Zum Vademecum
Indikation

Verdacht auf Leptospirose (Morbus Weil): Fieber, Ikterus, Nephritis, Meningitis, Enzephalomyelitis; insbesondere nach Kontakt zu Nagern/Exkreten

Probenmaterial
1 ml Serum oder
Vacutainer mit Gel für Serum, 5 ml, oranger Stopfen
S-Monovette® mit Gel für Serum, 7.5 ml, brauner Stopfen
1 ml Heparin-Plasma
Vacutainer mit Gel, Lithium-Heparinat, für Heparin-Plasma oder Heparin-Blut, 8 ml, grüner Stopfen (hellgrün)
S-Monovette®, Lithium-Heparin, für Heparin-Plasma oder Heparin-Blut, 4.9 ml, oranger Stopfen
Stabilität

Raumtemperatur (20 bis 26°C)         1 Tag
Kühlschrank (2 bis 8°C)                      7 Tage
Tiefgefroren (-15 bis – 30°C)            12 Monate

Methode

EIA (Enzym-Immuno-Assay)

Referenzbereich
negativ grenzwertig positiv
Leptospira interrogans IgG: <10 U/ml 10 – 15 U/ml >15 U/ml
Leptospira interrogans IgM: <15 U/ml 15 – 20 U/ml >20 U/ml
Frequenz / ext. Labor

2 x wöchentlich

Tarif
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Leptospira interrogans IgG 3443.00 31.5 31.50
Leptospira interrogans IgM 3443.00 31.5 31.50
Bemerkungen

Bei einer akuten Leptospirose werden vor allem Erreger-spezifische IgM-Antikörper gebildet, welche über Monate persistieren können. Erreger-spezifische IgG sind nicht bei allen Patienten messbar.
Aufgrund der engen Verwandtschaft kann es zu Kreuzreaktionen mit Antikörpern gegen Treponema pallidum (Syphilis) kommen. Bei V. a. Infektion mit dem Leptospira interrogans Serovar Grippotyphosa kann es im EIA zu falsch negativen Ergebnissen kommen.