Zum Vademecum
Indikation

– Differentialdiagnose der Hypertonie
– Verdacht auf Renin-sezernierende Tumoren

Probenmaterial

KSSG Einsender:         EDTA-Blut (Röhrchen mit Stopfen violett) Innerhalb 1 Stunde ins ZLM bringen

Externer Einsender:   1 ml EDTA-Plasma gefroren, sofort zentrifugieren und tieffrieren

Probe muss gefroren im ZLM eintreffen

Präanalytik:
EDTA-Röhrchen abnehmen beim nüchternen Patienten bei Raumtemperatur.
Uhrzeit und Position des Patienten notieren.
>2 Stunden nach Ende der Bettruhe, 5 – 15 Min. sitzend.
Innerhalb 1 Stunde zentrifugieren bei Raumtemperatur.

Methode

Chemilumineszenz-Technologie (CLIA)

Referenzbereich
Stehend 4.4 – 46.1 mlU/l
Liegend 2.8 – 39.9 mlU/l
Frequenz / ext. Labor

Mo – Fr

Tarif
Tarif
1646.00
Taxpunkte
68
Preis in CHF
68.00
Bemerkungen

Einflussfaktoren:
– Körperlage (höhere Konzentrationen bei aufrechter Position
– Tagesschwankungen, daher sollte die Blutabnahme möglichst morgens (7-10 Uhr)stattfinden
– Medikamente: ACE-Hemmer, Beta-Blocker, Diuretika und Vasodilatatoren
Störfaktoren:
– Proben dürfen nicht im Kühlschrank gelagert werden. Bei einer Temperatur von 4°C werden aufgrund der Kryoaktivierung von Prorenin falsch hohe Werte gemessen.
– Hämolytische, ikterische und lipämische Proben sollten nicht verwendet werden