/oder hämolytisch-urämisches Syndrom. Enteroinvasive E. coli (EIEC) v.a. bei Reisediarrhoe und Shigellose-ähnlichem Krankheitsbild; enterotoxinbildende E. coli (ETEC) v.a. bei Reisediarrhoe; Verotoxinbildende (enterohämorrhagische) E. coli (VTEC, EHEC) bei blutiger Diarrhoe und/oder hämolytisch-urämischem Syndrom; enteropathogene E. coli (EPEC) v.a. bei Kindern unter 2 Jahren; enteroaggregative E. coli (EAggEC) Diarrhoe bei Kindern unter 5 Jahren und bei immunsupprimierten Personen

Probenmaterial

Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Bemerkungen

Siehe auch EHEC Einzelanforderung.
Im Unterauftrag (64)

E
Escherichia coli, enteroaggregative (EAggEC, EAEC), Genomnachweis
Indikation

Diarrhoe bei Kleinkindern und Neugeborenen, sowie bei immunosupremierten Personen.

Probenmaterial

Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen

Rektalabstrich (z.B. Kleinkindern)
Kultursuspension

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3428.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Limitation: Durchfall bei Kindern unter 5 Jahren und bei immunsupprimierten Personen.

E
Escherichia coli, enterohämorrhagische (EHEC = Verotoxin-bildende = VTEC), Genomnachweis
Indikation

Hämorrhagische Colitis, hämolytisch-urämisches Syndrom, infolge Durchfall erzeugender E. coli

Probenmaterial

Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen, Rektalabstrich (z.B. Kleinkinder), Kultursuspension

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3426.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
E
Escherichia coli, enteroinvasive (EIEC), Genomnachweis
Indikation

Wässrige oder blutige Reisediarrhoe mit Shigellose ähnlicher Symptomatik, vor allem bei Reiserückkehrern aus tropischen und subtropischen Regionen.

Probenmaterial

Probenmaterial: Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen
Rektalabstrich (z.B. Kleinkindern)
Kultursuspension

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3425.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
E
Escherichia coli, enterotopathogene (EPEC), Genomnachweis
Indikation

klassische Kleinkinderdiarrhoe

Probenmaterial

Probenmaterial: Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in Cary Blair Medium oder Stuhlversandröhrchen
Rektalabstrich (z.B. Kleinkindern)
Kultursuspension

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3426.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
E
Escitalopram
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Escitalopram: 46 – 247 nmol/l
Desmethylescitalopram
metabolischer Quotient:
0.3 – 1.0
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 30 h
Im Unterauftrag (57)

E
Estradiol (E2, Östradiol)
Indikation

Bestimmung des Estradiol-Spiegels / Hormonstatus im Humanserum oder -plasma

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

0.5 ml Heparin-Plasma

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 48 Stunden
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Knaben (Pubertät):
Tanner-Stadium 1 < 55 pmol/
Tanner-Stadium 2 < 55 pmol/
Tanner-Stadium 3 < 55 pmol/
Tanner-Stadium 4 < 147 pmol/l
Tanner-Stadium 5 < 165 pmol/l
Mädchen (Pubertät):
Tanner-Stadium 1 < 55 pmol/l
Tanner-Stadium 2 < 420 pmol/l
Tanner-Stadium 3 < 660 pmol/l
Tanner-Stadium 4 92 – 1268 pmol/l
Tanner-Stadium 5 92 – 1505 pmol/l
Frauen (n. Ovulationszyklus):
Follikelphase 82 – 422 pmol/l
Ovulation 118 – 1898 pmol/l
Lutealphase 134 – 903 pmol/l
Postmenopause < 92 pmol/l
Schwangerschaft Zunahme
Männer:
ab 19 Jahre < 116 pmol/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1307.00
Taxpunkte
19.3
Preis in CHF
19.30
E
Ethambutol
Indikation

Bestimmung der Spitzenspiegel. Aufgrund einer hohen interindividuellen Variabilität der Absorption empfehlen wir, bei der ersten Untersuchung 2, 4 und 6 Stunden nach der Einnahme der Medikamente eine Blutentnahme zu machen.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich
Referenzbereich < 0.1 mg/l
Spitzenspiegel (ca. 2 Std. nach Einnahme) 2 – 6 mg/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1061.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 3.5 – 4.6 h
Im Unterauftrag (57)

E
Ethosuximid (Suxinutin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün) oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

0.5 ml Serum
Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

Therapeutischer Bereich 280 – 700 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1069.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

E
Ethylglucuronid
Indikation

Alkohol-Nachweis

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
5 ml Urin

Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

Cut off: < 300 µg/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1686.00
Taxpunkte
19.4
Preis in CHF
19.40
Bemerkungen

Bei Ethylglucuronid (sowie dem mitbestimmten Ethylsulfat) handelt es sich um direkte Metabolite des Ethanols, welche wesentlich länger als Ethanol selber im Urin nachweisbar sind. Endogene Ethanol-Produktion kann eine Ethylglucuronid-Konzentration von bis 0.08 mg/l ergeben. Eine Ethylglucuronid-Konzentration >0.1 mg/l weist auf eine exogene Zufuhr von Ethanol hin.
Im Unterauftrag (33)

E
Eubakterieller Breitspektrum-Genomnachweis und Typisierung
Indikation

Nachweis und Identifikation nicht oder schwer anzüchtbarer Bakterien (bei negativem Kulturresultat, bei Probenentnahme unter Antibiotikatherapie)

Probenmaterial

primär sterile Materialien wie zB. Gelenkpunktat und Liquor (1 ml), Biopsie

Methode

Nachweis von bakterieller DNS durch Amplifikation eines Fragmentes der 16S rRNA-Gene und anschliessende Identifikation des Amplifikats mittels Sequenzanalyse

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr (Dauer der Analyse 2 – 3 Arbeitstage)

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Eubakterielle PCR 3349.00 180 180.00
Mischsequenz. Auswertung 3343.00 70 70.00
Bemerkungen

Für die Untersuchung eignen sich nur primär sterile Körperflüssigkeiten und Gewebe, unter sterilen Kautelen entnommen. Alternativ kann die Analyse mit Isolaten aus der Bakterien-Kultur durchgeführt werden, welche mit herkömmlichen Verfahren nicht typisierbar sind.
Bei polymikrobiellen Infektionen werden in der Sequenzanalyse Mischsequenzen erhalten, die mit konventionellen Programmen nicht auswertbar sind. Bei Bedarf kann eine kostenpflichtige Auswertung der Mischsequenz mittels Spezialsoftware angefordert werden.

E
Everolimus
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
3 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

Der therapeutische Bereich ist abhängig von der Indikation und der Art der Kombinationstherapie

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1469.00
Taxpunkte
150
Preis in CHF
150.00
Bemerkungen

Handelsname: Certican®
Im Unterauftrag (57)

E
Extended-Spectrum-Beta-Lactamase (ESBL) Bildner
Indikation

Prüfung auf ESBL (extended-spectrum-ß-lactamase) Bildner aus der Familie Enterobacteriaceae (Escherichia coli, Proteus mirabilis, Klebsiella oxytoca, K. pneumoniae)

Probenmaterial

diverse Materialien wie respiratorische Proben, primär sterile Proben, Abstriche

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Einzelanalyse negativ 3340.00 42 42.00
Einzelanalyse positiv 3341.00 50 50.00
als Zusatzanalyse negativ 3342.00 22 22.00
als Zusatzanalyse positiv 3343.00 70 70.00
E
Extraktion von menschlichen Nukleinsäuren
Probenmaterial

2 ml Zellsuspension (z.B. EDTA-Blut, Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Chromatographie (manuell), oder
Separation durch Adhäsion und magnetische Selektion (automatisiert)

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2021.00
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
F
Faktor B
Indikation

Abklärung von Störungen des Komplementsystems (alternativer Weg)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum gefroren Sofort tieffrieren,

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

Radiale Immundiffusion

Referenzbereich

191 – 382 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1495.00
Taxpunkte
36
Preis in CHF
36.00
F
Faktor D
Indikation

Abklärung von Störungen des Komplementsystems (alternativer Weg)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma gefroren. Sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

Radiale Immundiffusion

Referenzbereich
Untere Nachweisgrenze 0.4 mg/l
Obere Nachweisgrenze 9.7 mg/l
Mittlere Plasmakonzentration 1.0 mg/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1504.00
Taxpunkte
36
Preis in CHF
36.00
F
Faktor H
Indikation

Abklärung von Störungen des Komplementsystems (alternativer Weg)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum gefroren Sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

Radiale Immundiffusion

Referenzbereich

345 – 590 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1504.00
Taxpunkte
36
Preis in CHF
36.00
F
Faktor II G20210A (Prothrombingenmutation)
Indikation

Hyperkoagulabilitätsabklärung

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen,per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR

Referenzbereich
-/- kein Nachweis einer Faktor II G20210A-Mutation
+/- Nachweis einer heterozygoten Faktor II G20210A-Mutation
+/+ Nachweis einer homozygoten Faktor II G20210A-Mutation
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2105.02
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
F
Faktor IX A-10T (G9311A) / A-10V (C9312T)
Indikation

– Überempfindlichkeit auf Coumarine
– Unklare bzw. unerwartete Blutungen unter Coumarine-Therapie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR

Referenzbereich
kein Nachweis einer Faktor IX A-10T (G9311A)-Mutation
-/- kein Nachweis einer Faktor IX A-10T (G9311A)-Mutation
+ Nachweis einer hemizygoten Faktor IX A-10T (G9311A)-Mutation
+/- Nachweis einer heterozygoten Faktor IX A-10T (G9311A)-Mutation
+/+ Nachweis einer homozygoten Faktor IX A-10T (G9311A)-Mutation
kein Nachweis einer Faktor IX A-10V (C9312T)-Mutation
-/- kein Nachweis einer Faktor IX A-10V (C9312T)-Mutation
+ Nachweis einer hemizygoten Faktor IX A-10V (C9312T)-Mutation
+/- Nachweis einer heterozygoten Faktor IX A-10V (C9312T)-Mutation
+/+ Nachweis einer homozygoten Faktor IX A-10V (C9312T)-Mutation
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
Taxpunkte
Preis in CHF
61.00
Bemerkungen

Das Faktor IX-Gen findet sich X-chromosomal, daher können bei Vorliegen einer Mutation
bei Männern nur hemizygote Mutationen nachgewiesen werden.

F
Faktor V G1691A (Faktor V Leiden, R506Q)
Indikation

– Thrombophilie-Abklärung (Abklärung bei unerklärter Thromboseneigung)
– Bewiesene APC-Resistenz (funktioneller Test)
– Familienabklärung bei bekannter familiärer Belastung
– Unerklärte Aborte

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR

Referenzbereich

-/- kein Nachweis einer Faktor V G1691A-Mutation
+/- Nachweis einer heterozygoten Faktor V G1691A-Mutation
+/+ Nachweis einer homozygoten Faktor V G1691A-Mutation

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2105.03
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
F
Faktor XIII V34L
Indikation

– Abklärung kardiovaskuläres Risiko
– Venöses Thromboserisiko

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR

Referenzbereich

-/- kein Nachweis einer Faktor XIII V34L-Mutation
+/- Nachweis einer heterozygoten Faktor XIII V34L-Mutation
+/+ Nachweis einer homozygoten Faktor XIII V34L-Mutation

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2021.00
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
F
Familiäres Mittelmeerfieber
Indikation

– Rezidivierendes Fieber unklarer Genese
– Familiäres Fiebersyndrom
– Verdacht auf Familiäres Mittelmeerfieber

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR, allel-spezifische reverse Hybridisierung

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2160.00 93 93.00
Extraktion von NS 2021.00 61 61.00
Modifikation von NS 2022.00 83 83.00
Bemerkungen

Mutationen:
E148Q, P369S, F479L, M680I (G/C), M680I (G/A), I692del,
M694V, M694I, K695R, V726A,A744S, R761H

F
Fasciola hepatica
Indikation

Infektion mit dem grossen Leberegel

Probenmaterial

Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in SAF Medium oder Stuhlversandröhrchen

Methode

Mikroskopie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3519.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
Bemerkungen

mikroskopischer Nachweis der Eier im Stuhl (Präpatenzzeit von ca. 10 Wochen); mehrfache Untersuchungen empfohlen

F
Fentanyl
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

Der therapeutische Bereich ist abhängig von der Indikation!
(Einheit µg/l)

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1052.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 3 – 4 h
Im Unterauftrag (57)

F
Ferritin
Indikation

Plasma/Serum:
– Eisenmangelanämie, Speichereisenmangel
– Verlaufskontrolle bei oraler Eisentherapie
– Differentialdiagnose bei Anämien
– Eisenüberladung
– Verlaufsbeobachtung bei Tumorerkrankungen

Liquor:
-Subarachnoidale Blutung

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
0.5 ml Liquor (spez. Liquor-Röhrchen)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
0.5 ml Liquor (spez. Liquor-Röhrchen)

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Plasma/Serum:
Frauen 30 – 300 µg/l
Männer 30 – 330 µg/l
Liquor <15 µg/l (Methodenkatalog DGLN)
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1314.00
Taxpunkte
7.9
Preis in CHF
7.90
F
Fettsäuren, freie (FFS)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut nüchtern (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Röhrchen unmittelbar nach Abnahme auf Eiswasser gekühlt ins Labor bringen oder
nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01) Blutentnahme in unserem Labor.

