Zum Vademecum
Indikation

Abklärung auf Sympatho-adrenale Tumoren

Probenmaterial

KSSG Einsender und Externer Einsender:
– Vor Beginn der Probensammlung 10 ml einer 10%igen Salzsäure in das Sammelgefäss vorlegen.
– Nach jeder Zugabe einer Urinportion jeweils auf eine gute Durchmischung achten und den Sammelurin
immer kühl lagern.
– Nach Beendigung der 24-stündigen Sammelperiode werden ca. 10 ml des Sammelurins in ein Transport-
gefäss überführt und ins Labor versendet.
– Die Angabe des gesamten Sammelvolumens ist zur korrekten Berechnung der 24-Stundenausscheidung
zwingend notwendig. Ebenso sind abweichende Sammelzeiten unbedingt zu vermerken.

Methode

HPLC-ECD nach Säurehydrolyse

Referenzbereich
Metanephrin 380 – 1510 nmol/24 h
Normetanephrin 580 – 1930 nmol/24 h (Normotensive)
1930 – 2500 nmol/24h (Graubereich)
Frequenz / ext. Labor

2 x wöchentlich

Tarif
Tarif
1562.00
Taxpunkte
125
Preis in CHF
125.00
Bemerkungen

Einflussgrössen:
Bitte beachten: Vor der Urinsammlung die Aufnahme folgender Stoffe vermeiden:
1) Kaffee, schwarzer Tee, Cola-Getränke, Bananen,Ananas, Walnüsse
2) Medikamente: Phenothiazine, Theophyllin, Tetrazykline, Ampicillin, Erythromycin, chininhaltige und
coffeinhaltige Präparate (8 Tage, wenn klinisch möglich), keine Alpha-Methyldopa und MAO-Hemmer
(48 h vor   Sammlung)
Interpretation und weiterführende Analysen:
Erhöhte Metanephrine sind nicht spezifisch für ein Phäochromocytom, jedoch nimmt mit steigender Konzentration die Wahrscheinlichkeit eines Tumors zu. Je nach Ausmass der Metanephrinerhöhung und je nach klinischem Kontext sind auf Stufe des biochemischen Screenings Wiederholungsanalysen unter optimierten Bedingungen und/oder die Kombination verschiedener Tests zu empfehlen.