Zum Vademecum
Indikation

Schnelle Identifikation der besorgniserregenden SARS-CoV-2 Varianten (Variants of Concern VOC), um ein intensiviertes Contact Tracing zu veranlassen.
Die Mutation N501Y kommt in den VOCs B.1.1.7 (britische Variante),  B.1.351 (südafrikanische Variante) und P.1 (brasilianische Variante) vor. Gemäss Empfehlung des BAG werden am ZLM seit dem 21.01.2021 alle SARS-CoV-2 PCR-positiven Proben mit einer N501Y-mutationsspezifischen PCR gescreent.

Ab dem 22.02.2021 werden N501Y-positive Proben auf das Vorhandensein der E484K-Mutation nachgetestet, die in den Varianten B.1.351 und P.1 vorkommt.

Die Resultate dieser Analyse werden dem initialen Auftraggeber sowie dem BAG und dem Kantonsärztlichen Dienst (im positiven Fall) übermittelt.

Probenmaterial

Vorhandenes Material der initial verordneten SARS-CoV-2 PCR.

Methode

Genomnachweis (PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz / ext. Labor

Montag – Freitag

Tarif
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
01.01.1310 (351) 82 82.00
01.01.1320 (351) 219.50 219.50
Bemerkungen

Die Kosten der Analysen werden vom Bund übernommen.