Externer Einsender:   2 ml Serum aus Nüchternblut gefroren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im IKCH eintreffen.
Methode

colorimetrisch

Referenzbereich
Frauen 100 – 450 µmol/l
Männer 100 – 600 µmol/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1316.00
Taxpunkte
95
Preis in CHF
95.00
F
Fibrinogen als total gerinnbares Protein (Hitzefibrin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Methode

nach Schulz

Referenzbereich

3.0 – 5.0 g/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1318.00
Taxpunkte
43
Preis in CHF
43.00
F
Fibrinogen nach Clauss
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 6 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

Koagulometrie

Referenzbereich

1.5 – 3.5 g/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1320.00
Taxpunkte
13.8
Preis in CHF
13.80
F
Fibrinogen, immunologisch
Indikation

– Erhöht bei entzündlichen Prozessen, nach Traumata und Operationen sowie bei
metastasierenden Tumoren
– Erniedrigt bei Verbrauchskoagulopathie, DIC, Leberinsuffizienz etc.
– Abklärung einer Dysfibrinogenämie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 6 Stunden
Citrat-Plasma:
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

1.8 – 3.5 g/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1319.00
Taxpunkte
28
Preis in CHF
28.00
F
Filarien Antikörper
Indikation

Verdacht auf Filariose
Eine Differentialdiagnose ist nicht möglich

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzymimmunoassay (EIA)
Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

Methode IIFT

negativ unbestimmt positiv
<1:20 Titer 1:20 Titer >1:20 Titer

Methode EIA

negativ unbestimmt positiv
<1 AE 1 – 19 AE >19 AE
Frequenz

2 x wöchentlich /61

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Filarien EIA 3521.00 47 47.00
Filarien IIFT 3520.00 47 47.00
F
Flecainid (Tambocor)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

0.48 µmol/l – 2.42 µmol/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1485.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

F
FLT 3 ITD
Indikation

Verdacht auf akute myeloische Leukämie, Verlaufskontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
2 ml Knochenmark (EDTA oder Liquemin)

Separates Röhrchen

Methode

PCR und Fragmentanalyse

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2346.01 185 185.00
Extraktion von NS 2021.00 61 61.00
F
FLT3 TKD (D835/I836)
Indikation

Verdacht auf akute myeloische Leukämie, Verlaufskontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
2 ml Knochenmark (EDTA oder Liquemin)

Separates Röhrchen

Methode

PCR und Fragmentanalyse

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2346.01 185 185.00
Extraktion von NS 2021.00 61 61.00
F
Fluconazol (Diflucan)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

1.00 – 15.00 mg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1077.00
Taxpunkte
160
Preis in CHF
160.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 30 h
Im Unterauftrag (57)

F
Flunitrazepam (Rohypnol)
Indikation

Sedativa / Hypnotika

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-MS

Referenzbereich

16.0 – 48.0 nmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1661.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (57)

F
Fluorid
Indikation

Therapieüberwachung

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder

10 ml Spontanurin

Externer Einsender:   1.5 ml Serum, oder

10 ml Spontanurin
Methode

elektrochemisch

Referenzbereich
Serum < 1.58 µmol/l
Therapeutischer Bereich
Serum 4.73 – 10.0 µmol/l
Urin < 105 µmol/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1327.00
Taxpunkte
24
Preis in CHF
24.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (52)

F
Fluoxetin (Fluctine) + (Norfluoxetin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

0.39 – 1.62 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 96 h
Im Unterauftrag (57)

F
Flupentixol
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

2.3 – 23 nmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 35 h
Im Unterauftrag (57)

F
Fluphenazin (Dapotum)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

2.29 – 22.90 nmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 24 – 60 h
Im Unterauftrag (57)

F
Fluvoxamin (Floxyfral)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

0.19 – 0.72 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 15 – 22 h
Im Unterauftrag (57)

F
Folsäure
Indikation

Verdacht auf Folsäuremangel

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), vor Licht bzw. längerer

Lichteinwirkung schützen.

Externer Einsender:    0.5 ml Serum, vor Licht bzw. längerer Lichteinwirkung schützen

Blutentnahme nach Möglichkeit nüchtern, da Serum-Folsäure stark nahrungs- abhängig sein kann.

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich

3 – 20 µg/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1329.00
Taxpunkte
13.1
Preis in CHF
13.10
F
Folsäure in Erythrozyten
Indikation

Bestimmung von intraerythrozytärer Folsäure zusammen mit Folsäure im Serum gibt das Ausmass und den Schweregrad des Folsäuremangels an.

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), lichtgeschützt

Methode

CLIA

Referenzbereich

439 – 1071 µg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1330.00
Taxpunkte
21
Preis in CHF
21.00
Bemerkungen

Verminderung der intraerythrozytären Folsäure bei normaler Folsäure im Serum weist auf Vitamin B12-Mangel hin.
Im Unterauftrag (37)

F
Francisella tularensis, Genomnachweis
Indikation

Verdacht auf Tularämie (ulzeroglandulär, okuglandulär, oropharyngeal, gastrointestinal, pulonal oder generaliesiert).
Details zu Symptomatik, Verlauf, Diagnostik siehe auch BAG Bulletin 49, S.889-895, Dez.2013

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Lymphkonten, Ulcusmaterial, in sterilem Röhrchen
Abstrich von Konjunktiva, Rachen (eSwab)
min. 2 ml respiratorische Probe in sterilem Röhrchen
1 ml Liquor, nativ
5 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
5 ml Urin nativ

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3349.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (39)

F
Francisella tularensis, IgG und IgM Antikörper
Indikation

Tularämie (Hasenpest)
Risikogruppen: Jäger, Waldarbeiter, Tierärzte

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum, oder
0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 10 U/ml 10-15 U/ml > 15 U/ml
Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Francisella tularensis IgG 3429.00 30 30.00
Francisella tularensis IgM 3429.00 30 30.00
Bemerkungen

Erreger nur schwer aus Sekreten oder Gewebeproben zu isolieren. Wachstum in Kultur kann mehrere Wochen dauern.
Deshalb Identifikation meist indirekt durch serologische und molekularbiologische Methoden.

F
Fruchtwasser
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
< 10 ml Punktat (steriles Nativröhrchen)

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
F
Fructosamine
Indikation

Erkennung und mittelfristige Kontrolle (1-3 Wochen) der diabetischen Stoffwechsellage

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 3 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 2 Wochen
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 2 Monate
Methode

colorimetrisch (NBT, Uricase)

Referenzbereich

205 – 285 µmol/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1333.00
Taxpunkte
15.9
Preis in CHF
15.90
Bemerkungen

Glykierte Proteine im Serum (Fructosamine) repräsentieren, ähnlich wie glykierte Hämoglobine, die mittlere Blutglukosekonzentration über einen gewissen Zeitabschnitt. Aufgrund der kürzeren Halbwertszeit der glykierten Proteine erhält man eine retrospektive Aussage über Höhe und Dauer der hyperglykämischen Episoden in den letzten 1-3 Wochen, während bei den glykierten Hämoglobinen eine integrale Information der Hyperglykämie in den zurückliegenden 6-8 Wochen erhalten wird.

F
Fructoseintoleranz
Indikation

Bei Fructose-Zufuhr durch Akkumulation des toxischen
Metaboliten Fructose-1-Phosphat:
– Komatöse Zustände
– Zittern
– Schweissausbrüche
– Magen-Darm-Beschwerden

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett) Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR; allel-spezifische reverse Hybridisierung

Referenzbereich

N/A

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2115.08
Taxpunkte
93
Preis in CHF
93.00
Bemerkungen

Mutationen

Aldolase B Gen del4E4, A149P, A174D, N334K
(Fructoseintoleranz)
F
FSH (Follitropin, Follikel-stimulierendes Hormon)
Indikation

Beurteilung von Zyklusstörungen / Sterilitätsdiagnostik

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 48 Stunden
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Knaben (Pubertät):
Tanner-Stadium 1 0.3 – 4.6 U/l
Tanner-Stadium 2 0.3 – 4.6 U/l
Tanner-Stadium 3 1.2 – 5.4 U/l
Tanner-Stadium 4 1.2 – 5.4 U/l
Tanner-Stadium 5 1.5 – 6.8 U/l
Mädchen (Pubertät):
Tanner-Stadium 1 0.7 – 6.7 U/l
Tanner-Stadium 2 0.7 – 6.7 U/l
Tanner-Stadium 3 1.0 – 7.4 U/l
Tanner-Stadium 4 1.0 – 7.4 U/l
Tanner-Stadium 5 1.0 – 9.2 U/l
Frauen (n. Ovulationszyklus):
Follikelphase 4 – 9 U/l
Ovulation 5 – 23 U/l
Lutealphase 2 – 5 U/l
Postmenopause 17 – 114 U/l
Schwangerschaft
Männer:
ab 19 Jahre 1 – 9 U/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1331.00
Taxpunkte
17.1
Preis in CHF
17.10
F
FSME Virus, Genomnachweis
Indikation

Früh-Sommer Meningo-Enzephalitis, insbesondere nach Zeckenstich im Endemiegebiet

Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

1 ml Liquor
2 ml Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml EDTA Blut

1 ml Liquor
1 ml Serum
Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3042.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Der Nachweis der FSME RNA mit PCR aus einer Blutprobe gelingt am besten in der ersten Phase einer FSME Virus Infektion (unspezifisch-febrile Erkrankung nach Zeckenstich, mit Thrombo- und Leucopenie). Der Nachweis im Liquor ist kaum, in der Hirnbiopsie häufiger möglich. Siehe auch ‚FSME IgG Liquor-Serum Index.

F
FSME Virus, IgG
Indikation

Früh-Sommer Meningo-Enzephalitis, insbesondere nach Zeckenstich im Endemiegebiet

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
<100 U/ml 100-150 U/ml >150 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3044.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
F
FSME Virus, IgM
Indikation

Früh-Sommer Meningo-Enzephalitis, insbesondere nach Zeckenstich im Endemiegebiet

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
<10 U/ml 10-15 U/ml >15 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3045.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
F
FSME-Virus Liquor/Serum-Index, IgG und IgM
Indikation

Verdacht auf FMSE

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

und 1 ml Liquor

Externer Einsender:   1 ml Serum

und 1 ml Liquor

Liquor allein genügt nicht

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

< 1.5

Frequenz

2 x wöchentlich

Bemerkungen

Ein normaler Liquor/Serum-Index schliesst eine FSME nicht aus.

G
g-GT
Indikation

– Verdacht auf Erkrankungen der Leber und Gallenwege
– Differentialdiagnose der Lebererkrankungen
– Verlaufsbeurteilung dieser Erkrankungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

IFCC, Szasz

Referenzbereich
Frauen < 35 U/l
Männer < 65 U/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1341.00
Taxpunkte
2.5
Preis in CHF
2.50
G
GABA-Rezeptor IgG
Indikation
Limbische Encephalitis, Encephalitis ohne Erregernachweis
Probenmaterial0.3 ml Serum oder
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
0.3 ml Liquor
M2A7322
Methode

Immunfluoreszenz

Referenzbereich
Serum <1:10
Liquor negativ
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Auto-Ak, seltene, erste 2 Parameter 1194.00 87 87.00
Auto-Ak, jeder weitere Parameter 1195.00 67 67.00
Bemerkungen

Die parallele Analyse von Serum- und Liquorproben wird empfohlen, da die intrathekale Antikörpersynthese dominieren kann.Der GABA B-Rezeptor ist ein metabotroper inhibierender Rezeptor. AK gegen diesen Rezeptor sind mit limbischer Enzephalitis mit dem Hauptsymptom Temporallappenepilepsie assoziiert. Bei ca. der Hälfte der Patienten liegt ein Tumor, meist ein kleinzelliges Bronchuskarzinom vor. Positive serologische Befunde sollten daher eine umfassende Tumorsuche nach sich ziehen.

Im Unterauftrag (58)

G
Gabapentin (Neurontin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

LC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

12 – 117 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1069.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 5-7 (-15 in Einzelfällen) h
Im Unterauftrag (2)

G
Galle
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 – 10 ml Punktat oder Aspirat (steriles Nativröhrchen)
erste Portion in separates Röhrchen geben, da für bakteriologische Untersuchung ungeeignet; alternativ in Blutkulturflaschen aerob/anaerob, sofern genügend Material

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3317.00 60 60.00
positiv 3318.00 155 155.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze

G
Gallensäuren
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Beim nüchternen Patienten, am besten frühmorgens.

