Zum Vademecum
Indikation

Die Multiplex-PCR umfasst häufige, für den Menschen pathogene Darmprotozoen ab die zu Durchfallerkrankungen und anderen Manifestationen führen können. Indikationen umfassen die a) Amoebiasis (mit Diarrhoe nach Aufenthalt in Endemiegebiet, v.a. den Tropen), die extraintestinale Amöbiasis (Befall von Leber, Niere, Lunge, ZNS) und extraintestinalen Raumforderungen (z.B. Leberabszess), b) den Erreger-Nachweis bei Giardiasis (Lambliasis) und c) die Kryptosporidiose (akute, selbstlimitierende, meist milde Erkrankung, u.a. Durchfall, jedoch schwere Diarrhoen bei AIDS-Patienten).

Probenmaterial
Stuhlprobe (Baumnuss-gross) SAF
SAF-Medium für Protozoennachweis aus Kot
Methode

Genomnachweis (Multiplex-PCR)

Referenzbereich

negativ

Frequenz / ext. Labor

Mo – Fr

Tarif
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Entamoeba histolytica/dispar PCR 3517.00 133 133.00
Bemerkungen

Entamoeba: Die Differenzierung mikroskopisch nachgewiesener Entamoeba erfolgt aus Nativstuhl mittels PCR, da E. histolytica mikroskopisch nicht von apathogenen Specis, z.B. Entamoeba dispar unterscheidbar ist. Indikation für PCR bei Schwangerschaft oder nach erfolgloser Therapie. Abszesspunktat enthält keine Amöben, aber der Direktnachweis kann aus Aspirat/Biopsie von Randgewebe z.B. der Leber gelingen.

Cryptosporidien: C. hominis und C. parvum sind morphologisch und immundiagnostisch nicht differenzierbar. Die Unterschiede sind molekularer und vor allem epidemiologischer Art: C. hominis kommt nur beim Menschen vor, C. parvum wird auch bei Tieren (Wiederkäuern) gefunden. Beide Spezies sind für den Menschen pathogen.

Giardia lamblia: Die PCR ist in der Eidgenössischen Analysenliste nicht enthalten. Auf Grund der vorteilhaften Abklärung mittels Multiplex-PCR wird sie mit durchgeführt aber nicht separat berechnet. Die Mikroskopie auf Giardia lamblia und der Antigennachweis sind der PCR im Hinblick auf Sensitivität und Spezifität unterlegen und werden daher nicht mehr von uns angeboten.