Zum Vademecum
Indikation

Zöliakie. Gliadine deamidiert IgA und IgG werden aufgrund ihrer besseren analytischen Leistungsfähigkeit anstelle der herkömmlichen Gliadine für die Diagnostik der Zöliakie eingesetzt.
Deamidierte Gliadin IgG sind spezifischer als der sensitivste Test anti-tTG IgA [Vermeersch P, et al. Clin Chim Acta, 2010]. In Populationen mit selektivem IgA Mangel sind Sensitivität und Spezifität des Gliadin deamidiert IgG mit 0.80 und 0.98 höher als für das herkömmliche Gliadin IgG mit 0.40 und 0.87, respektive [Villalta et a. Clinica Chimica Acta 382 (2007)].
Für Kinder unter 2 Lebensjahren ist die Sensitivität von Gliadin deamidiert IgA und IgG höher als von tTG IgA (Maglio, M et al J Pediatr Gastroenterol Nutr 2010).

Probenmaterial

KSSG Einsender:         Nativ-Blut (Röhrchen mit Stopfen braun/rot)

1 ml EDTA Blut (Röhrchen mit Stopfen violett)

Externer Einsender:   1 ml Serum

1 ml EDTA-Blut
Methode

ImmunoCAP ELIATM

Referenzbereich
negativ unbestimmt positiv
< 7 U/ml 7 – 10 U/ml > 10 U/ml
Frequenz / ext. Labor

Mo – Fr

Tarif
Tarif Taxpunkte Preis in CHF
Gliadin (deamidiert) IgG 1122.00 28 28.00
Gliadin (deamidiert) IgA 1121.00 28 28.00