Methode

photometrisch

Referenzbereich

< 10.0 µmol/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1340.00 60 60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (41)

G
Gangliosid Autoantikörper
Indikation

Guillain-Barré Syndrom, Miller-Fischer Syndrom, Neuropathien, Motorneuroerkarankungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

EIA (Enzym Immuno Assay)

Referenzbereich

< 50 %

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
je 1116.10
Taxpunkte
je 87
Preis in CHF
je 87.00
Bemerkungen

Die anti-Gangliosid-Antikörper werden als Paket durchgeführt. Sie erhalten gleichzeitig die Werte für die IgG- und auch die IgM-AK gegen GM1, GM2, GD1a, GD1b und GQ1b.
Verrechnet werden die 10 Resultate mit 5x der Position 1116.10 à 87.-Fr. Sollten Sie mit dem Vorgehen nicht einverstanden sein, so bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme.
Im Unterauftrag (58)

G
Gastrin
Indikation

– Diagnose des Zollinger-Ellison-Syndroms
– Diagnose eines Gastrinoms

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), auf Eiswasser 4°C

Externer Einsender:   1 ml Serum Sofort tieffrieren,

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

Radioimmunoassay

Referenzbereich
nüchtern <54 pmol/l
post prandial 54.0 – 94.6 pmol/l
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1342.00
Taxpunkte
53
Preis in CHF
53.00
Bemerkungen

Präanalytik
12 Std. vor der Blutentnahme darf weder feste noch flüssige Nahrung eingenommen werden.
Calciumhaltige Antazida und H2-Blocker sind 12 Std., Protonenpumpenblocker 3-5 Tage vorher abzusetzen.
Im Unterauftrag (37)

G
Gehörgang
Probenmaterial

Abstrich in eSwab

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3300.00 63 63.00
positiv 3301.00 86 86.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang:
aerobe Bakterien/Pilze
auf spezielle Anforderung:
Schimmelpilze

G
Gelbfieber Virus, Genomnachweis
Indikation

Gelbfieber: akut hohes Fieber mit ausgeprägten Kopf-, Rücken und Muskel-Schmerzen; Erbrechen, Schüttelfrost, geröteten Konjunktiven innert 14 Tagen nach Aufenthalt im tropischen Afrika (10°S – 15°N), Südamerika (40°S – 20°N)

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

bei Bedarf

Kosten
Tarif
3042.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (17)

G
Gelbfieber Virus, IgG / IgM Antikörper
Indikation

Gelbfieber: akut hohes Fieber mit ausgeprägten Kopf-, Rücken und Muskel-Schmerzen; Erbrechen, Schüttelfrost, geröteten Konjunktiven innert 14 Tagen nach Aufenthalt im tropischen Afrika (10°S – 15°N), Südamerika (40°S – 20°N)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

<1:10 Titer

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Gelbfieber IgG 3040.00 42 42.00
Gelbfieber IgM 3041.00 33 33.00
Bemerkungen

Die Immunität gegenüber Gelbfieber Virus – muss mit dem Gelbfieber-Virus Neutralisationstest geprüft werden. Bitte ggfs. Einsendung von 1 ml Serum oder 2 ml Nativ-Blut.
Im Unterauftrag (13)

G
Gentamicin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

Übliche Zeiten zur Probenentnahme:
Talspiegel: Unmittelbar vor der nächsten Dosis
Spitzenspiegel: ½ – 1 h nach Ende einer 30-min. Infusion (1 h nach einer i.m. Dosis)

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 4 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Methode

Turbidimetrischer Inhibitionsimmunoassay

Referenzbereich
Talspiegel < 1 mg/l
Spitzenspiegel 5 – 10 mg/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1062.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
Bemerkungen

Patientenproben, die die Wirkstoffe Sagamicin, Sisomycin und Netilmicin enthalten, ergeben für Gentamicin falsch erhöhte Werte. Bei hohen Penicillin- und Cephalosporin-Konzentrationen wurde die Inaktivierung von Gentamicin in vitro nachgewiesen.

G
Gerinnungsfaktoren
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   1 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

Nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01) Blutentnahme in unserem Labor

STABILITÄT

Faktoren II, V, VII, X, XIII:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 6 Stunden
Faktoren VIII,IX, XI, XII:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Stunden
Citrat-Plasma (alle):
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 1 Monat
Tiefgefroren (-80°C) 12 Monate
Methode
Alle Faktoren, ausser Faktor XIII Antigen: photometrisch
Faktor XIII Antigen: Immunturbidimetrie
Referenzbereich
Faktor II 0.50 – 1.50
Faktor V 0.62 – 1.39
Faktor VII 0.50 – 1.29
Faktor VIIIc 0.50 – 1.50
Faktor VIII chromogen 0.50 – 1.40
Faktor IX 0.65 – 1.50
Faktor X 0.77 – 1.31
Faktor XI 0.65 – 1.50
Faktor XII 0.50 – 1.50
Faktor XIII Aktivität 0.70 – 1.40
Faktor XIII Antigen 0.75 – 1.55
Frequenz

Mo – So
(Faktor; V, VIII und XIII; 24h)

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Faktor II 1348.00 35 35.00
Faktor V 1348.00 35 35.00
Faktor VII 1348.00 35 35.00
Faktor VIIIc 1349.00 56 56.00
Faktor VIII 1349.00 56 56.00
Faktor IX 1349.00 56 56.00
Faktor X 1348.00 35 35.00
Faktor XI 1349.00 56 56.00
Faktor XII 1349.00 56 56.00
Faktor XIII Aktivität 1345.00 46 46.00
Faktor XIII Antigen 1347.00 79 79.00
G
Gewebsproben
Probenmaterial

nativ, in sterilem Gefäss, keine Fixierlösung (insbesondere kein Formalin) verwenden

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3302.00 78 78.00
positiv 3303.00 155 155.00
Bemerkungen

auf spezielle Anforderung
Nocardia, Actinomyces, Mycobacteria, Borrelia burgdorferi, Tropheryma whippelii

G
GLDH (Glutamatdehydrogenase)
Indikation

erhöht bei Leberzellschädigungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Spektroskopisch

Referenzbereich
Mann < 6.4 U/l
Frau < 4.8 U/l
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1361.00
Taxpunkte
15.9
Preis in CHF
15.90
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

G
Gliadin (deamidiert) Autoantikörper, IgA und IgG
Indikation

Zöliakie. Gliadine deamidiert IgA und IgG werden aufgrund ihrer besseren analytischen Leistungsfähigkeit anstelle der herkömmlichen Gliadine für die Diagnostik der Zöliakie eingesetzt.
Deamidierte Gliadin IgG sind spezifischer als der sensitivste Test anti-tTG IgA [Vermeersch P, et al. Clin Chim Acta, 2010]. In Populationen mit selektivem IgA Mangel sind Sensitivität und Spezifität des Gliadin deamidiert IgG mit 0.80 und 0.98 höher als für das herkömmliche Gliadin IgG mit 0.40 und 0.87, respektive [Villalta et a. Clinica Chimica Acta 382 (2007)].
Für Kinder unter 2 Lebensjahren ist die Sensitivität von Gliadin deamidiert IgA und IgG höher als von tTG IgA (Maglio, M et al J Pediatr Gastroenterol Nutr 2010).

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

1 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml EDTA-Blut
Methode

ImmunoCAP ELIATM

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 7 U/ml 7 – 10 U/ml > 10 U/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Gliadin (deamidiert) IgG 1122.00 28 28.00
Gliadin (deamidiert) IgA 1121.00 28 28.00
G
Globale Fibrinloyseaktivität
Probenmaterial

Blutentnahme in unserem Labor

Frequenz

täglich, nur nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01)

Kosten
Tarif
1352.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
G
Globaler Inhibitortest im extrinsischen System
Probenmaterial

KSSG Einsender:         4x Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   In speziellen Fällen ist folgendes Vorgehen möglich:

1. 1 Teil 3,84%-iges Natriumcitrat (0,11 mol/l) + 9 Teile Blut
2. Vor Ort (Einsender) 20 Min. zentrifugieren bei 1600 G
3. Nur oberstes 1 ml Citrat-Plasma verwenden bei einem Gesamtvolumen von mind. 4,5 ml
4. Sofort tieffrieren,
Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

Nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01) Blutentnahme in unserem Labor.

Methode

photometrisch

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1412.00
Taxpunkte
49
Preis in CHF
49.00
G
Globaler Inhibitortest im intrinsischen System
Probenmaterial

KSSG Einsender:         4 x Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   In speziellen Fällen ist folgendes Vorgehen möglich:

1. 1 Teil 3,84%-iges Natriumcitrat (0,11 mol/l) + 9 Teile Blut
2. Vor Ort (Einsender) 20 Min. zentrifugieren bei 1600 G
3. Nur oberstes 1 ml Citrat-Plasma verwenden bei einem Gesamtvolumen von mind. 4,5 ml
4. Sofort tieffrieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

Nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01) Blutentnahme in unserem Labor.

Methode

photometrisch

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1412.00
Taxpunkte
49
Preis in CHF
49.00
G
glomeruläre Basalmembran, Autoantikörper
Indikation

Goodpasture Syndrom. Anti-GBM Krankheit

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml EDTA-Plasma
Methode

Unicap ELIATM

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 7 E/ml 7 – 10 E/ml > 10 E/ml
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1124.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
G
Glucose (Blutzucker)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
0.5 ml Natriumfluorid-Plasma (Röhrchen mit Stopfen grau), oder
0.5 ml Heparin-Plasma (Röhrchen mit Stopfen grün), oder
0.5 ml Serum (Röhrchen mit Stopfen rot), oder
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, ohne Zusatz, unter Angabe des Gesamtvolumens
0.1 ml Liquor, nativ (sofort ins Labor transportieren)
0.5 ml Punktat im Natriumfluorid-Röhrchen

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 1 Tage
Liquor:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 4 Stunden
Methode

Hexokinase

Referenzbereich
Plasma/Serum (nüchtern) 3.9 – 5.6 mmol/l
Urin <2.8 mmol/24 h
Liquor 2.2 – 3.9 mmol/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Glukose 1356.00 2.5 2.50
Bemerkungen

Kriterien für die Diagnose eines Diabetes mellitus
(entsprechend Richtlinien der SGED und ADA)

Stadium Nüchtern Plasmaglucose (NPG) Gelegenheits-Blutzucker Oraler Glucose-Toleranz-Test (oGTT) (wird nicht mehr empfohlen)
Diabetes > 7.0 mmol/l > 11.1 mmol/l und Symptome 2h-Wert > 11.1 mmol/l
Abnorme Nüchtern-Glucose > 5.6 und < 7.0 mmol/l Verminderte Glucose-Toleranz 2h-Wert > 7.8 und <11.1 mmol/l
Normal < 5.6 mmol/l 2h-Wert < 7.8 mmol/l
G
Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externe Einsender:
1 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Photometrie

Referenzbereich

7.0 – 20.5 U/g Hb

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1358.00
Taxpunkte
21
Preis in CHF
21.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

G
Glukagon
Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml EDTA-Blut mit Trasylol-Zusatz (Aprotinin)

Blut auf Eiswasser sofort ins Labor bringen

Externer Einsender:   5 ml EDTA-Blut mit Trasylol-Zusatz (Aprotinin)

Kalt zentrifugieren und in 2 Portionen à 1 ml aufteilen und sofort tieffrieren.
Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.

Probennahme am nüchternen Patienten

Methode

RIA

Referenzbereich

17 – 51 pmol/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1355.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

G
Glutamatdekarboxylase Autoantikörper (GADA)
Indikation

Diabetes mellitus Typ I Differentialdiagnose zu Diabetes mellitus Typ 2
Für die Bestimmung von GAD im Zusammenhang von Stiff-Person-Syndrom (SPS auch genannt Stiff-Man-Syndrom) siehe Glutamatdekarboxylase Autoantikörper (Stiff-man-Syndrom)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot) 

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

< 10 IE/ml Referenzbereich

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1126.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Die Autoantikörper-Bestimmung erfolgt gegen GAD 65kDa. GAD 67 kDa -Autoantikörper werden nicht erfasst.
Sensitivität für Diabetes mellitus Typ I 70-90% zu Krankheitsbeginn
Erhöhte Sensivitität von >95% wenn mehrere DM-Typ I spezifische Autoantikörper analysiert werden –> IA-2 Tyrosinphosphatase –>Inselzell Autoantikörper
GADA finden sich bei 15-35% von Patienten mit DM Typ 2 (<45 Jahre) und bei 7-9% der älteren DM 2 Patienten. Patienten mit SPS welche GADA positiv sind haben zumeist auch einen Diabetes mellitus Typ I.

