Zum Vademecum
Indikation
  • Akromegalie, Minderwuchs
Probenmaterial
0.5 ml Serum
Vacutainer mit Gel für Serum, 5 ml, oranger Stopfen
S-Monovette® mit Gel für Serum, 7.5 ml, brauner Stopfen
Präanalytik

Röhrchen unmittelbar nach Abnahme auf Eiswasser gekühlt ins Labor bringen.

Wenn das Blut nicht innerhalb von 30 Minuten ins Labor gebracht werden kann, dann die Probe in Kühlzentrifuge (4°C) zentrifugieren, Plasma abpipettieren und sofort einfrieren. Die Probe tiefgekühlt versenden.

Die Probe muss gefroren im ZLM eintreffen. Die Kühlkette darf nie unterbrochen werden.

Stabilität
Raumtemperatur (15 bis 26°C) 24 Stunden
Kühlschrank (2 bis 8°C) 6 Tage
Tiefgefroren (-15 bis -30°C) 6 Monate
Methode

CLIA (Chemilumineszenz-Immunoassay)

Referenzbereich
Frauen < 8.3 µg/l
Männer < 2.0 µg/l

Die Wachstumsgeschwindigkeit ist alters- und reifungsabhängig. Wichtig für die
Beurteilung ist deshalb die Knochenreifung als Mass der biologischen Reifung.
Der aufgeführte Referenzwert gilt als Orientierung und ist nicht absolut zu nehmen.

Frequenz / ext. Labor

Montag – Freitag

Tarif
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
1761.00 61.2 61.20
Bemerkungen

Das Wachstumshormon zeigt eine ausgeprägte pulsatile Sekretion. Die Peakwerte übersteigen beim Gesunden die obere Grenze des Referenzintervalles hingegen nur selten.
Erhöhte hGH-Konzentrationen können bei Stresssituationen, Hypoglykämie sowie nach sportlicher Betätigung beobachtet werden.
Zum Ausschluss einer hGH-Hypersekretion bei erhöhten Einzelwerten empfiehlt sich die Durchführung eines hGH-Suppressionstestes (oraler Glucose-Toleranztest).