Zum Vademecum
Probenmaterial
0.3 ml Serum oder
Vacutainer für Serum, 10 ml, roter Stopfen
Vacutainer mit Gel für Serum, 5 ml, oranger Stopfen
S-Monovette® für Serum, 7.5ml, weisser Stopfen
S-Monovette® mit Gel für Serum, 7.5 ml, brauner Stopfen
0.3 ml Liquor
Sterilröhrchen für Liquor
Methode

Immunfluoreszenz

Frequenz / ext. Labor

1 x wöchentlich, nach Bedarf

Tarif
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Auto-Ak, seltene, erste 2 Parameter 1194.00 87 87.00
Auto-Ak, seltene, jeder weitere Parameter 1195.00 67 67.00
Bemerkungen

IgLON5-Antikörper sind bis jetzt vor allem bei älteren Personen beschrieben worden (ab der 5. Dekade). Die Erkrankung weist sowohl autoimmune als auch neurodegenerative Charakteristika auf. Histologisch findet man eine Tauopathie im Hypothalamus und im Tegmentum des Hirnstamms. Das MRI des Gehirns, EEG und der Liquor sind meistens unauffällig. Klinisch ist die Erkrankung heterogen. Typisch sind Schlafstörungen, bulbäre Symptomen (Hirnstamm), Gangstörungen, Probleme des autonomen Nervensystems und nicht selten auch eine Demenz. Da diese Symptome bei älteren Personen auch wegen anderen Ursachen oft auftreten, ist die Erkennung des Krankheitsbildes nicht einfach.

Im Unterauftrag (58)