G
Glutamatdekarboxylase Autoantikörper (Stiff-man-Syndrom)
Indikation

Stiff-Man-Syndrom

Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

1 ml Liquor

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml Liquor
Methode

Radioimmunpräzipitation

Referenzbereich
<70 mU/ml für Serum
negativ für Liquor
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1126.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
G
Glycinrezeptor IgG
Indikation

Limbische Encephalitis, Encephalitis ohne Erregernachweis

Probenmaterial0.3 ml Serum oder
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
0.3 ml Liquor
M2A7322
Methode

Immunfluoreszenz

Referenzbereich
Serum <1:10
Liquor negativ
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Auto-Ak, seltene, erste 2 Parameter 1194.00 87 87.00
Auto-Ak, jeder weitere Parameter 1195.00 67 67.00
Bemerkungen

Der Glycin-Rezeptor kommt vor allem im Hirnstamm und Rückenmark vor, daneben auch noch in Spermien und Makrophagen. Es ist ein Ionenkanal, wenn Glycin bindet, gelangen Chlorid-Ionen in die Zelle. Glycin ist neben GABA der wichtigste inhibitorische Neurotransmittor. Durch die AK wird diese Hemmung behindert, die Muskeln reagieren zu stark, es kommt zur PERM (progressive Enzephalitis mit Rigidität und Myoklonus), der Maximalform eines Stiff Person Syndroms.

Im Unterauftrag (58)

G
Golimumab (Simponi®)
Indikation

Bestimmung des TNF-alpha-Spiegels, des Golimumab-Talspiegels und der anti-Golimumab-Antikörper unter Therapie bei rheumatisch-entzündlichen und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
TNFalpha < 12 pg/ml
Golimumab Talspiegel
Golimumab-Antikörper < 2.5 ng/ml
Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1194.00 87 174.00
1474.10 87 87.00
Bemerkungen

Die Blutentnahme sollte unmittelbar vor der Verabreichung des Medikamentes erfolgen, allerhöchstens 24h vorher (Talspiegel). Wenn sie nach der Gabe erfolgt, kann der Test für den Nachweis allfälliger Antikörper gegen das Medikament falsch negativ ausfallen.
Im Unterauftrag (58)

H
Haloperidol
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

2.66 – 26.60 nmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1579.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 10 – 40 h
Im Unterauftrag (57)

H
Hämatogramm I
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Beinhaltet die Parameter:  Leukozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, Erythrozyten mit Indices

Leukozyten: Durchflusszytometrie
Erythrozyten: Mantelstrom-DC-Detektion (Gleichstrom)
Hämoglobin: Photometrisch, SLS-Methode
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1371.00
Taxpunkte
8
Preis in CHF
8.00
H
Hämatogramm II
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Beinhaltet die Parameter:  Leukozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, Erythrozyten mit Indices, Thrombozyten

Leukozyten: Durchflusszytometrie
Erythrozyten,Trombozyten: Mantelstrom-DC-Detektion (Gleichstrom)
Hämoglobin: Photometrisch, SLS-Methode
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1371.00
Taxpunkte
9
Preis in CHF
9.00
H
Hämatogramm V
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Beinhaltet die Parameter: Leukozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, Erytrozyten mit Indices, Thrombozyten, plus 5 oder mehr Leukozyten-Subpopulationen.

Leukozyten, kernhaltige erythrozytäre Vorstufen: Durchflusszytometrie
Erythrozyten, Thrombozyten: Mantelstrom-DC-Detektion (Gleichstrom)
Hämoglobin: Photometrisch, SLS-Methode

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1374.00
Taxpunkte
14.6
Preis in CHF
14.60
H
Hämatokrit
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder
1 ml Punktat

Methode

Zentrifugation

Referenzbereich
EDTA-Blut
0 – 1 Tag 0.45 – 0.70
2 – 30 Tage 0.30 – 0.60
1 Monat – 3 Jahre 0.30 – 0.45
Frauen (> 4 Jahre) 0.37 – 0.47
Männer (> 4 Jahre) 0.40 – 0.54
Punktat 0
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1370.00
Taxpunkte
8
Preis in CHF
8.00
Bemerkungen

nur manuelle Methoden verrechenbar
Wenn im Automat bestimmt, muss gemäss EAL das Hämatogramm I verrechnet werden. Deshalb wird immer Hk, Hb, Ec und Lc mitbestimmt.

H
Hämochromatose (HFE), erweiterte Abklärung
Indikation

– Bei negativem Resultat für HFE C282Y und HFE H63D und weiterbestehendem Verdacht auf Hämochromatose
– Abklärung einer unklaren Eisenüberladung
– Abklärung einer wiederholt (2x) nachgewiesenen erhöhten Transferrin-Sättigung
– Familienabklärung bei bekannter familiärer Belastung
– Unter bestimmten Umständen bei Verdacht auf Porphyrie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR, allel-spezifische reverse Hybridisierung

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2 x 2115.13
Taxpunkte
2 x 93
Preis in CHF
186.00
Bemerkungen

Mutationen
HFE V53M; HFE V59M; HFE H63H; HFE Q127H; HFE P160delC; HFE E168Q; HFE E168X; HFE W169X; HFE C282Y; HFE Q283P; TFR2 E60X; TFR2 M172K; TFR2 Y250X; TFR2 AVAQ594-597del; FPN1 N144H; FPN1 V162del

H
Hämochromatose HLA-HFE C282Y und H63D
Indikation

– Abklärung einer unklaren Eisenüberladung
– Abklärung einer wiederholt (2x) nachgewiesenen erhöhten Transferrin-Sättigung
– Familienabklärung bei bekannter familiärer Belastung
– Unter bestimmten Umständen bei Verdacht auf Porphyrie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
4 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen, per Express einsenden
Probenannahme Montag – Freitag

Methode

PCR Light Cycler

Referenzbereich
-/- kein Nachweis einer HLA-HFE-Mutation
+/- Nachweis einer heterozygoten HLA-HFE-Mutation
+/+ Nachweis einer homozygoten HLA-HFE-Mutation
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
2 x 2115.13
Taxpunkte
2 x 93
Preis in CHF
186.00
Bemerkungen

HLA-HFE S65C wird zusätzlich bestimmt.
Bei negativem Resultat und weiterbestehendem Verdacht auf Hämochromatose ist nach telefonischer Kontaktaufnahme (058 580 92 08) eine erweiterte Abklärung möglich.

H
Hämoglobin
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett) oder
1 ml Punktat

Methode

manuell, photometrisch

Referenzbereich
EDTA-Blut
0 – 7 Tage 150 – 235 g/l
8 – 30 Tage 125 – 180 g/l
1 Monat – 3 Jahre 100 – 130 g/l
4 – 10 Jahre 100 – 150 g/l
Frauen (> 11 Jahre) 120 – 160 g/l
Männer (> 11 Jahre) 140 – 180 g/l
Punktat 0
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1370.00
Taxpunkte
8
Preis in CHF
8.00
Bemerkungen

nur manuelle Methoden verrechenbar
Wenn im Automat bestimmt, muss gemäss EAL das Hämatogramm I verrechnet werden. Deshalb wird immer Hk, Hb, Ec und Lc mitbestimmt.

H
Hämoglobin Chromatographie
Indikation

Verdacht auf Hämoglobinvarianten bzw. Hämoglobinopathien

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
3 ml EDTA-Blut (Stopfen violett)

Methode

HPLC

Referenzbereich
HbA2 2.0 – 3.5 %
HbF keine
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1431.00
Taxpunkte
58
Preis in CHF
58.00
H
Hämoglobin, freies (freies-Hb)
Indikation

– Akuter Schub einer hämolytischen Anämie /
Vergiftung mit hämolysierenden Substanzen
– Transfusionszwischenfälle
– Akzidentelle Infusion hypotoner Lösungen
– Verbrennungen, Erfrierungen
– Intraoperatives Monitoring von extrakorporalem Kreislauf
– Überwachung von Herzklappenimplantaten
– Diagnose von Hämolyse-Artefakten

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma

Methode

photometrisch

Referenzbereich

< 50 mg/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1402.00
Taxpunkte
37
Preis in CHF
37.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (67)

H
Hämosiderin im Urin
Probenmaterial

KSSG Einsender: 20 ml frischer Urin, sofort ins Labor bringen

Methode

zytochemisch

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1404.00
Taxpunkte
22
Preis in CHF
22.00
H
Hanta Virus (Serotyp Puumula), Genomnachweis
Indikation

Hantavirus Infektion mit dem Serotyp Puumala, mit der typischen Symptomatik der Nephropathia epidemica, typischerweise nach Kontakt zu Mäusen (Infektion durch Inhalation von Nager-Exkrementen)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml EDTA-Plasma
Methode

Genomnachweis (quantitative PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

bei Bedarf

Kosten
Tarif
3048.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (39)

H
Hanta Virus, IgG
Indikation

Hantavirus Infektion mit einem der Serotypen Puumala, Dobrava, Hantaan, Seoul, typischerweise nach Kontakt zu Mäusen (Infektion durch Inhalation von Nager-Exkrementen)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunoblot (IB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Hanta Virus Puumala IgG 3046.00 29 29.00
Hanta Virus Dobrava IgG 3046.00 29 29.00
Hanta Virus Hantaan IgG 3046.00 29 29.00
Hanta Virus Seoul IgG 3046.00 29 29.00
H
Hanta Virus, IgM
Indikation

Hantavirus Infektion mit einem der Serotypen Puumala, Dobrava, Hantaan, Seoul, typischerweise nach Kontakt zu Mäusen (Infektion durch Inhalation von Nager-Exkrementen)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunoblot (IB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Hanta Virus Puumala IgM 3047.00 33 33.00
Hanta Virus Dobrava IgM 3047.00 33 33.00
Hanta Virus Hantaan IgM 3047.00 33 33.00
Hanta Virus Seoul IgM 3047.00 33 33.00
H
Haptoglobin
Indikation

Diagnostik und Verlaufsbeurteilung hämolytischer Erkrankungen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 3 Monate
Kühlschrank (2 bis 8°C) 8 Monate
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

Immunturbidimetrie

Referenzbereich

0.3 – 2.0 g/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1405.00
Taxpunkte
19.9
Preis in CHF
19.90
H
Harnsäure
Indikation

– Klinische Beschwerden, die auf Gicht hinweisen / Nierensteine / Kontrolle der
Gichtbehandlung
– Hungerkuren, Hämoblastosen, zytostatische Therapie und Röntgenbestrahlung von
Tumoren

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 3 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 4 Tage
Nicht im Kühlschrank aufbewahren
Methode

enzymatisch Trinder

Referenzbereich
Plasma/Serum
Frauen 150 – 360 µmol/l
Männer 210 – 430 µmol/l
Urin 1.5 – 4.4 mmol/24 h
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1738.00
Taxpunkte
2.8
Preis in CHF
2.80
H
Harnstein-Analyse (Konkrement-Analyse)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Konkrement

Methode

IR-Spektroskopie, ATR-Technologie

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1508.00
Taxpunkte
62
Preis in CHF
62.00
H
Harnstoff
Indikation

– Diagnose und Verlaufsbeurteilung der Niereninsuffizienz
– Überwachung der Diät bei konservativer Therapie der Niereninsuffizienz
– Differentialdiagnose komatöser Zustände

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens

STABILITÄT

Serum/Plasma:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 7 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Urin:
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Methode

Plasma/Serum: Leitfähigkeit, Urease
Urin: enzymatisch

Referenzbereich
Plasma/Serum 2 – 8 mmol/l
Urin 430 – 710 mmol/24 h
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Harnstoff, je Untersuchungsmaterial 1406.00 2.5 2.50
H
Hb-F (semiquant. zytochemisch)
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
1 ml Citratblut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Methode

zytochemisch

Referenzbereich

< 0.001

Frequenz

Mo – So; 24h, nur nach telefonischer Voranmeldung (058 580 92 61)

Kosten
Tarif
1401.00
Taxpunkte
41
Preis in CHF
41.00
H
HbA1c
Indikation

Retrospektive integrierende Langzeitkontrolle (2-3 Monate) des Kohlenhydratstoffwechsels
bei Diabetes mellitus

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett) oder
2 ml Citratblut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Methode

HPLC

Referenzbereich

4.0 – 5.7 %

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1363.00
Taxpunkte
17.8
Preis in CHF
17.80
Bemerkungen

Die mittlere Blutglucose-Konzentration kann nach folgender Formel abgeschätzt werden:
1.59 x Hb-A1c – 2.59 = mmol/l (Literatur: Diabetes Care 31, 1-6, 2008)

H
HDL-Cholesterin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 2 Tage
Kühlschrank (2 bis 8°C) 7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 12 Monate
Methode

homogen, colorimetrisch

Referenzbereich

> 1.0 mmol/l

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1410.10
Taxpunkte
3.2
Preis in CHF
3.20
Bemerkungen

Für die Interpretation der Resultate siehe unter Abklärung von Dyslipidämien, Empfehlungen
der Arbeitsgruppe Lipide und Atherosklerose der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie, 1999.

H
HDV (Delta-) IgG
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 0.9 Index

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3074.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (18)

H
Helicobacter pylori (13C-Atemtest)
Indikation

– Magen-Ulkus
– Verlaufskontrolle nach Eradikationsbehandlung (bei klinischer Relevanz)

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
je 2 Atemröhrchen: 0 Min. / 30 Min.

Methode

Massenspektrometrie

Referenzbereich
< 2 DOB negativ
2 – 5 DOB Graubereich
> 5 DOB positiv
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3433.00
Taxpunkte
110
Preis in CHF
110.00
H
Helicobacter pylori IgG
Indikation

Bei Verdacht auf eine Helicobacter Infektion

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
<35 U/ml 35-50 U/ml >50 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3436.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
H
Helicobacter pylori, Antigennachweis
Indikation

Nichtinvasiver Test zum Nachweis einer H. pylori Infektion.

Probenmaterial

Stuhlprobe nativ, ohne Transportmedium (baumnussgrosse Probe)

Methode

Immunchromatographie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3434.00
Taxpunkte
45
Preis in CHF
45.00
Bemerkungen

Bei Stuhlproben von Kleinkindern vor dem ersten Lebensjahr ist der Test nicht geeignet. Antibiotika, Protonenpumpenhemmer und Wismutzubereitungen hemmen die Aktivität von H. pylori. Bei einer Probenentnahme während oder kurz nach einer Therapie können aufgrund der geringen Antigenmengen falsch negative Resultate auftreten. Bei einem entsprechenden klinischen Verdacht ist es sinnvoll, den H. pylori AG Test frühestens 2 Wochen nach Absetzen der Therapie zu wiederholen.

Für Therapie-Erfolgskontrolle wird der Atemtest empfohlen, siehe Auftragsformular des ZLM, Klinische Chemie

H
Helicobacter pylori, Erreger
Indikation

Helicobacter pylori Infektion

Probenmaterial

Magenschleimhautbiopsie in Portagerm pylori Transportmedium (bio Mériéux) oder in physiologischer NaCl-Lösung 0.9%

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3430.00 72 72.00
positiv 3431.00 80 80.00
H
Helminthensuchtest ‚Tropen’
Indikation

Serologisches Screening auf Parasitose nach Aufenthalt in den Tropen. Folgende Parasitosen / Analyten werden erfasst:
Trichinellose, Toxocarose, Echinococcus granulosus Infektion
Fasciolose (Distomatose), Schistosomiasis, Filariose, Strongyloidose

Probenmaterial

KSSG Einsender:        Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Bemerkungen

Im Unterauftrag (46)

H
HemaVision-7Q
Indikation

Verdacht auf akute myeloische Leukämie (AML) oder Bruchpunkt-Typisierung bei chronischer myeloische
Leukämie (CML)

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
2 ml Knochenmark (EDTA oder Liquemin)

Methode

Real-Time PCR

Frequenz

bei Bedarf

Kosten
Tarif
4 x 2146.01
Taxpunkte
4 x 93
Preis in CHF
372.00
Bemerkungen

Folgende Translokationen werden untersucht:
t(1;19)(TCF3-PBX1), t(4;11)(MLL-AFF1), t(8;21)(RUNX1-RUNX1T1), t(9;22)(BCR-ABL1)
[M-bcr, m-bcr und µ-bcr], t(12;21)(ETV6-RUNX1), t(15;17)(PML-RARA), inv(16)(CBFB-MYH11)

H
Hemmkörpernachweis gegen Faktor VIII oder Faktor IX
Probenmaterial

KSSG Einsender:         4 x Citrat-Blut (Röhrchen mit Stopfen hellblau)

Externer Einsender:   4 ml Citrat-Plasma; 20 Min zentrifugieren, sofort tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

Nach telefonischer Voranmeldung (058 580 92 61) Blutentnahme in unserem Labor.

Methode

nach Bethesda

Frequenz

Mo – Fr, nur nach telefonischer Voranmeldung (058 580 92 61)

Kosten
Tarif
1411.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
H
Hepatitis A Virus, IgG
Indikation

Impfung / Immunität

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3049.00
Taxpunkte
15.2
Preis in CHF
15.20
H
Hepatitis A Virus, IgM
Indikation

Akute Infektion mit Hepatitis A Virus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3051.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
H
Hepatitis aktiv, Infektiosität Syndromanalyse
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Hepatitis A Virus IgM 3051.00 23 23.00
Hepatitis B Virus Hbs-Antigen 3065.00 17.4 17.40
Hepatitis C Virus 3068.00 17.4 17.40
H
Hepatitis B Virus, Genomnachweis
Indikation

Die quantitative Bestimmung von HBV-DNA wird vor allem vor einer Therapie und zur Therapiekontrolle durchgeführt

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml EDTA Blut, oder

1.5 ml Serum
Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3062.00
Taxpunkte
195
Preis in CHF
195.00
Bemerkungen

Der lineare Messbereich der HBV-PCR liegt zwischen 20 und 170 000 000 IU/ml. Die Nachweisgrenze (95% Nachweisrate) beträgt 9 IU/ml für EDTA-Plasma und 19 IU/ml für Serum.
Der Umrechnungsfaktor für die Umrechnung von HBV-IU in HBV-Kopien beträgt 5,82 Kopien/IU

H
Hepatitis B Virus, HBc Gesamt-Ig
Indikation

sensitivster Marker einer HBV Infektion.
Die Bestimmung der drei Parameter HBc Gesamt Ig, HBs-Antigen und anti-HBs beantwortet gleichzeitig die Fragen nach bestehender Infektion, nach zeitlich zurückliegender Erkrankung und nach der Entwicklung einer Immunität.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3053.00
Taxpunkte
15.20
Preis in CHF
15.20
H
Hepatitis B Virus, HBc IgM
Indikation

Aktive Infektion mit Hepatitis B Virus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3055.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
H
Hepatitis B Virus, HBe Antigen
Indikation

Aktive Infektion mit Hepatitis B Virus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3058.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
H
Hepatitis B Virus, HBe Gesamt-Ig
Indikation

Durchgemachte Infektion mit Hepatitis B Virus
Ausmass Infektiosität : HBs-Antigen-positive Patienten mit positivem HBe Ig sind geringer infektiös als solche mit negativem HBe Ig

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3066.00
Taxpunkte
23
Preis in CHF
23.00
H
Hepatitis B Virus, HBs Gesamt-Ig
Indikation

Durchgemachte Hepatitis B.
Immunität nach Impfung.
Die Bestimmung der drei Parameter HBc Gesamt Ig, HBs-Antigen und anti-HBs beantwortet gleichzeitig die Fragen nach bestehender Infektion, nach zeitlich zurückliegender Erkrankung und nach der Entwicklung einer Immunität.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

immun > 9 lE/l

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3057.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
Bemerkungen

Bei vorgängiger Hepatitis B Impfung gilt:
10-100 IE/l   Low Responder (gegebenenfalls sind Auffrischimpfungen angezeigt)
>100 IE/l      Responder (wahrscheinlich besteht lebenslange Immunität)
> 10 IE/l       mehr als 5 Jahre nach Impfung, dann lebenslange Immunität
vgl. auch aktuelle BAG Empfehlung zur Hepatitis B Impfung.

H
Hepatitis B Virus, HBs-Antigen Screen (qual)
Indikation

Die Bestimmung der drei Parameter HBc Gesamt Ig, HBs-Antigen und anti-HBs beantwortet gleichzeitig die Fragen nach bestehender Infektion, nach zeitlich zurückliegender Erkrankung und nach der Entwicklung einer Immunität.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3065.00
Taxpunkte
17.40
Preis in CHF
17.40
H
Hepatitis B Virus, HBs-Antigen Verlauf (quant)
Indikation

Die Bestimmung der drei Parameter HBc Gesamt Ig, HBs-Antigen und anti-HBs beantwortet gleichzeitig die Fragen nach bestehender Infektion, nach zeitlich zurückliegender Erkrankung und nach der Entwicklung einer Immunität.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

< 0.05 IU/ml

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3060.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
H
Hepatitis C Virus, Genomnachweis
Indikation

Aktive Hepatitis C Virus Infektion
Quantifizierung der HCV-RNA zur Therapie-Erfolgskontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml EDTA Blut, oder

1.5 ml Serum
Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3073.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Der lineare Messbereich der HCV-PCR liegt zwischen 15 und 100 000 000 IU/ml. Die Nachweisgrenze (95% Nachweisrate) beträgt 15 IU/ml.

H
Hepatitis C Virus, Gesamt-Ig (Screening)
Indikation

Screening auf aktive und durchgemachte Hepatitis C.
Differenzierung möglich mit Hepatitis C RNA Analyse (PCR) siehe dort

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3068.00
Taxpunkte
17.40
Preis in CHF
17.40
Bemerkungen

Ein positives HCV-Screening Ergebnis kann bei akuten und auch chronischen HCV Infektionen mit der Methode der HCV PCR (Virusnachweis) bestätigt werden.
Bei ausgeheilten HCV-Infektionen ist die HCV PCR negativ, in diesen Fällen kann die durchgemachte Infektion mit dem HCV-Konfirmation IgG (Antikörpernachweis im Immunoblot) bestätigt werden.

H
Hepatitis C Virus, IgG Bestätigungstest
Indikation

Bestätigung von positivem Hepatitis C Virus, Gesamt-Ig

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunoblot (IB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3070.00
Taxpunkte
66
Preis in CHF
66.00
Bemerkungen

erfasst werden Antikörper gegen core, Helicase, ns3, ns4, ns5-12

H
Hepatitis C Virus, Typisierung
Indikation

Subtypisierung von Hepatitis C Virus; sofern Hepatitis C Virus, RNA mittels PCR nachgewiesen

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Optimal:             3 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Auch möglich:   3 ml Serum
Separates Röhrchen einsenden.

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3072.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
H
Hepatitis D Virus, Genomnachweis
Indikation

Aktive Hepatitis D Infektion
Quantifizierung der HDV-RNA zur Therapie-Erfolgskontrolle

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsedner:
5ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x monatlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
3052.00 180 180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (13)

H
Hepatitis D Virus, Gesamt-Ig
Indikation

Aktive Hepatitis D Virus Infektion; sofern Hepatitis B Virus nachgewiesen, welches das ‚Helfer-Virus’ für Hepatitis D Virus ist. An eine Hepatitis D Virus -Super- oder -Koinfektion sollte immer gedacht werden, wenn eine akute Hepatitis B einen schweren, eine chronische Hepatitis B einen rasch progredienten Verlauf nimmt oder wenn bei einer chronischen Hepatitis B-Infektion plötzlich die Transaminasen ansteigen

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich

< 0.9 Index

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3074.00
Taxpunkte
29
Preis in CHF
29.00
H
Hepatitis durchgemacht
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Hepatitis A Virus IgG 3049.00 15.2 15.20
Hepatitis B Virus anti-HBc 3053.00 15.2 15.20
Hepatitis B Virus anti-Hbs 3057.00 20 20.00
Hepatitis C Virus 3068.00 17.4 17.40
H
Hepatitis E Virus, Genomnachweis
Indikation

Akute Hepatitis bei Reisenden aus Endemiegebieten (Mittelamerika, Afrika, Südost-/Asien) und unklare
Transaminase-Erhöhung nach Verzehr von Wurstwaren/Trockenfleisch.
Akute Hepatitis unklare Ätiologie (auch ohne Auslandsaufenthalt).
Verdacht auf chronische Hepatitis E (insb. bei Immunsupprimierten)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
Native Stuhlprobe in Stuhlversandröhrchen (Stuhlröhrchen blau)

Externer Einsender:   1 ml EDTA-Plasma, oder

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett), oder
1 ml Serum, oder
Native Stuhlprobe in Stuhlversandröhrchen (Stuhlröhrchen blau)
Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3078.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Quantitative Realtime PCR, Analyse nicht im akkreditierten Bereich.

H
Hepatitis E Virus, IgG / IgM
Indikation

Akute Hepatitis bei Reisenden aus Endemiegebieten (Mittelamerika, Afrika, Südost-/Asien) und unklare
Transaminase-Erhöhung  nach Verzehr von Wurstware/Trockenfleisch.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

ELISA

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 0.9 Index 0.9 – 1.1 Index > 1.1 Index
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Hepatitis E Virus IgG 3076.00 29 29.00
Hepatitis E Virus IgM 3079.00 44 44.00
H
Hepatitis, aktive Infektion, Syndromanalyse
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Cytomegalievirus IgM 3010.00 25 25.00
Epstein Barr Virus Nukl. Antigen 3036.00 29 29.00
Epstein Barr Virus VCA IgM 3026.00 33 33.00
H
Herpes simplex Virus 1/2, Genomnachweis
Indikation

Herpes simplex Virus-1/2 Infektion des Zentralnervensystems, der Kornea/Konjunktiva, der Haut/Schleimhaut (Bläschen) und der Genitalien (Ulcera).

Probenmaterial

1 ml Liquor, erste Portion nativ, Abstriche von Haut- und Schleimhaut, Bläschen, Ulcus in eSwab

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr
Sa (nur Liquorproben, Eintreffen der Probe bis 08:00 Uhr)

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
HSV I Genomnachweis 3087.00 180 180.00
HSV II Genomnachweis 3087.00 180 180.00
H
Herpes simplex Virus 1/2, IgG
Indikation

Infektion mit Herpes simplex Virus 1 und/oder 2
Immunstatus: Die Methode der Wahl für den Nachweis einer akuten Infektion ist der Erregernachweis mittels PCR aus Bläscheninhalt, Genitalabstrich, etc.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

CLIA (Chemolumineszenz-Immunoassay)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
<0.9 Index 0.9-1.1 Index >1.1 Index
Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3080.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (51)

H
Herpes simplex Virus 1/2, IgG Liquor-Serum Antikörperspezifitätsindex
Indikation

Herpes simplex Virus Infektion des Zentralnervensystems
Nachweis intrathecaler HSV-1/2-Antikörper-Produktion insbesondere bei negativ ausgefallener HSV-DNA (PCR) im Liquor mittels Antikörperspezifitätsindex nach Reiber unter Berücksichtigung des Immunglobulin IgG- und Albumin-Quotienten

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

und 1 ml Liquor

Externer Einsender:   1 ml Serum

und 1 ml Liquor

Liquor allein genügt nicht

Methode

ELISA

Referenzbereich

< 1.5 Index

Frequenz

2 x wöchentlich

H
Herpes simplex Virus 1/2, IgM
Indikation

Akute / Reaktivierte Herpes simplex Infektion
Die Methode der Wahl für den Nachweis einer akuten Infektion ist der Erregernachweis mittels PCR aus Bläscheninhalt, Genitalabstrich, etc.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder
EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum, oder
1 ml EDTA-Plasma
Methode

CLIA (Chemolumineszenz-Immunoassay)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3081.00
Taxpunkte
33
Preis in CHF
33.00
H
Herpes Virus Typ 6, Genomnachweis
Indikation

HHV 6-Infektion mit – insbesondere bei immunsupprimierten – interstitieller Pneumonie, Hepatitis, Meningitis, Knochenmark-Aplasie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut ,
1 ml Liquor ,
Biopsie (steriler Behälter),
1 ml Knochenmark (EDTA-Röhrchen)

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3091.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (17)

H
Herpes Virus Typ 8, Genomnachweis
Indikation

Karposi-Sarkom, Castleman-Disease

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut ,
1 ml Liquor ,
Biopsie (steriler Behälter)

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3092.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (55)

H
hGH (Somatotropin)
Indikation

Akromegalie, Minderwuchs

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Röhrchen unmittelbar nach Abnahme auf Eiswasser gekühlt ins Labor bringen

Externer Einsender:   0.5 ml Serum gefroren

Sofort tieffrieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 6 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Technologie (CLIA)

Referenzbereich
Frauen < 8.3 µg/l
Männer < 2.0 µg/l

Die Wachstumsgeschwindigkeit ist alters- und reifungsabhängig. Wichtig für die
Beurteilung ist deshalb die Knochenreifung als Mass der biologischen Reifung.
Der aufgeführte Referenzwert gilt als Orientierung und ist nicht absolut zu nehmen.

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1761.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
Bemerkungen

Das Wachstumshormon zeigt eine ausgeprägte pulsatile Sekretion. Die Peakwerte übersteigen beim Gesunden die obere Grenze des Referenzintervalles hingegen nur selten.
Erhöhte hGH-Konzentrationen können bei Stresssituationen, Hypoglykämie sowie nach sportlicher Betätigung beobachtet werden.
Zum Ausschluss einer hGH-Hypersekretion bei erhöhten Einzelwerten empfiehlt sich die Durchführung eines hGH-Suppressionstestes (oraler Glucose-Toleranztest).

H
HIES (5-Hydroxy-Indol-Essigsäure, 5-HIA, 5-HIAA, 5-Hydroxy-Indol-Acetat)
Indikation

Verdacht auf Carcinoid, z.B. wenn folgende Beschwerden auftreten
– Flush
– Bauchkoliken und Diarrhöen
– paroxysmale Atemnotanfälle
– peptischer Ulzera
– chronische intermitt. inkompl. Ileuszustände

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, angesäuert mit 10 ml 10%-iger Salzsäure auf ganze Sammelmenge.
Während der Sammlung kühl und dunkel sammeln.

Methode

HPLC

Referenzbereich

2 – 9 mg/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1011.00
Taxpunkte
81
Preis in CHF
81.00
Bemerkungen

Vor und während der Urinsammlung 3 Tage Diät einhalten:
Vermeiden von Kaffee, Schwarztee, Bananen, Ananas, Nüssen
48 Stunden vor Sammlung Arzneimittel absetzen; falls unmöglich, eingenommene Arzneimittel angeben
Auch Nikotin und Alkohol können HIES-Ausscheidung beeinflussen

H
Histon-Autoantikörper
Indikation

Medikamenteninduzierter Lupus erythematodes (LE) (Procainamid, Hydralazin, Quinidin, Penicillamin, Isoniazid, Chlorpromazin, Methyldopa, Betablocker, Antikonvulsiva, Sulfasalazin, Captopril)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

fluoreszierende Mikropartikel (Luminex-Technologie)

Referenzbereich
negativ positiv
< 40 AU/ml > 40 AU/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1130.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
H
Histoplasma capsulatum, Gesamt-Ig
Indikation

Infektion mit dem dimorphen Pilz Histoplasma capsulatum, nach Aufenthalt in Endemiegebiet (u.a. in den USA)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immundiffusion (ID)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Do + Sa

Kosten
Tarif
3437.00
Taxpunkte
42
Preis in CHF
42.00
H
HIV-1, Genomnachweis
Indikation

Bestätigungstest in der Diagnostik und dem Therapie-Monitoring einer HIV-1 Infektion, gemäss HIV-Testkonzept der Eidgenössischen Fachkommission Labor und Diagnose.
Das Zentrum für Labormedizin ist ein vom BAG anerkanntes HIV Bestätigungslabor (BAG Bulletin 40/06)

Probenmaterial

8 ml Blut in PPT Röhrchen (Plasma Preparation Tube, Becton Dickinson), Zentrifugation (1100g) vor Lagerung und Transport von >6 Stunden

10 ml EDTA-Blut; die Probe muss nach Entnahme innert 24 Stunden im Labor eintreffen und abzentrifugiert werden

2 – 4 ml EDTA-Plasma

Methode

Genomnachweis (quantitative PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3101.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Auszug aus Packungsbeilage: COBAS HIV-1 Test

H
HIV-1/2 Immunoblot, IgG
Indikation

Bestätigungstest in der Diagnostik einer HIV-1 und HIV-2 Infektion, gemäss HIV-Testkonzept der Eidgenössischen Fachkommission Labor und Diagnose.
Das ZLM ist ein vom BAG anerkanntes HIV Bestätigungslabor (BAG Bulletin 40/06)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunoblot (IB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
HIV I IB 3095.00 66 66.00
HIV II IB 3103.00 66 66.00
H
HIV-1/2 Screening, Antikörper und Antigen
Indikation

Screening in der Diagnostik einer HIV-1 und HIV-2 Infektion, gemäss HIV-Testkonzept der Eidgenössischen Fachkommission Labor und Diagnose.
Das ZLM ist ein vom BAG anerkanntes HIV Bestätigungslabor (BAG Bulletin 40/06)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Chemiluminescent Microparticle Immunoassay (CMIA)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif
3094.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
H
HIV-Schnelltest, ql
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot), oder

EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum, oder

0.5 ml EDTA-Plasma
Methode

Immunstreifentest

Referenzbereich

HIV-p24-Antigen: negativ
HIV-1/2-Antikörper: negativ

Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
3094.00
Taxpunkte
20
Preis in CHF
20.00
Bemerkungen

Dieser Schnelltest erfasst Antikörper gegen HIV-1 und HIV-2 und zusätzlich das HIV- p24-Antigen. Allerdings erreicht er für das HIV-p24-Antigen nicht die Sensitivität eines modernen HIV-1/2 Screeningtests (4. Generation). Bei negativ ausgefallenem Schnelltest und dennoch weiterbestehendem Verdacht auf eine HIV-Primoinfektion empfehlen wir die Überprüfung mittels HIV-1/2 Screeningtest (4. Generation) in Betracht zu ziehen.

H
HIV, Resistenz mittels Phaeno- oder Genotypisierung
Indikation

Resistenzbestimmung in der Therapieerfolgskontrolle einer HIV- Infektion, gemäss HIV-Testkonzept der Eidgenössischen Fachkommission Labor und Diagnose

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
8 ml Blut in PPT Röhrchen (Plasma Preparation Tube, Becton Dickinson)

Methode

Phaeno- und genotypische Ermittlung von Resistenzmutationen im HIV-Genom

Referenzbereich

negativ

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3093.00
Taxpunkte
610
Preis in CHF
610.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (16)

H
HLA Typisierung (A und B Lokus)
Indikation

Assoziation mit verschiedenen Autoimmunerkrankungen und Vorbereitung zur Transplantation

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

PCR-SSP

Frequenz

Mo – Do

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
HLA Typisierung (A und B) 1419.00 270 270.00
DNS-Banking 2700.00 61 61.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (6)

H
HLA-B27 Antigen
Indikation

HLA-B27: Arthropathie; Morbus Bechterew; juvenile chronische Polyarthritis, Postinfektiöse reaktive Arthritis, Reiter-Syndrom

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Methode

Lymphozytotoxizitäts-Test

Referenzbereich

20% der HLA-B27-positiven Individuen entwickeln Spondylarthritiden; 8% unter Gesunden und Patienten mit rheumatoider Arthritis sind Träger des HLA-B-27 Merkmals

Frequenz

Mo – Do

Kosten
Tarif
1418.00
Taxpunkte
135
Preis in CHF
135.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (6)

H
HLA-DQB1*0602
Indikation

Verdacht auf Narkolepsie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
3 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen einsenden

Methode

PCR-SSP

Referenzbereich

N/A

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1420.00
Taxpunkte
345
Preis in CHF
345.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (23)

H
HMGCR IgG (HMG-COA-Reduktase, Auto-AK)
Indikation

Statin-induzierte Myopathie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         2 ml Nativ Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 20 U/ml 20 – 40 U/ml > 40 U/ml
Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1194.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

H
Homocystein
Indikation

– Abschätzung des kardiovaskulären Risikos
– Suche nach Risikofaktoren für thrombotische Ereignisse
– Verdacht auf latenten oder manifesten Vitamin B12-, B6-, Folsäure-Mangel
– (Verdacht auf) Homozystein-Methyltransferase-Mangel
– (Verdacht auf) Cystathion-beta-Synthese-Mangel

Probenmaterial

KSSG Einsender:          Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün)

 Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma

1 ml Serum
Probe innerhalb 30 Min. zentrifugieren und abpipettieren
Methode

Immunnephelometrie

Referenzbereich

< 15 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1422.00
Taxpunkte
30
Preis in CHF
30.00
Bemerkungen

Probenentnahme venös nach mindestens 12-stündiger Nahrungskarenz (v.a. Fleisch steigert durch Erhöhen des Methioninspiegels den Homocysteinspiegel). Zentrifugation obligatorisch innerhalb 30 Minuten nach Blutentnahme (sonst Anstieg durch Verschiebung aus dem Intrazellulärraum).

H
Homocystin im Urin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         10 ml Urin ohne Zusatz (Urinportion und Sammelurin möglich)

Externer Einsender:   10 ml Urin ohne Zusatz gefroren (Urinportion und Sammelurin möglich)

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

HPLC

Referenzbereich

< NWG mmol/mol Crea

Frequenz

1 x monatlich

Kosten
Tarif
1043.00
Taxpunkte
59
Preis in CHF
59.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (22)

H
Homovanillinsäure (HVS)
Indikation

– Abklärung auf Phäochromozytom
– Abklärung auf Neuroblastom

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, angesäuert mit
10 ml 10%-iger Salzsäure

Methode

HPLC

Referenzbereich
3 – 6 Jahre 8 – 24 µmol/24h
7 – 10 Jahre 12 – 26 µmol/24h
11 – 16 Jahre 13 – 48 µmol/24h
> 16 Jahre 8 – 48 µmol/24h
0 – 1 Jahr < 20 µmol/mmol Creatinin
2 – 4 Jahre < 14 µmol/mmol Creatinin
5 – 9 Jahre < 9 µmol/mmol Creatinin
10 – 19 Jahre < 8 µmol/mmol Creatinin
Erwachsene < 5 µmol/mmol Creatinin
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1424.00
Taxpunkte
81
Preis in CHF
81.00
Bemerkungen

Vor und während der Sammlung 3 Tage Diät einhalten: Vermeiden von Kaffee, Schwarztee, Bananen, Pflaumen, Ananas,Nüssen.
48 h vor Sammlung Arzneimittel absetzen; falls unmöglich, eingenommene Arzneimittel angeben.

H
HTLV-1 und HTLV-2, IgG
Indikation

Human T Cell Leukämie Virus-assoziierte Erkrankungen: Adulte T-Zell-Leukämie (ATL), HTLV-assoziierte Myelopathie (HAM), tropisch spastische Parese (TSP), HTLV-I-assoziierte Arthropathie

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Immunblot (IB)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
3108.00 29 29.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

H
HTLV-1, Genomnachweis
Indikation

Adulte T-Zell-Leukämie (ATL), HTLV-assoziierte Myelopathie (HAM), tropisch spastische Parese (TSP), HTLV-I-assoziierte Arthropathie

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
2 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Separates Röhrchen einsenden

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
3112.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (51)

H
Hydroxychloroquin
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum, lichtgeschützt

Serum nach der Zentrifugation sofort abtrennen,vor Licht schützen
Methode

LC-MS

Referenzbereich

Serum 96 – 192 µg/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1061.00
Taxpunkte
185
Preis in CHF
185.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

I
IFN-g (Interferon g)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Heparin-Plasma, oder

1 ml Serum
Methode

Enzym Immunoassay

Referenzbereich

< 15 ng/l

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1474.00
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Erhöht bei Autoimmunerkrankungen, Sepsis, schweren Infektionen, IL-2 Therapie

Im Unterauftrag (58)

I
IgA (Immunglobulin A)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Nephelometrie

Referenzbereich
Erwachsene
Frauen 0.9 – 4.1 g/l
Männer 0.7 – 3.7 g/l
Kinder
< 1 Monat erniedrigt
1 – 3 Monate 0.1 – 0.5 g/l
4 – 6 Monate 0.1 – 0.8 g/l
7 – 12 Monate 0.3 – 1.4 g/l
2 – 3 Jahre 0.3 – 1.4 g/l
4 – 6 Jahre 0.4 – 1.8 g/l
7 – 11 Jahre 0.6 – 2.2 g/l
12 – 13 Jahre 0.9 – 2.8 g/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1441.00
Taxpunkte
6.2
Preis in CHF
6.20
I
IgD (Immunglobulin D)
Indikation

Monoklonale Gammopathie
Verdacht auf Hyper-IgD-Syndrom (HIDS, autosomal rezessiver Immundefekt)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

Immundiffusion

Referenzbereich

7.7 – 132.1 mg/l

Frequenz

3 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1442.00
Taxpunkte
120
Preis in CHF
120.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (37)

I
IgE total, qn (Immunglobulin E)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Fluoreszenz-Enzym-Immuno-Assay (CAP-System)

Referenzbereich
Neugeborene < 2 kU/l        
1 – 6 Monate < 15 kU/l
7 – 12 Monate < 20 kU/l
2 – 3 Jahre < 70 kU/l
4 – 6 Jahre < 118 kU/l
7 – 14 Jahre < 240 kU/l
ab 15 Jahre < 200 kU/l (Grauzone 100 – 200 kU/l)
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1443.00
Taxpunkte
17.5
Preis in CHF
17.50
Bemerkungen

1 kU IgE/l ~ 2 µg IgE/l

I
IGF-1 (Insulin-like Growth Factor 1, Somatomedin C)
Indikation

– Diagnostik von Wachstumsstörungen
– Therapiekontrolle der Akromegalie

Probenmaterial

KSSG Einsender:        Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum gefroren

Probe sofort zentrifugieren und abpipettieren, Probe muss gefroren im ZLM eintreffen.
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Alter weiblich nmol/l männlich nmol/l
2.5th Perc. 97.5th Perc. 2.5th Perc. 97.5th Perc.
< 2 Jahre 1.04 – 18.98 1.43 – 15.60
2 – 4 1.43 – 28.08 1.69 – 26.0
5 – 7 2.47 – 44.46 2.08 – 39.91
8 – 10 5.07 – 65.52 2.60 – 55.12
11 – 13 9.88 – 77.48 4.81 – 67.47
14 – 16 14.95 – 76.83 10.79 – 67.60
17 – 19 14.69 – 62.27 17.03 – 63.70
20 – 25 13.0 – 48.36 12.87 – 51.35
26 – 40 9.88 – 39.65 10.66 – 35.23
41 – 60 5.59 – 34.74 6.89 – 30.68
61 – 80 2.34 – 31.72 2.34 – 31.98
> 81 2.34 – 25.09 1.95 – 23.40
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1671.00
Taxpunkte
53
Preis in CHF
53.00
I
IGF-Binding Protein 3
Probenmaterial

KSSG Einsender:        Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum gefrore, Probe sofort zentrifugieren und abpipettieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen
Methode

Chemilumineszenz

Referenzbereich

alters- und geschlechtsabhängig

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1473.00
Taxpunkte
60
Preis in CHF
60.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

I
IgG (Immunglobulin G)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)
0.5 ml Liquor
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, ohne Zusatz

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma oder

0.5 ml Serum
0.5 ml Liquor
10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, ohne Zusatz
Methode

Nephelometrie

Referenzbereich
Plasma/Serum
< 1 Monat 6.4 – 12.8 g/l
1 – 3 Monate 2.3 – 6.6 g/l
4 – 6 Monate 1.6 – 7.3 g/l
7 – 12 Monate 3.0 – 10.0 g/l
2 – 3 Jahre 4.3 – 11.6 g/l
4 – 6 Jahre 4.6 – 12.2 g/l
7 – 8 Jahre 4.8 – 12.0 g/l
9 – 11 Jahre 6.2 – 11.5 g/l
12 – 13 Jahre 6.5 – 12.8 g/l
Erwachsene 6.9 – 14.0 g/l
Urin < 4.3 mg/l
Liquor 0.01 – 0.04 g/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
IgG im Blut 1451.00 6.2 6.20
IgG im Liquor 1450.10 12.4 12.40
IgG im Urin 1450.10 12.4 12.40
I
IgG-Subklassen, inkl. Gesamt-IgG
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Nephelometrie

Referenzbereich
IgG (g/l) IgG 1 (Rel.-%) IgG 2 (Rel.-%) IgG 3 (Rel.-%) IgG 4 (Rel.-%)
Erwachsene 6.9 – 14.0 46.0 – 67.0 19.5 – 33.5 2.3 – 8.3 2.5 – 5.9
Kinder: < 1 Monat 6.4 – 12.8 32.0 – 70.7 11.6 – 27.3 1.9 – 3.7 0.5 – 3.7
Kinder: 1 – 3 Mon. 2.3 – 6.6 66.7 – 85.9 14.1 – 26.9 5.2 – 9.0 1.1 – 4.6
Kinder: 4 – 6 Mon. 1.6 – 7.3 81.4 – 94.7 17.9 – 24.4 7.9 – 9.3 1.6 – 2.7
Kinder: 7 – 12 Mon. 3.0 – 10.0 57.1 – 65.3 9.7 – 19.5 4.3 – 8.2 0.9 – 3.6
Kinder: 2 – 3 Jahre 4.3 – 11.6 46.3 – 69.1 7.0 – 22.1 2.4 – 9.3 0.6 – 9.3
Kinder: 4 – 6 Jahre 4.6 – 12.2 68.5 – 69.4 13.3 – 23.6 2.4 – 9.2 0.6 – 11.0
Kinder: 7 – 8 Jahre 4.8 – 12.0 70.2 – 76.6 14.9 – 29.1 2.3 – 10.1 0.5 – 13.4
Kinder: 9 – 11 Jahre 6.2 – 11.5 54.8 – 85.2 13.4 – 35.6 2.1 – 11.0 0.4 – 15.6
Kinder: 12 – 13 Jahre 6.5 – 12.8
Kinder: 12 – 18 Jahre 48.1 – 75.5 13.8 – 40.4 2.3 – 10.8 0.5 – 15.2
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
IgG-Subklassen 1449.00 96 96.00
IgG im Blut 1451.00 6.2 6.20
I
IgLON5 IgG
Probenmaterial0.3 ml Serum oder
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
0.3 ml Liquor
M2A7322
Methode

Immunfluoreszenz

Frequenz

1 x wöchentlich, nach Bedarf

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Auto-Ak, seltene, erste 2 Parameter 1194.00 87 87.00
Auto-Ak, seltene, jeder weitere Parameter 1195.00 67 67.00
Bemerkungen

IgLON5-Antikörper sind bis jetzt vor allem bei älteren Personen beschrieben worden (ab der 5. Dekade). Die Erkrankung weist sowohl autoimmune als auch neurodegenerative Charakteristika auf. Histologisch findet man eine Tauopathie im Hypothalamus und im Tegmentum des Hirnstamms. Das MRI des Gehirns, EEG und der Liquor sind meistens unauffällig. Klinisch ist die Erkrankung heterogen. Typisch sind Schlafstörungen, bulbäre Symptomen (Hirnstamm), Gangstörungen, Probleme des autonomen Nervensystems und nicht selten auch eine Demenz. Da diese Symptome bei älteren Personen auch wegen anderen Ursachen oft auftreten, ist die Erkennung des Krankheitsbildes nicht einfach.

Im Unterauftrag (58)

I
IgM (Immunglobulin M)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Heparin-Plasma, oder

0.5 ml Serum
Methode

Nephelometrie

Referenzbereich
Erwachsene
Frauen 0.3 – 2.1 g/l
Männer 0.4 – 2.4 g/l
Kinder
< 1 Monat 0.1 – 0.3 g/l
1 – 3 Monate 0.1 – 0.6 g/l
4 – 6 Monate 0.2 – 0.8 g/l
7 – 12 Monate 0.3 – 0.7 g/l
2 – 6 Jahre 0.4 – 1.3 g/l
7 – 8 Jahre 0.4 – 1.2 g/l
9 – 11 Jahre 0.4 – 1.1 g/l
12 – 13 Jahre 0.5 – 1.0 g/l
Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
IgM im Blut 1457.00 6.2 6.20
IgM im Liquor 1457.00 12.4 12.40
I
IgVH Mutationsstatus
Indikation

Prognosemarker bei B-CLL

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
5 ml EDTA-Blut
5 ml Knochenmark (EDTA oder Liquemin)
Separates Röhrchen einsenden.

Methode

PCR, Sequenzierung

Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif
2021.00
Taxpunkte
61
Preis in CHF
61.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (32)

I
IL-1b (Interleukin 1b)
Probenmaterial0.7 ml Serum
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
Methode

Enzym Immunoassay

Referenzbereich

< 3.9 ng/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1474.10
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

– Erhöhte IL-1b-Werte bei chronischen Entzündungen, in Gelenkflüssigkeit bei aktiver Arthritis
– Erniedrigte Produktionsrate der peripheren Monocyten bei AIDS

I
IL-2 (Interleukin-2)
Probenmaterial0.4 ml Serum
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
Methode

Enzym Immunoassay

Referenzbereich

< 10 ng/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1474.10
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

– Erhöhte Serum-Werte bei Infektionen, Transplantatabstossung, in Synovialflüssigkeit bei
rheumatoider Arthritis und seronegativer Arthritis
– Erhöhte Produktionsrate bei akuter lymphoblastischer Leukämie, rheumatoider Arthritis,
SLE, schweren Verbrennungen
Im Unterauftrag (58)

I
IL-2R (Interleukin-2 Rezeptor)
Probenmaterial0.5 ml Serum oder
M2A7445
M2A7279
M2A7333
M2A7332
0.5 ml Liquor
M2A7322
Methode

Enzym Immunoassay

Referenzbereich

Serum: < 477 ng/l
Liquor: siehe Bemerkungen

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1474.10
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

– Erhöht bei Verbrennungen, Infektionen, Transplantatabstossung
– Stark erhöhte Werte assoziiert mit schlechter Prognose
Liquor: Beim Liquor gelten IL-2-Rezeptor-Werte >150 pg/ml als pathologisch und können ein Hinweis auf eine Erkrankung wie Neurosarkoidose, Neurotuberkulose oder eine andere bakterielle/virale Meningitis sein (Petereit et al., 2010)
Im Unterauftrag (58)

I
IL-6 (Interleukin 6)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Heparin-Blut (Röhrchen mit Stopfen grün), oder

Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.3 ml Heparin-Plasma, oder

0.3 ml Serum
Methode

Enzym Immunoassay

Referenzbereich

< 3.1 ng/l

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1474.10 87 87.00
Bemerkungen

Erhöht bei Operationen, Verbrennungen, Sepsis, Malaria, Infektionen
Im Unterauftrag (58)

I
Imipramin und Metabolit (Desipramin)
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1.5 ml Serum

Methode

HPLC-Massenspektrometrie

Referenzbereich

0.56 – 1.11 µmol/l

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1065.00
Taxpunkte
140
Preis in CHF
140.00
Bemerkungen

Halbwertszeit: 20 h
Im Unterauftrag (57)

I
Immunfixation
Indikation

Identifizierung monoklonaler Immunglobuline (Serum) und monoklonaler, freier Leichtketten
(Bence-Jones Proteine) (Urin)

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, ohne Zusatz,
kühl gesammelt aufbewahrt

Externer Einsender:    0.5 ml Serum

10 ml Urin aus 24 h-Urinsammlung, unter Angabe des Gesamtvolumens, ohne Zusatz,
kühl gesammelt aufbewahrt
Methode

Immunfixationselektrophorese

Referenzbereich

Qualitativer Test: negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1438.10
Taxpunkte
53
Preis in CHF
53.00
I
Immunglobulin G, oligoklonale Banden
Indikation

Empfindlicher Nachweis einer intrathekalen IgG-Synthese. Nachweis bzw. Ausschluss einer intrathekalen IgG-Synthese mittels isoelektrischer Fokussierung (IEF) ist Bestandteil der Diagnosekriterien bei Multipler Sklerose. Die gleichzeitige Anforderung eines Reiber-Diagramms wird empfohlen.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         1 ml Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

+ 1 ml Liquor (Liquor allein genügt nicht)

Externer Einsender:   1 ml Serum

+ 1 ml Liquor (Liquor allein genügt nicht)
Methode

Isoelektrische Fokussierung / Immunoblot

Referenzbereich

Keine oligoklonalen Banden im Liquor, die nicht auch im Serum nachweisbar sind

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1461.00
Taxpunkte
195
Preis in CHF
195.00
I
Immunphänotypisierung
Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
5 ml EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)
Bronchiallavageflüssigkeit
4 ml Knochenmark (im FACS.-, Heparin.- oder EDTA-Röhrchen )
5 ml Liquor
5 ml Punktat (EDTA-Röhrli)
5 ml Apheresematerial (PBSC)
Lymphknoten/Exzisat nativ in NaCl 0.9%

Methode

Flowzytometrie

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
erster monoklonaler AK 1523.00 36 36.00
jeder weitere monoklonale AK 1524.00 18 18.00
Bemerkungen

Falls aus Knochenmark genetische Untersuchungen gewünscht werden (z.B. BCR/ABL)
bitte separates EDTA-Röhrchen (3 ml) mit Knochenmarksblut einsenden.
Einsendeschluss Mo-Do: 15:00 Uhr
Einsendeschluss Fr: 13:00 Uhr
Liquor und Feinnadelpunktion bitte telefonisch anmelden

I
Induzierte Thrombozytenaggregationsteste
Indikation

– Frage nach Thrombozytenfunktionsstörung
– Frage nach von Willebrand-Syndrom (vor allem Typ 2B)

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
Blutentnahme in unserem Labor, oder
20 ml Citrat-Blut, sofort nach der Blutentnahme ins ZLM bringen.
telefonische Voranmeldung nötig (058 580 95 01)

Methode

Aggregometrie nach Born
(Lichttransmissions-Aggregometrie)

Referenzbereich

> 60 % Maximalamplitude für: 1.25 mg/ml Ristocetin; Kollagen; ADP; Arachidonsäure; Epinephrin
< 15 % Maximalamplitude für: 0.625 mg/ml Ristocetin

Frequenz

Mo – Fr, nur nach telefonischer Voranmeldung (058 580 95 01)

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Aggregation mit 3 Aktivatoren 1703.00 110 110.00
Aggregation jeder weitere Aktivator 1704.00 50 50.00
Bemerkungen

Indikationsstellung nur durch fachärztlichen Dienst ZLM

I
Infliximab (Remicade®)
Indikation

Bestimmung des TNF-alpha-Spiegels, des Infiximab-Talspiegels und der anti-Infixibam-Antikörper unter Therapie bei entzündlichen Darmerkrankungen, rheumatoider Arthritis, Morbus Bechterew, Psoriasis-Arthritis,Psoriasis.

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   2 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
TNF-alpha < 12 pg/ml
Infliximab Talspiegel 3.5 – 7 µg/ml
Infliximab-Antikörper
Frequenz

alle 14 Tage

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
2 x 1194.00 87 174.00
1474.10 87 87.00
Bemerkungen

Die Blutentnahme sollte unmittelbar vor der Verabreichung des Medikamentes erfolgen, allerhöchstens 24h vorher (Talspiegel). Wenn sie nach der Gabe erfolgt, kann der Test für den Nachweis allfälliger Antikörper gegen das Medikament falsch negativ ausfallen.
Unterauftrag (58)

I
Influenza A und B Virus, Genomnachweis
Indikation

Influenza in Differentialdiagnose zu anderen fiebrigen Erkrankungen mit Atemwegssymptomatik

Probenmaterial

Abstriche/Sekret von Nasopharynx und Rachen
Bronchial-, Trachealsekret und Sputum in sterilem Röhrchen

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz
Mo – Sa
Wann / Eintreffen Probe bis / Befund
Mo-Fr / -15.00 Uhr / gleichentags
Sa / -11.00 Uhr / gleichentags
So keine Durchführung
Für Probeneinsendungen an Samstagen tel. Avisierung (058 580 93 72), um Durchführung gleichentags sicher zu stellen.
Kosten
Tarif
3020.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen
Bei Anforderung von Influenza Virus RNA werden immer Influenza A UND Influenza B Virus RNA getestet und mitgeteilt.
Schnellnachweis mittels Realtime PCR (GeneXpert) von
– Influenza A Virus
– Influenza B Virus
I
Influenza A Virus, Antikörper IgG und IgA
Indikation

Serologische Abklärung Influenza

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzymimmunoassay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 10 U/ml 10 – 15 U/ml > 15 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Influenza A Virus IgG 3113.00 42 42.00
Influenza A Virus IgA 3113.00 42 42.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

I
Influenza A/B Virus RNA (Schnelltest)
Indikation

Influenza in Differentialdiagnose zu anderen fiebrigen Erkrankungen mit Atemwegssymptomatik

Probenmaterial

Abstriche/Sekret von Nasopharynx und Rachen in eSwab-Transportmedium; Bronchial-, Nasopharynx-, Trachealsekret, Sputum

Methode

Genomnachweis (transkriptionsbasierte isothermale Amplifikation)

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Sa

wann Eintreffen der Probe Befund
Mo-Fr 15.00 Uhr gleichentags
Sa 11.00 Uhr gleichentags
So keine Durchführung

Für Probeneinsendungen an Samstagen tel. Avisierung (058 580 93 72), um Durchführung gleichentags sicher zu stellen.

Kosten
Tarif
3120.00
Taxpunkte
180
Preis in CHF
180.00
Bemerkungen

Schnellnachweis von Influenza A und Influenza B Virus RNA mittels isothermaler Nukleinsäureamplifikation.

I
Influenza B Virus, Antikörper IgG und IgA
Indikation

Serologische Abklärung Influenza

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzym Immuno Assay (EIA)

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 10 U/ml 10 – 15 U/ml > 15 U/ml
Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Influenza B Virus IgG 3113.00 42 42.00
Influenza B Virus Iga 3113.00 42 42.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (38)

I
Inhibin B
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Rörchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ELISA

Referenzbereich
weiblich: Nabelschnurblut <18 ng/l
1-2   Monate <226 ng/l
3-5   Monate <208 ng/l
6-8   Monate <152 ng/l
9-11  Monate <67 ng/l
12-20 Monate <52 ng/l
21-24 Monate <66 ng/l
2-5 Jahre <72 ng/l
6-9 Jahre <130 ng/l
10-11 Jahre <186 ng/l
12-16 Jahre 20-360 ng/l
Prämenopausale Frauen:
1.-2. Zyklustag 15-70 ng/l
3.-5. Zyklustag 45-120 ng/l
späte Follikelphase 30-90 ng/l
z.Ovulationszeitpunkt 80-200 ng/l
Lutealphase <50 ng/l
Postmenopausale und
Ovariektomierte Frauen <10 ng/l
Männer Nabelschnurblut 87-243 ng/l
1-2 Tage 128-300 ng/l
3-6 Tage 152-486 ng/l
7-9 Tage 180-420 ng/l
10-13 Tage 227-405 ng/l
14-19 Tage 200-362 ng/l
20-29 Tage 268-450 ng/l
1-2   Monate 254-513 ng/l
3-5   Monate 204-427 ng/l
6-8   Monate 126-500 ng/l
9-11  Monate 94-383 ng/l
12-14 Monate 71-272 ng/l
15-18 Monate 96-245 ng/l
19-20 Monate 80-248 ng/l
21-24 Monate 71-204 ng/l
2-10 Jahre <258 ng/l
Stadium nach Tanner:
I 35-182 ng/l
II 62-338 ng/l
III 78-323 ng/l
IV 67-304 ng/l
V 95-323 ng/l
Männer: 120-400 ng/l

Bei prämenopausalen Frauen sollte die Bestimmung standardisiert am 3. – 5. Zyklustag erfolgen.

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1474.10
Taxpunkte
87
Preis in CHF
87.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (11)

I
Inselzell Autoantikörper (IIFT)
Indikation

Differentialdiagnose von Typ 1 und Typ 2 Diabetes mellitus

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Indirekter Immunfluoreszenz-Test (IIFT)

Referenzbereich

Titer < 1:10

Frequenz

2 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1134.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Der seit Jahren für die Diagnostik des Typ 1 Diabetes wichtige IIFT zum Nachweis von Inselzell Autoantikörpern ist seit der Identifikation der Zielantigene Glutamatdecarboxylase (GAD), Tyrosinphosphatase (IA-2) und Zink-Transporter 8 durch deren Bestimmung mittels Enzymimmunoassay (EIA) abgelöst (siehe dort).

Im Unterauftrag (58)

I
Insulin
Indikation

Bei Patienten mit Hypoglykämie-Symptomatik
– zur Ermittlung der Glucose-Insulin-Ratio
– im Hungerversuch, Tolbutamid-Test, Glukagon-Test oder beim oGTT

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Falls die Probe nicht innerhalb von 8 Stunden im ZLM eintrifft, ist diese tiefgefroren per Express einzusenden.

STABILITÄT

Raumtemperatur (15 bis 26°C) 8 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 24 Stunden
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

Chemilumineszenz-Immunoassay

Referenzbereich
Kleinkinder und präpubertäre Kinder bis 12 Jahre < 8 mU/l
Erwachsene < 10 mU/l
Frequenz

Mo – So; 24h

Kosten
Tarif
1471.00
Taxpunkte
21
Preis in CHF
21.00
Bemerkungen

Hämolytische Proben können nicht analysiert werden!
Zur Abklärung einer Insulinresistenz wird der HOMA-Index berechnet: (Nüchterninsulin [mU/l] * Nüchternblutzucker [mmol/l]) / 22.5

I
Insulin - Antikörper
Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   0.5 ml Serum

Methode

RIA (Radio Immuno Assay)

Referenzbereich

< 0.4 E/ml

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif
1136.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
Bemerkungen

Im Unterauftrag (58)

I
Intraoperativer Abstrich
Probenmaterial

Abstrich in eSwab

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3338.00 60 60.00
positiv 3339.00 200 200.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze
auf spezielle Anforderung
Nocardia, Actinomyces, Mycobacteria

I
Intrauteriner Pessar
Probenmaterial

Intrauteriner Pessar in sterilem Nativgefäss

Methode

Kultur, Erreger-Differenzierung, Ermittlung Antibiogramm

Frequenz

Mo – Sa

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
negativ 3334.00 63 63.00
positiv 3335.00 70 70.00
Bemerkungen

Untersuchungsumfang
aerobe und anaerobe Bakterien/Pilze
auf spezielle Anforderung
Aktinomyces

I
Intrinsic-Factor Autoantikörper
Indikation

chronisch atrophische Gastritis, perniziöse Anämie, funikuläre Myelose

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

Enzymimmunoassay (EIA)

Referenzbereich

< 7 U/ml

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
1138.00
Taxpunkte
52
Preis in CHF
52.00
I
ISAC (Microarray - basierte Allergendiagnostik)
Indikation

Allergieabklärug

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

Externer Einsender:   1 ml Serum

Methode

ISAC

Referenzbereich

ausführlicher Resultatbericht

Frequenz

1 x wöchentlich

Kosten
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
6 x 1444.10 21 126.00
4 x 1446.10 36 144.00
I
Isospora belli
Indikation

Weltweit vorkommendes Protozoon, was persistierenden Durchfall, Steatorrhoe, Cholezystitis und v.a. bei AIDS-Patienten schwere klinische Symptome hervorrufen kann

Probenmaterial

Stuhlprobe (Baumnuss-gross) in SAF Medium oder Stuhlversandröhrchen

Methode

Mikroskopie

Referenzbereich

negativ

Frequenz

Mo – Fr

Kosten
Tarif
3536.00
Taxpunkte
45